Michael Schumacher wird zum ersten Male Formel 1-Weltmeister, 13.11.1994

Am 13. November 1994 schafft es Michael Schumacher als erster Deutscher Formel 1- Weltmeister zu werden. Sein Konkurrent Damon Hill sorgte dafür, dass es ein packendes Finale zwischen den beiden besten Rennfahrern des Jahres gab. Bilder von diesem Finale könnt ihr euch direkt auf youtube ansehen. Um dem Thema gerecht zu werden zeigen wir euch ein Interview vom frisch gebackenen Weltmeister, das Günther Jauch für “Das aktuelle Sportstudio” geführt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fPSPXoEJVII
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FILd3bOs-Mc


wikipedia erinnert an die WM 1994: Bis zum Grand Prix im englischen Silverstone dominierte Schumacher die Saison. Bemerkenswert war sein zweiter Platz in Barcelona, bei dem er mehr als die Hälfte des Rennens nur den fünften Gang zur Verfügung hatte. Das Rennen in Silverstone markierte den Auftakt zu verschiedenen Skandalen und Anschuldigungen gegen Schumacher und Benetton: Zunächst wurde Schumacher während des Rennens disqualifiziert, durfte dann aber doch zu Ende fahren. Der zweite Platz wurde ihm später wieder aberkannt. Zusätzlich wurde eine Sperre von zwei Rennen ausgesprochen, durch die er schließlich – trotz einer Berufungsverhandlung – die beiden Grand Prix von Portugal und Italien verpasste. Dazu kam eine Disqualifikation in Spa, als Schumachers Holzplatte am Unterboden nicht regelkonform war. Sie war wahrscheinlich über das erlaubte Maß hinaus abgefahren worden.

Benetton-Ford B194, mit dem Schumacher 1994 Weltmeister wurde

In der Motorsport-Fachpresse hielt sich der Vorwurf, die FIA hätte den WM-Kampf künstlich spannend halten wollen. „Haltlose Manipulationsvorwürfe und üble Nachrede anderer Rennställe vergiften Mitte des Jahres das sportliche Klima in der Formel 1 nachhaltig.“ In den Schlagzeilen der Boulevard-Presse war vom „Schummel-Schumi“ die Rede. Schumacher wurde für mehrere Rennen gesperrt.

In seiner Abwesenheit gewann Hill in Portugal und Italien und die schon sicher geglaubte Weltmeisterschaft war wieder offen. Schumacher gewann den Großen Preis von Europa in Jerez, doch Hill konterte und siegte im vorletzten Rennen in Suzuka nach hartem Kampf gegen Schumacher. Beim letzten Rennen in Australien verließ Schumacher in Führung liegend nach einem Fahrfehler die Strecke und touchierte eine Mauer. Er lenkte seinen Wagen bei vermindertem Tempo zurück auf die Strecke, wo Hill ihn gleich zu überholen versuchte. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, Hill und Schumacher fielen aus. Schumacher reichte sein Punktvorsprung zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Damit war Schumacher zum ersten Mal – und gleichzeitig als erster Deutscher – Formel-1-Weltmeister.

Wir sind der Meinung, dass Michael Schumachers sportliche Leistungen in Erinnerung bleiben sollen und wie ihr es hier kennt, blicken wir auch noch auf die Musik dieser Zeit:

“Plus 5” Hits aus dem November 1994

Der Herbst 1994 war eine ausgelassene Zeit voller fröhlicher Party-Hits. So stand Anfang des Monats Whigfield auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts. Die dänische Sängerin schaffte es mit ihrer Debüt-Single “Saturday Night”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8DNQRtmIMxk


Abgelöst wurde die Dänin von einer Gruppe aus Schweden. Auch Rednex gelang es mit ihrer Debüt-Single sofort auf Platz 1 in Deutschland zu landen. Die stets gut gelaunte Gruppe sollte nach “Cotton Eye Joe” mit “Wish You Were Here” und “Spirit Of The Hawk” noch zwei weitere Nummer 1 Titel in Deutschland landen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kq4Vq3l6g7c


Rednex bleiben bis zum Monatsende an der Spitze der Charts, obwohl mit “Hyper Hyper” von Scooter ein weiterer verrückter Klassiker den Schweden mächtig auf die Pelle rückte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WXYsEMdOqJU


Für die Weihnachtszeit meldete sich die Kelly Family für die Spitze an. Sie schossen mit “An Angel” im Laufe des Monats November bis auf Platz 3.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/q7X64_RRNL8


Nach dem erfolgreichsten Schlager im November 1994 muss man schon ein wenig suchen in den Charts. Dann stößt man auf Claudia Jung & Richard Clayderman mit “Je t’aime mon amour (Wie viele Stunden hat die Nacht)”, einen Hit, an den Schlagerfans sich sicher gern erinnern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/LXsY7VBdBtE

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.