Helga Feddersen in den Menschen des Tages, 24.11.2022

Helga Feddersen starb am 24. November 1990 im Alter von 60 Jahren in ihrer Heimatstadt Hamburg, wo sie am 14. März geboren ist. Sie war für viele so etwas wie “die Ulknudel der Nation”, dabei hatte sie viel mehr Talente als nur albern zu sein. Sie war als Schauspielerin, Moderatorin, Sängerin und Autorin erfolgreich. Wir laden euch auf eine Reise in die 70er Jahre ein.

Erinnerungen an Helga Feddersen

Beginnen wir mit dem großen musikalischen Auftritt in ihrer Karriere: Zusammen mit Dieter Hallervorden sang sie die deutsche Spass-Version vom “Saturday Night Fever”-Hit “You’re The One That I Want”. Mit “Du die Wanne ist voll” stürmten die beiden populären Komiker die Hitparaden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7QO6FW-JvRM


Nicht nur Dieter Hallervorden, sondern auch viele andere Komödianten spielten gern mit ihr zusammen. Hier war es Peter Frankenfeld.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ImA0ADUP2lo


Moderator Ilja Richter holte sich die “Ulknudel” in seine “Disco”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zToSyLKXA9w


Auch Hape Kerkeling spielte zu Beginn seiner Karriere gern seine Sketche mit der fröhlichen Hamburgerin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WLm7aFBmXac


Die Karriere von Helga Feddersen kann man nicht in ein paar Sätzen zusammenfassen. Dem NDR ist es gelungen, ihren Werdegang in einer 90-minütigen Dokumentation spannend zu erzählen. Wer das norddeutsche Original mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jcHSGD7V86o


Von 1972 bis 1976 waren Helga Feddersen, Uwe Dallmeier und Dieter Hallervorden in der Serie “Abramakabra” zwölf Mal zu sehen. Der Untertitel der Serie lautete Themen, Typen und Toupets.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mYPwKy04Iig?t=1085


Wir beschränken uns auf die populären Auftritte in den 70er Jahren. Da war sie z.B. Teil der unvergessenen “Plattenküche”. Die verrückte Moderation mit Frank Zander war damals neu, schräg, frech, jung und vor allem beim jüngeren Publikum ausgesprochen beliebt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hw6kI5iVssI


1975 übernahm die Hamburgerin die Rolle der Else Tetzlaff, die in der ersten Staffel von Elisabeth Wiedemann gespielt wurde, in der unvergesslichen Serie “Ein Herz und eine Seele”. Als Ehefrau von Ekel Alfred wurde man nun auch weit über Hamburgs Grenzen hinaus auf die Schauspielerin vom Ohnsorg Theater aufmerksam.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2kTSRgV07pk?t=584


Als Autorin war sie für die Serie “Kümo Henriette” verantwortlich. Diese dreht sich um die Familie Petermann und ihre Kümos (für: Küsten-motorschiffe) Henriette und Henriette II. Ab August 1979 liefen 28 Folgen in den Regionalprogrammen. Helga Feddersen selbst war nur in einer Nebenrolle zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5Hsp03HIUl8?t=1205


Ausgesprochen erfolgreich waren ihre Werbespots für die Glücksspirale, die sie zusammen mit Benno Hoffmann drehte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pgWsYtLwdSo
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZUEYPPzeTOE?t=39


Mit Dieter Hallervorden und Helga Feddersen haben wir begonnen und mit diesen beiden endet unsere kleine Hommage auch. Die beiden waren einfach “die große Liebe”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/tfQ-_mZ8ZWU

Ruhe in Frieden, Helga Feddersen

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.