ZDF-Hitparade 37, 05.08.1972

Heute vor 49 Jahren begrüßte Dieter Thomas Heck zum 37. Mal die Zuschauer zur ZDF-Hitparade aus Berlin .

ZDF-Hitparade 37: Die Top 5

Wie gewohnt hatte der Gastgeber es besonders eilig und startete mit Platz 5, den Phil & John mit der Neuaufnahme eines Hits aus den frühen 60er Jahren belegten. “Hello Mary Lou” stammt im Original von Ricky Nelson. Zu diesem Hit findet ihr eine Song-Geschichte auf schmusa. Produziert hat Tony Hendriks den Neueinsteiger. Er war auch für die frühen Hits von Wolfgang Petry zuständig.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ovaQxZDiwQs


Vom zweiten auf den vierten Platz fielen Sandra & Andres mit “Was soll ich tun” zurück. Mit diesem Titel nahmen die beiden Niederländer am Grand Prix de la Chanson 1972 teil und belegten mit der Originalversion “Als het om de liefde gaat” den vierten Platz hinter Vicky Leandros, den New Seekers und Mary Roos.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/RTOLWSSEM_4


Einen Platz weiter nach vorn ging es für Hans Hass jr. mit der deutschen Version von “American Pie”. Der Sohn des gleichnamigen Tauchpioniers, zog es nicht ins Wasser, sondern auf die Bühne. Der Österreicher überzeugte als Schauspieler und Sänger. Der depressive Künstler nahm sich 2009 das Leben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/DkmQzaG37CE


Von den Neuvorstellung ging es für Heino und den “Karneval in Rio” sofort auf Platz 2. Dieser Schlager hielt sich bis hin zur Karnevalszeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9y6Tf6VLuBQ


Jürgen Marcus war bereits mit dem dritten Schlager in der ZDF-Hitparade vertreten. Dieses Mal ging es sofort von Null auf die Eins. Schuld daran war sein größter Hit “Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben”. Der sympathische Sänger mit der tollen Stimme gehörte fortan zu den Lieblingen der Schlagerfans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/rx22fGJ4PjI


ZDF-Hitparade 37: Die Neuvorstellungen

Acht Neuvorstellung schickte Dieter Thomas Heck ins Rennen um die fünf Plätze im September. Mit der deutschen Version von Buffy Sainte Maries “Mister Can’t You See” ging Peggy Connelly an den Start. “Ich gehe meinen Weg allein”. Die Sängerin stammte aus den Vereinigten Staaten und versuchte ihr Glück in Europa.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/vYDbsHKsCcg


Jasmin stellte die deutsche Version vom Tom Jones Hit “The Young New Mexican Puppeteer” vor. Die junge Dame stammte aus der Schweiz und spielte – wie Dieter Thomas Heck in seiner Moderation verrät – Theater in Zürich. “Der Puppenspieler von Mexico” blieb in den Regalen liegen, Roberto Blanco erst machte den Schlager zum Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Z6ffyBPzI1g


Mouth & MacNeal zählten zu den erfolgreichsten Interpreten des Jahres 1972. Mit ihrem “How Do You Do” konnte das Duo namens Windows in der ZDF-Hitparade glänzen. Den neuen Song “Hello-A” sangen die Original-Interpreten selbst in Berlin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/012GntkAPyY


Mit Nina & Mike folgte gleich ein weiteres Duo nach den niederländischen Hitparadenstürmern. Das Paar war verheiratet und hieß mit bürgerlichen Namen Michaela und Lothar Schähfer. Sie stellten mit “Ketten, Mauern und Stacheldraht” einen Schlager vor, der untypisch für das Paar war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/r8lfbnUwDnY


Mit “Sylvia’s Mother” landete die US-amerikanische Band Dr. Hook & His Medicine Show ihren ersten großen Hit. Der durch die TV-Serie “Tommy Tulpe” bekannte Schauspieler Randolph Rose nahm eine deutsche Version auf. Mit “Sylvias Mutter” setzte er seine Erfolgs-Serie in den Schlagerparaden fort.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VWuiLQMxulE


“Warum gerade ich” fragte Teenager-Liebling Marianne Rosenberg und landete damit ihren nächsten Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1TnvMUwVHCU


“Für immer, bis dass der Tod uns trennt” heißt die deutsche Version von “The First Time Ever I Saw Your Face”. Mit diesem Song stellte sich Belle Schnetzler in der Hitparade vor. Sie stammte aus den Vereinigten Staaten und kam mit ihrem Vater nach Bützfleth bei Stade, der dort die deutsche Vertretung einer US-Firma leitete. Obwohl Peter Meisel vom Talent der Amerikanerin überzeugt war, wurde die schöne Belle nicht weiter bekannt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/MMqCKPhrg0c


Letzter Kandidat für diese Sendung war Mon Thys. Der Kieler Sänger, der zusammen mit Jürgen Drews in der Band “Die Anderen” spielte, war bereits mit “Wenn der Sommer kommt”, der deutschen Version von “In The Summertime” und “Hot Love” in Berlin zu Gast in der ZDF-Hitparade. Dieses Mal stellte der Sänger, den kein Geringerer als Giorgio Moroder produzierte, den eigenen Schlager “San Marino” vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_Oc-ip4zEkU


Da wir immer wieder gefragt werden, ob ihr unsere Artikel per whatsapp oder auf facebook & Co veröffentlichen dürft, möchten wir mit einem “Natürlich” antworten. Wir freuen uns immer darüber, wenn unsere Artikel verteilt werden. Wenn ihr Zweifel habt, dann schreibt uns einfach an redaktion@schmusa.de.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.