Aber hallo – Song des Tages 48

Peter Alexander – Der letzte Walzer

3. Februar 2011

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=M9HcHJFH-xw

 

Heute vor sieben Jahren, am 12. Februar 2011, kam die Nachricht aus dem Radio, dass Peter Alexander gestorben ist. Viele werden in diesem Augenblick – egal, ob treuer Anhänger oder Fan, der keine Tournee verpasst hat, einfacher Konsument, der seine Filme oder Shows gern gesehen hat und auch mit dem einen oder anderen Schlager von ihm eine Verbindung hat, oder ihn vielleicht auch nicht besonders mochte – eine konkrete Erinnerung, die mit dem großen Entertainer in Verbindung steht, haben.

Bei mir war es das Bild, dass in der Nachbarschaft ein junger attraktiver Mann wohnte, von dem die anderen Erwachsenen immer nur gesagt haben, dass er ein Gigolo war. Wir Jungs haben ihn weniger um seine zahlreichen Freundinnen beneidet, als mehr wirklich um seine sehr exklusive Stereo-Anlage. Diese holte er bei den ersten Sonnenstrahlen heraus und legte seine Schallplatten auf, um mit immer neuem Damenbesuch auf der Terrasse zu tanzen. Das waren meistens wirklich coole Sachen wie die Beatles, die Troggs, Dave Dee & Co oder im Vorjahr The Lords mit „Glory Land“.

Da wir in ein Neubaugebiet gezogen sind, konnte jeder jedem in den ersten Jahren in den Garten sehen, die Bäume und Sträucher waren alle noch klein und versperrten nicht die Sicht. Wir Nachbarskinder fanden diesen Mann super, obwohl er in diesem Frühjahr ungewohnte Musik auf dem Plattenteller liegen hatte: Peter Alexander und „Der letzte Walzer“.

Es war nicht irgendein Hit für „Peter den Großen“ wie ihn seine Verehrer gern nannten, nach dem unser Nachbar seine Damen galant über die „Tanz-Terrasse“ führte, es war sein erster Nummer 1-Hit in Deutschland, der von November bis in den Februar hinein die Hitparade der meistverkauften Singles anführte. Verdrängt wurde der langsame Walzer, auch Englisch-Waltz genannt, dann von den Beatles mit „Hello Goodbye“, aber das ist eine andere Geschichte, die wir gerade erst erzählt haben.

Das Lied war die deutsche Version eines Engelbert Humperdinck-Titels, aus „The Last Waltz“ wurde „Der letzte Walzer“. Engelbert war mit dem Original, das aus der Feder des Songwriter-Teams Barry Mason und Les Reed stammte, nicht nur in England eine Nr. 1 geglückt, sondern auch in Australien, Neuseeland und vielen anderen Staaten. In Deutschland schaffte es Engelbert nur auf Platz 14, „der letzte Walzer“ aber wie gesagt ebenfalls auf Platz 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5dkTwEfohRM

Die Geschichte des Liedes ist, dass eine Beziehung beim letzten Walzer begonnen hat, und als sie endete, das Paar einen letzten Walzer nach dem selben Lied getanzt hat. Ob die Komponisten eventuell unseren Nachbarn kannten?

In jedem Falle war Peter Alexander bestimmt sehr stolz, als er im November 1967 zum ersten Mal auf Platz 1 in Deutschland stand. Dass dies kein gängiger Moment für den Künstler war, drückt wohl am besten eine Meldung von Media Control zum Tod des Sängers aus: Peter Alexander war bis zu diesem Zeitpunkt der erfolgreichste Einzelkünstler, der mit 459 Songs in den deutschen Verkaufscharts vertreten war. Davon hielt sich seine Single „Und manchmal weinst du sicher ein paar Tränen“ mit 34 Wochen am längsten in der Hitparade. Zweimal schaffte Peter Alexander den Sprung auf Platz 1, mit „Liebesleid“ und mit „Der letzte Walzer“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OmWH5uo1eu8

Genau der ist mir bei der Meldung über den Tod, heute vor sieben Jahren, durch den Kopf gegangen.

Einen besonderen Augenblick aus einer der Peter Alexander-Show findet ihr in unserer „heute“-Ausgabe. Dort singt er ein Medley mit seinem Landsmann Johann Hölzel, besser bekannt als Falco.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.