Deutschland sucht den Superstar mit “We Have A Dream” in den Song-Geschichten 18

Vor 17 Jahren war ganz Deutschland im Fieber. Die erste Staffel von “DSDS” war das Gesprächsthema, in der Schule, in Büros, in Bus und Bahn, an der Theke und überall sonst, wo man miteinander spricht. Dieses ist die Geschichte der 10 Kandidaten, die es in die finale Runde der RTL-Show geschafft hatten.

Deutschland Sucht Den Superstar – We Have A Dream

13. Januar 2003, “We Have A Dream” steht auf Platz 1 der deutschen Single-Charts.
9. November 2002, die erste Staffel DSDS startet auf RTL
23. Dezember 2002, in der aktuellen DSDS-Show singen die Teilnehmer der “Motto-Shows” den Song “We Have A Dream”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ArXW2QBa5XE

Mal ehrlich, wem sagen folgende Namen noch etwas?

Stephanie Brauckmeyer, Andrea Josten, Judith Lefeber, Nektarios Bamiatzis…

… den könnte man durchaus noch kennen. Der nannte sich später Nevio und nun geht es weiter mit Daniel Lopes …

… der Groschen dürfte bei vielen gefallen sein und wenn ihr die restlichen Namen hört, werdet ihr sagen – natürlich das war…

Bildergebnis für DSDS We have a dream single-cover

… Nicole Süßmilch, Gracia Baur. Vanessa Struhler, Daniel Küblböck, Juliette Schoppmann und Alexander Klaws …

die erste Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, das irgendwann innerhalb der Staffel von den ungezählten Fans der Show in „DSDS“ umgetauft wurde.

Gestartet war die Show auf RTL am 9. November 2002, einen Tag vor Heilig Abend, am 23. Dezember, sangen alle Kandidaten, die in den Mottoshows dabei sein werden, einen schnell produzierten Titel von Dieter Bohlen mit dem passenden Titel „We Have A Dream“. Dabei lag der Song beim Jury Vorsitzenden noch in der Schublade. Mit genau diesem Titel, damals noch ein ein Schlager für den Sänger Tony Wegas, der 1992 mit „Zusammen geh’n“ für Österreich am Eurovision Song Contest teilgenommen hatte. Der Titel landete beim Songwettstreit immerhin auf dem 10. Platz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hhBdXRQT1Zg

Mit englischem Text und einer Gruppe von zehn Talenten, die sich um die Krone des Superstars streiten werden, schaffte es der Titel schnell in die deutschen Charts. Ohne Umwege ging es direkt auf Platz 1. Das passierte am 13. Januar 2003. Dort blieben „Deutschland sucht den Superstar“, so nannte sich die Truppe offiziell, bis zum 23. Februar. Verdrängt wurde das Ensemble der Show damals nach sechs Wochen von tAtU mit “All The Things She Said”. Die saßen für fünf Wochen auf dem Chart-Thron, um anschließend vom DSDS-Sieger Alexander Klaws mit “Take Me Tonight” verdrängt zu werden.

Für alle, die noch ein wenig in Erinnerungen schwelgen möchten. Moderatoren der Sendung waren Michelle Hunziker und Carsten Spengemann. In der Jury saßen natürlich Dieter Bohlen und sein erstes Team, das aus dem Radiomoderator Thomas Bug, der Musikjournalistin Shona Fraser und Thomas M. Stein von BMG-Ariola. Dann gab es auch noch für alle, die von „DSDS“ nicht genug bekommen konnten, das Magazin. Es wurde von Peer Kusmagk und Tamara Gräfin von Nayhauß moderiert.

In der 18. Staffel sind Dieter Bohlen und der erste DSDS-Sieger Alexander Klaws als Moderator, Juliette Schoppmann als Coach und der ehemalige DSDS-Sieger Pietro Lombardi als Jury-Mitglied wieder zusammen. Mit einer Neuauflage von “We Have A Dream” weckten sie bei vielen Zuschauern schöne Erinnerungen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4HNzj7mUwDo

Heute Abend findet das Finale der Show statt.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.