Scott Walker in den Menschen des Tages, 22.03.2021

Heute vor zwei Jahren starb Scott Walker. Als Lead-Sänger der Walker Brothers gehörte der als Noel Scott Engel junior geborene Ausnahmemusiker zu den schillernden Popstars der 60er Jahre. Wir erinnern an einige seiner großen Songs.

Erinnerungen an Scott Walker

In einem Nachruf sprach die BBC von Scott Walker als einem der rätselhaftesten und einflussreichsten Persönlichkeiten der Rockgeschichte. Er starb vor zwei Jahren, einen Monat nach seinem 76. Geburtstag. Über seinen Tod sang er bereits in einem Song aus dem Jahr 1967.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hQDi137PfJk


Im Nachruf hieß es weiter: Der Star, zu dessen Liedern “The Sun Ain’t Shine Anymore” und “Joanna” gehörten, beeinflusste jeden. Von David Bowie bis Jarvis Cocker. Er wurde als Teenager-Idol in The Walker Brothers berühmt, doch sein dunkler Bariton ließ auf etwas Tieferes schließen. Das wurde in seinen experimentellen, psychedelischen Soloalben bestätigt, in denen die Komplexität von Liebe und Tod untersucht wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JhmQn7nrKdg


Die schönste Erinnerung an einen Musiker ist die Musik. Die Walker Brothers gehörten in den 60er Jahren zu den Top-Gruppen. Mit ihren Hits wie “Land Of The Thousand Dances” oder “Make It Easy On Yourself” lebten von der Stimme des jüngst verstorbenen Sängers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bZTS9H-l5qQ


Die britische Band gehörte zu den gern gesehenen Gästen im Bremer “Beat Club”, der ersten TV-Sendung in Sachen Beat-Musik. Dort stellte sie u.a. “Land Of 1000 Dances” live vor. Das Video ist außerhalb von YouTube gesperrt worden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/n47tTtcE1m4


The Walker Brothers bestanden aus Scott Engel, John Maus und Gary Leeds, die sich nach Gründung der Band alle Walker nannten. Das US-amerikanische Trio wollte nicht in ihrer Heimat Musik machen, sondern dort, wo die Musik in den 60er Jahren pulsierte. So zogen die drei Musiker nach England. Dieser Schritt war ein Volltreffer. Von 1965-1967 waren sie Stammgäste in den Charts dieser Welt. Die Band schaffte es sogar in ihrer Glanzzeit, dass ihr Fan-Club größer war, als der Fan-Club der Beatles.

Im Beat-Club präsentierten sie auch den Bob Dylan-Song “Love Minus Zero”. Warum dieser Song kein großer Hit wurde, ist nur schwer zu verstehen. Es ist einer der schönsten Songs jener Zeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PmkdDnKzKfQ


1967 trennten sich die Band, um Solo-Projekte in Angriff zu nehmen. Besonders die Alben Scott Walkers 1 bis 4 gelten bis heute als Kult-Alben der später 60er und frühen 70er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KVz3RcAy1oQ


Auch darüber hinaus gab es immer wieder spannende Projekte von Scott Walker. So wie das Duett mit Dusty Springfield. Sie singen einen Titel von Gilbert Becaud. “Let It Be Me” war ein Riesenhit für die Everly Brothers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PxXPONMYPi8


1975 kamen die Walker Brothers für zwei weitere Alben noch einmal zusammen. Der Song “No Regrets” wurde ein viel beachteter Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/sptQj1MPIwg


David Bowie, Sting, Lulu, Radiohead und viele andere britische Musiker bezeichneten Scott Walker als Genie oder Vorbild. In einem Trailer zum Dokumentarfilm “Scott Walker: 30th Century Man” sind einige dieser Kommentare zusammengefasst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VDn_fYuwS34

Ruhe in Frieden, Scott.

Geburtstage:

1930 Stephen Sondheim New York City, New York, USA Der Musicalkomponist und -texter ist Preisträger eines Academy Awards, mehrerer Tonys (9 Awards), mehrerer Grammy Awards, des Pulitzer-Preises und der Presidential Medal of Freedom. Er schrieb die Texte zur „West Side Story“. Einer seiner erfolgreichsten Songs wurde „Send In The Clowns“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=m7xTvb-FAhQ

1936 Roger Whittaker Nairobi, Kenia Der Sänger, Liedermacher und Kunstpfeifer ist ein wirklicher Weltstar. Nicht nur in seinem Heimatland , sondern auch in den Vereinigten Staaten, in Kanada, Südafrika und Deutschland ist er erfolgreich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=90T3HUrMq7w

1937 Johnny Ferguson Nashville, Tennessee, USA Der Sänger startete seine Karriere mit dem Song „Angela Jones“ und konnte damit einen kleinen Hit landen.
1941 Jeremy Clyde Dorney, Buckinghamshire, England Der Musiker wurde als eine Hälfte des Duos Chad & Jeremy bekannt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vfvL2oLeBYs

1943 Keith Relf Richmond, Surrey, England † 14. Mai 1976 in London, England; der Sänger und Mundharmonikaspieler wurde als Mitglied der Band The Yardbirds bekannt.
1943 George Benson Pittsburgh, Pennsylvania, USA Der Jazz- und Fusion-Gitarrist und Sänger feierte seine größten kommerziellen Erfolge, als er seinen Stil in Richtung Soul, Disco und Pop änderte. In jenen Jahren wurde er mit acht Grammys ausgezeichnet, zwei weitere folgten 2007. Zu seinen größten Hits zählen This Masquerade (1976), On Broadway (1978), Give Me the Night (1980) und Turn Your Love Around (1981), die die Top-10 der amerikanischen Single-Charts erreichten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IkF5yd0kY3c

1945 Jorge Ben Jor Rio de Janeiro, Brasilien Jorge Duilio Lima Meneses ist einer der bekanntesten Vertreter der Música Popular Brasileira. Bis 1988 trat er unter dem Künstlernamen Jorge Ben auf und veröffentlichte das Original von „Mas Que Nada“.
1946 Harry Vanda Den Haag, Niederlande Johannes Jacob Hendrickus Vandenberg startete seine Karriere bei den Easybeats, für die er auch den Hit „Friday On My Mind“ komponierte. Der australische Popmusiker war nicht nur Sänger, Gitarrist und Songschreiber, sondern auch Produzent für AC/DC, John Paul Young u.a.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dnqxbdnzlhw

1947 André Heller Wien, Österreich Francis Charles Georges Jean André Heller-Huart ist ein Aktionskünstler, Kulturmanager, Autor, Dichter und Schauspieler. Er begann seine Karriere als erfolgreicher Liedermacher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FgzbLtB9Kuo

1947 Patrick Olive Grenada Der Bassist und Perkussionist gehört zu den Gründungsmitgliedern von Hot Chocolate.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=s2VhaODYD4c

1948 Andrew Lloyd Webber London, England Lord Andrew Lloyd Webber, Baron Lloyd-Webber ist ein Komponist, der sich als „König des Musicals“ etabliert hat. Er ist Oscar-, Golden-Globe- und Grammypreisträger.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=miCgrt0akb4

1948 Randy Jo Hobbs Winchester, Indiana, USA † 5. August 1993 in Dayton, Ohio, USA; der Bassist wurde bekannt als Mitglied der Bant The McCoys. Er spielte danach noch mit den Brüdern Edgar und Johnny Winter.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TlTKhPkZSJo

1950 Hugo Egon Balder West-Berlin Der Schauspieler, Moderator, Produzent und Kabarettist startete seine Karriere als Schlagzeuger in der Band Birth Control.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KHddj38Xf8A

1957 Stephanie Mills New York City, New York, USA Die R&B-Sängerin hatte ihren ersten Erfolg mit “Home” aus dem Musical „The Wiz Wiz Wiz“.
1963 Susan Sulley Sheffield, GB Susan Ann Sulley startete ihre Karriere als Susan Ann Gayle. Bekannt wurde sie als Sängerin von The Human League.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uPudE8nDog0

1970 Andreas Johnson Bjärred, Schweden Jon Erik Andreas Johnson ist ein schwedischer Sänger, der der mit seinem Titel „Glorious“ einen Top 10 Hit in England landen konnte.
1973 Beverley Knight Wolverhampton, England Beverley Ann Smith ist eine R&B-/Soul-Sängerin, die seit Mitte der 90er Jahr in ihrer Heimat erfolgreich ist.
1986 Amy Studt Hammersmith, London, GB Die Singer-Songwriterin Amy Jane Studt stammt aus einer Musikerfamilie und startete ihre eigene Karriere mit 14 Jahren. Größter Hit bisher „Misfit“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PtU5IvYK8Wc


Unvergessen

Heute vor einem Jahr starb der vielseitige Musiker Gabriel “Gabi” Delgado-López im Alter von 61 Jahren. Bekannt wurde er als eine Hälfte des Duos DAF (Deutsch Amerikanische Freundschaft).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/XfNLORw7r_M


2019 starb Scott Walker im Alter von 76 Jahren. Der unvergessene Lead-Sänger der Walker Brothers gehörte zu den gewaltigen Stimmen der Pop-Musik.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JhmQn7nrKdg


Im Alter von 43 Jahren starb der Multi-Instrumentalist Dan Hartman, der in erster Linie als Produzent arbeitete. Mit “Instant Replay” und “Relight My Fire” füllte er auch in Deutschland alle Tanzflächen der Diskotheken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2-BFtrB-qdI

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.