Queen mit “Made In Heaven” auf Platz 1 der Album-Charts, 18.11.2021

Erschienen ist das Album “Made In Heaven” am 5. November 1995 und am 18. November standen Queen wie so oft an der Spitze der Britischen Album-Charts. Es war wie eine Art von Wiedergeburt von Freddie Mercury.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kRjgg-QO0s8


Noch bevor das Album “Innuendo” im Februar 1991 erschienen war, hatten Queen in ihrem Studio in Montreux erneut begonnen, neue Lieder aufzunehmen; im Laufe des Jahres folgten weitere Aufnahme-Sessions. Freddie Mercury, dessen Gesundheitszustand in dieser Zeit durch seine AIDS-Erkrankung bereits schwer angegriffen war, arbeitete in kleinen Schritten bis kurz vor seinem Tod am 24. November 1991 an den neuen Stücken. Das letzte Lied, das der unvergessene Sänger aufgenommen hat, war “You Don’t Fool Me”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9enOd3Z7vcY


Dass Freddie Mercury in seiner Musik weiterlebt, zeigte der Film “Bohemian Rhapsody”. Der Film gehört zu den populärsten Filmen des vergangenen Jahrzehnts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Dfavrtbcr2c

Zum Jahresende ist es in Großbritannien üblich, dass sich verschiedene Best Of-Album wieder in den Charts einfinden. Das Weihnachtsgeschäft war schon immer die Zeit der großen Album-Verkäufe.

“Plus 5” Best Of-Alben aus den Britischen Charts im November 1995

Neben Queen stieg Madonna mit ihrem Best Of-Album “Something To Remember”, das als Balladenalbum angelegt war, um die Fans auf ihre Rolle der Evita Peron im anstehenden Film “Evita” einzustimmen. Die beiden zuvor erschienenen Alben “Erotica” und “Bedtime Stories” sorgten für das Image der skandalumwitterten Domina. Zum ersten Mal auf einem Album erschien u.a. “Crazy For You” aus dem Jahr 1985.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/DHutZXREZ0E


Auch Elton John setzte auf seine Balladen. “Love Songs” ist bis heute ein gern verschenkter Sampler voller zeitloser Melodien. Vom ersten großen Hit – “Your Song”, zu dem ihr eine Song-Geschichte auf SCHmusa findet, über die meist verkaufte Single aller Zeiten, “Candle In The Wind”, bis hin zu den Erfolgen aus dem “König der Löwen”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/KjgWWjkNbhU


Auch das “The Very Best Of…”-Album von Robert Palmer war zu dieser Zeit in den Top 20 der britischen Charts zu finden. U.a. ist auf diesem Album auch der Klassiker “Johnny & Mary” zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7_SAMrDnXOE


UB 40 gehörten in den 90er Jahren zu den populärsten Bands auf der Insel. Sie waren mit “The Best Of – Volume 2” in den UK-Charts vertreten. Auf diesem Album ist neben dem erfolgreichen “Can’t Help Falling In Love” auch der Song “Higher Ground”, der zu den vielen Hits von UB 40 zählt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zj6jgvYNnYI


Auf dem Weg an die Spitze befanden sich Roxette mit “Don’t bore us, get to The Chorus (Greatest Hits)”. Die Schweden – Marie Fredriksson und Per Gessle – landeten in den 90er Jahren Hits am Fließband. Dieses “Best Of”-Album gehörte in jede gute CD-Sammlung. An “It Must Have Been Love” aus dem Film “Pretty Woman” werden sich viele von euch bestimmt gern erinnern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/k2C5TjS2sh4


Hoffentlich habt ihr ebenso große Freude an der heutigen Auswahl wie wir. Da kommt gerade die Lust auf, ein “Best Of Best Of-Alben” zu starten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.