Paul Kuhn in den Menschen des Tages, 23. September 2022

Er war eine Legende als Jazz-Musiker, Schlager-Sänger, Orchester-Chef, Bandleader, Komponist und Arrangeur. Am 12. März 1928 kam Paul Kuhn in Wiesbaden zur Welt. Er verabschiedete sich am 23. September 2013 von der Bühne des Lebens. In seiner Musik lebt er weiter.

Erinnerungen an Paul Kuhn

1985 gab es ein Special für den “Mann am Klavier”. Gleich mit dem ersten Medley gab er seine Visitenkarte ab. Er liebte es zu allen Zeiten an seinem Klavier oder Flügel zu sitzen und zu musizieren. Seine Devise war immer “der Köder muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken”. Sein Publikum bekam stets von ihm das, wofür es bezahlt hatte. Ob Jazz-Konzert, Konzerte mit Schlagerstars oder als Orchester-Chef für die großen Entertainer. Sich selbst nahm er nicht so wichtig. Sein Publikum verehrte er über alles.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W8GDCdofdTo


Bis kurz vor seinem Lebensende konnte er dem nachgehen, was für ihn der Lebensinhalt war: Mit großartigen Kollegen zusammen musizieren. Das Video zeigt die Jazzlegende mit seiner Band bei den Leverkusener Jazz Tagen. Gewiss bildete das Trio einen der Höhepunkte der Veranstaltungs-Reihe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/rrr_Bb46QeM


Die frühen Jahre als Schlagersänger und Filmstar

Angefangen hat es auch mit Swing und Jazz, doch davon konnte man nicht immer leben. Paul Kuhn war sich nicht zu schade, auch Schlager zu singen. In den 50er Jahren landete er mit Titeln wie “Der Mann am Klavier” oder “Die Farbe der Liebe” unvergessene Gassenhauer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8PFDBMn37tY


Der erfolgreichste Schlager in den 60er Jahren war “Es gibt kein Bier auf Hawaii”. Dazu sagte Paul Kuhn: “Man macht Musik für ein Publikum. Das Schlager-Publikum ist bedeutend größer als das der Jazz-Gemeinde. Es sorgt dafür, dass man die Butter etwas dicker aufs Brot schmieren kann. Dafür haben die Menschen auch den Anspruch, bestens unterhalten zu werden.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/K9q4yGR9j-8


Paul Kuhn zählte ohne Frage zu den gefragten Musikern der Nachkriegszeit. In dem Heinz Erhardt-Film “Drillinge an Bord” war er mit dem Titel “Charming Boy” zu hören und natürlich auch zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YfwuWnArNQs


Immer wieder erhielt er Rollen-Angebote in Filmen. Er war einfach ein Typ, den das Publikum mochte. 1966 spielte er mit Eva Renzi in “Playgirl – Berlin ist eine Sünde wert”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6vgPY48BhvM


Mit der Jazz-Sängerin Greetje Kauffeld nahm er den Schlager “Jeden Tag, da lieb ich dich ein kleines bisschen mehr auf”. Seine Schlager swingten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oeMRh3f4FcI


Der Entertainer mit eigener TV-Show und gern gesehener Gast bei Kollegen

Ab 1968 begeisterte er mit einer eigenen TV-Show “Pauls Party”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Qz3GFaRC8wc


Als Pianist und Orchester-Chef begleitete er die größten Show-Stars. Harald Juhnke liebte das Zusammenspiel mit seinem Freund Paul.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wLn9FVilbQI


In den höchsten Tönen schwärmte er von dem nach seiner Meinung besten Entertainer Europas. Die Rede ist von Peter Alexander.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/BemUkPDr56E


Viele Jahre war Paul Kuhn mit dem SFB verbunden. Er leitete sowohl das Tanzorchester, als auch die Big Band des Senders. So war er regelmäßig Gast im Fernsehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=J5AYhOJBnPk


2000 startete er mit Max Greger und Hugo Strasser, begleitet von der SWR-Big-Band, das Projekt “Swing Legenden”. Live begeisterten die populären Musiker mit der Musik, die sie seit ihrer Jugend liebten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jhImI0AphJY


2006 feierte Nordrhein-Westfalen seinen 60. Geburtstag mit einem Konzert von Helge Schneider und Paul Kuhn.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/OHTmx4GoC7k


Paul Kuhns Karriere füllt Bücher. Wir hoffen, dieser kleine Ausflug hat bei euch die eine oder andere Erinnerung geweckt. Genau das ist unsere Absicht, die wir mit unseren Porträts bezwecken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=P8wO6osv5HQ


Thank you for the music, Paul Kuhn

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.