Herman’s Hermits mit “No Milk Today” in den Song Geschichten 286

Heute vor 79 Jahren kam Derek Leckenby, der Lead Gitarrist der Band Herman’s Hermits, in Leeds zur Welt. Er starb im Alter von 51 Jahren. Wir denken an den Musiker mit der Geschichte von “No Milk Today” und vielen weiteren Hits seiner Band.

Herman’s Hermits mit “No Milk Today”

14. Mai 1943, Lead-Gitarrist Derek Leckenby wird in Leeds, England, geboren.
4. Juni 1994, wenige Wochen nach seinem 51. Geburtstag stirbt Derek Leckenby.
21. Juli 1946, Schlagzeuger Barry Whitwam kommt in Prestbury, England, zur Welt.
31. Juli 1947, Bassist Karl Green kommt in Davyhulme, Urmston, England, zur Welt.
26. Oktober 1946, Gitarrist Keith Hopwood erblickt in Davyhulme, Manchester, England, das Licht der Welt.
5. November 1947, Peter Noone wird in Manchester, England, geboren.
5. November 1968, Peter Noone heiratet Mireille, mit der er bis heute verheiratet ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yW-n0DJFalY

Graham Gouldman, der in den 70er Jahren Kopf der Band 10cc werden sollte, war gerade 20 Jahre alt, als er seinen ersten eigenen Song schrieb. Er hieß „For Your Love“ und drohte in der Versenkung zu verschwinden. Da fiel die Komposition den legendären Yardbirds in die Hände und wurde von der Band aufgenommen. Es wurde der kommerziell größte Erfolg der Band, in der es ein stetiges Kommen und Gehen gab. Dort spielten u.a. Jeff Beck, Eric Clapton und Jimmy Page. Eine erfolgreiche Komposition bei einer solch qualitativ perfekt besetzten Band abzuliefern, war schon eine geniale Visitenkarte für weitere Kompositionen.

So war es dann auch logisch: Schnell wandten sich The Hollies und auch Herman’s Hermits an den jungen Musiker und Songwriter. Graham Gouldman konnte liefern. The Hollies bekamen „Look Through Any Window“ sowie „Bus Stop“ und für Peter Noone und seine Band schrieb er den Song „Listen People“ im Februar 1966.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Ss4jYTd8KUo

Die Bandmitglieder waren schwer angetan von dem, was der junge Composer der Band zu bieten hatte. Das wiederum war ein wirklicher Ritterschlag in Sachen Musik, denn die Band aus Bolton hatte in den vergangenen Jahren eine atemberaubende Karriere hinter sich gebracht. Gleich mit ihrem ersten Song „I’m Into Something Good“ landete die Band einen Nummer 1-Hit in ihrer Heimat Großbritannien.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/E7G0S82jQD0


Da zu dieser Zeit die US-Amerikaner regelrecht verrückt nach Bands aus Großbritannien waren, präsentierten Herman’s Hermits ihre Debüt-Single auch über den „großen Teich“ und landeten gleich einen Hit. Mit “Mrs. Brown, You’ve Got a Lovely Daughter” und “I’m Henry the Eighth, I Am” folgten wenig später die ersten beiden Nummer 1-Erfolge in den Vereinigten Staaten. Herman’s Hermits wurden binnen weniger Monate das Paradebeispiel für die sogenannte „British Invasion“, von der die Jugend in den USA so begeistert war. Mit Sänger Peter Noone hatte die Band auch einen so schnuckeligen Sänger, dass sich die amerikanischen Teenager gern mit ihm, statt mit den großen Beatles trösteten. Er war ein wirklicher Star und die anderen Mitglieder der Band nicht weniger.

Die Filmindustrie konnte sich auch für die smarten Jungs erwärmen und brachte zwei Streifen im Stil der Beatles-Filme heraus. Sie wurden nicht ganz so legendär wie die der Beatles, aber Peter Noone (Gesang), Derek Leckenby (Leadgitarre), Keith Hopwwod (Rhythmusgitarre), Karl Green (Bass) und Barry Whitman (Schlagzeug) waren 1966 Top-Stars in den Vereinigten Staaten.

„Listen People“, der erste Song aus der Feder von Graham Gouldman, erschien auf dem Soudtrack „When The Boys Meet The Girls“ und wurde ein Hit in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland. In der Heimat Großbritannien landete der Titel auf der B-Seite von „You Won’t Be Leaving“ und wurde kein großartiger Erfolg.

“No Milk Today” ist für Sänger Peter Noone der beste Song, den er mit Herman’s Hermits aufgenommen hat

Das wurmte die Bandmitglieder sehr. Bei allem Ruhm in der Ferne, die Welt drehte sich zu dieser Zeit nicht um New York oder Los Angeles, sondern um Swinging London. Statt Massenware wollten Peter Noone & Co. Qualität in der Heimat abliefern. Sie baten ihren Produzenten Mickie Most, noch einmal bei Graham Gouldman anzuklopfen und um einen weiteren Song zu bitten. Der konnte auch diesem Wunsch gerecht werden. Die brilliante Komposition nannte sich „No Milk Today“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wdCHlJoAP8I

„Der beste Song, den wir je herausgebracht haben“, nennt Peter Noone diesen Song und erinnert sich in einem Interview mit dem „Forgotten Hits“-Magazin, „No Milk Today” beschreibt perfekt den Moment und das Gefühl von Manchesters Reihenhäusern und dessen Ende. Das Lied erfasst eine britische Ära, die wir damals mit geprägt haben. Ich erinnere mich, dass wir mehrere Songs an diesem Tag in den Lansdown Studios mit Unterstützung professioneller Studiomusiker aufgenommen haben. Wahrscheinlich waren es an diesem Tag “There A Kind Of Hush”, “Dandy” und “No Milk Today”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fhJSnWwGies
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/dhO78SxuZY4


Der Song wurde der versprochene Hit in Großbritannien. Weltweit begeisterten sich die Fans der Beat-Musik für dieses wunderbare Lied. Für viele war „No Milk Today“ seiner Zeit schon weit voraus, denn seine Struktur ist ein ebenso kleines Kunstwerk wie die späteren großen Hits von 10 cc „Dreadlock Holiday“ oder „I’m Not In Love“. Für Herman’s Hermits wurde diese Komposition der Titel, mit dem die meisten Fans die Band in Verbindung bringen. Er hatte dieses einzigartige Gefühl, das nur ganz wenige Songs besitzen und das Peter Noone mit „das Lied erfasst eine britsche Ära“ ausdrückte. Der Sänger, der bereits in den 70er Jahren in die Vereinigten Staaten auswanderte, singt diesen Titel bis heute in vielen seiner Shows.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen und Marken um den Anforderungen der VG-Wort gerecht zu werden. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.