Erinnerungen an Scott Walker von den Walker Brothers

Der Mann mit der besonderen Stimme der Beat-Aera ist am 25. Januar 2019 im Alter von 76 verstorben. Die Meldung der BBC lautete:

Scott Walker, eine der rätselhaftesten und einflussreichsten Persönlichkeiten der Rockgeschichte ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Der Star, zu dessen Liedern “The Sun Ain’t Shine Anymore” und “Joanna” gehörten, beeinflusste jeden von David Bowie bis Jarvis Cocker. Er wurde als Teenager-Idol in The Walker Brothers berühmt, doch sein dunkler Bariton ließ auf etwas tieferes schließen. Das wurde in seinen experimentellen, psychedelischen Soloalben bestätigt, in denen die Komplexität von Liebe und Tod untersucht wurde.

Im Jahr 2017 würdigte die BBC den Star mit einem Proms-Konzert in der Royal Albert Hall. Walkers Tod wurde von seinem aktuellen Plattenlabel 4AD bestätigt, das ihn als “einen der am meisten verehrten Erneuerer am Ende der kreativen Musik” bezeichnete.

Er hinterlässt seine Tochter Lee, seine Enkelin Emmi-Lee und seine Partnerin Beverly

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=koO-rnus45M

Die schönste Erinnerung an einen Musiker ist die Musik. Die Walker Brothers gehörten in den 60er Jahren zu den Top-Gruppen. Mit ihren Hits wie “The Sun Ain’t Shine Anymore”, “Land Of The Thousand Dances” oder “Make It Easy On Yourself” lebten von der Stimme des verstorbenen Sängers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bZTS9H-l5qQ

Die britische Band gehörte zu den gern gesehenen Gästen im Bremer “Beat Club”, der ersten TV-Sendung in Sachen Beat-Musik. Dort stellte sie u.a. “Land Of 1000 Dances” live vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pMkQ94tIcgM

The Walker Brothers bestanden aus Scott Engel, John Maus und Gary Leeds, die sich nach Gründung der Band alle Walker nannten. Das US-amerikanische Trio wollte nicht in ihrer Heimat Musik machen, sondern dort, wo die Musik in den 60er Jahren pulsierte. So zogen die drei Musiker nach England. Dieser Schritt war ein Volltreffer. Von 1965-1967 waren sie Stammgäste in den Charts dieser Welt. Die Band schaffte es sogar in ihrer Glanzzeit, dass ihr Fan-Club größer war als der Fan-Club der Beatles.

Im Beat-Club präsentierten sie auch den Bob Dylan-Song “Love Minus Zero”. Warum dieser Song kein großer Hit wurde ist nur schwer zu verstehen. Es ist einer der schönsten Songs dieser Zeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W8H9o4r4NkI

1967 trennten sich die Band, um Solo-Projekte in Angriff zu nehmen. Besonders die Alben Scott Walker 1 bis 4 gelten bis heute als Kult-Alben der später 60er und frühen 70er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KVz3RcAy1oQ

Auch darüber hinaus gab es immer wieder spannende Projekte von Scott Walker. So wie das Duett mit Dusty Springfield. Sie singen einen Titel von Gilbert Becaud. “Let It Be Me” war ein Riesenhit für die Everly Brothers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PxXPONMYPi8

1975 kamen die Walker Brothers für zwei weitere Alben noch einmal zusammen. Der Song “No Regrets” wurde ein viel beachteter Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aszIgThW8JA

David Bowie, Sting, Lulu, Radiohead und viele andere britische Musiker bezeichneten Scott Walker als Genie oder Vorbild. In einem Trailer zum Dokumentarfilm “Scott Walker: 30th Century Man” sind einige dieser Kommentare zusammengefasst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VDn_fYuwS34

Ruhe in Frieden, Scott.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.