Costa Cordalis auf dem “Schlager-Karussell”

Heute vor drei Jahren nahm der Lieblingsgrieche der Deutschen Abschied für immer. Heute haben wir nur ein kleines Porträt von Costa Cordalis zu bieten, in dem es uns hoffentlich gelungen ist, die Vielseitigkeit des unvergessenen Musikers aufzuzeigen.

Erinnerungen an Costa Cordalis

Auch die “Tagesschau” widmete dem Schlagerstar, der am 1. Mai 1944 als Konstantinos Kordalis in der kleinen griechischen Stadt Elatia zur Welt kam, einen kurzen Nachruf. Ein seiner vielen Fans hat diese Meldung liebevoll um viele weitere Auftritte in der “ZDF-Hitparade” ergänzt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HcJWgBV49Uk


Seine letzten Stunden verbrachte Costa Cordalis im Kreise seiner Lieben. Sohn Lucas Cordalis kommentierte den Verlust: „Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RKFttmuDQVU


Habt ihr die beiden Kinder erkannt, zu denen sich Costa Cordalis gesetzt hat? Es sind seine beiden eigenen, Lucas und Kiki, mit denen er immer gern zusammen aufgetreten ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=la6fMnVdsH4


Der Anfang war schwer

Diese Familie garantierte immer für beste Stimmung. Nun gehen wir aber einmal ganz weit zurück an den Anfang der Karriere von Costa Cordalis. Die erste Single, die er in Deutschland veröffentlicht hat, hieß 1965 “(Du hast ja) Tränen in den Augen”. Sie schaffte den Sprung in die Charts und wurde fester Bestandteil der Konzerte, die er gab. Der Song ist übrigens die deutsche Version des Elvis Presley-Hits “Crying In The Chapel”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SGUeoHjYn-g


Aber schon die zweite Single des Newcomers “Sag warum” blieb dann in den Regalen der Plattenläden liegen und wurde nur wenig im Radio gespielt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YZR4VAHEds8


Einen weiteren Versuch startete er mit “Sansibar”, einem Schlager, der sehr an den Lou Busch-Song “Zambesi” aus dem Jahr 1956 erinnert. Doch auch den “temperamentvollen” Costa Cordalis wollte zunächst niemand hören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/W2toLZiXXVI


1970 wechselte er seine Plattenfirma. Der erste Song, der bei der CBS erschien war “Lady Barbara”. Dabei handelte es sich um die deutsche Aufnahme des gleichnamigen Herman’s Hermits-Hits. Im Original handelt es sich bei “Lady Barbara” um den Siegertitel beim italienischen San Remo-Festival 1970. Gesungen hat das Original Renato Dei Profeti.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-c4IvPD9AFM


Costa Cordalis in der ZDF-Hitparade

Die neue amerikanische Plattenfirma wollte neben Bernd Spier noch einen jungen deutschen Künstler aufbieten, den sie in der so erfolgreichen ZDF-Hitparade präsentieren konnte. Costa Cordalis wurde zu einem der Stammgäste der ZDF-Hitparade. Zum ersten Mal war er mit “Und die Sonne ist heiß” im Juli 1971 bei Dieter Thomas Heck zu Gast. Im August durfte er wiederkommen und landete sofort auf Platz 2.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Fk8FAEbP3x4


Mit “Carolina komm” und “Steig in das Boot heute Nacht, Anna Lena” schaffte er es sogar an die Spitze der beliebten ZDF-Show.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=w8n10lUnXAM
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=23nAr0yOXVI


Weitere Hits folgten, die mit “Anita” ihren Höhepunkt fanden. Parallel dazu wurde der sympathische Sänger ein gern gesehener Live-Künstler, der neben seinen Schlagern auch mit Folklore und internationalen Klassikern überzeugen konnte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/QK2exMREuNU


Als der Schlager Mitte der 80er Jahre regelrecht einbrach, blieb Costa Cordalis eine feste Größe, der zwar nicht mehr oben in den Charts zu finden war, dafür aber in allen Schlagerparaden der Rundfunksender mit jeder seiner Singles oben zu finden war. Erinnert ihr euch noch an das Duett mit Lena Valaitis? Näheres erfahrt ihr von ZDF-Hitparaden-Moderator Victor Worms.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_SYLpVkTDI4


Mit Sohn Lucas zum Star am Ballermann

In den 90er Jahren entdeckten Mallorca-Urlauber Costa Cordalis für sich. Gemeinsam mit Sohn Lucas sorgte er für ausgelassene Stimmung mit Titeln wie “Viva La Noche”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HuCtJbdejeg


Wenn er seine Bouzouki auspackte, feierte der Ballermann mit einem der ersten Kult-Künstler der Schinkenstraße.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WzHDJuJfpSg


Während der Ballermann ausgelassen mit Lucas und Costa tanzte, wusste der Papa ganz genau, was seine treuen Schlagerfans von ihm hören wollten. Bei TV-Auftritten begeisterte er zum Beispiel mit seiner Version von “Eleni”, bei der ihn Tochter Kiki unterstützte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ne2cutRHr4Q


Danke, Costa Cordalis


Zu den letzten Aufnahmen des unvergessenen Künstlers zählt der Schlager “Feuer der Nacht”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/B9ErTCnrPa4


“Feuer der Nacht” wurde bereits von Lucas Cordalis produziert. Lucas entschied sich auch schnell dafür, die Lieder seines Vaters weiterleben zu lassen. Er singt “Anita” mit ebenso großer Freude wie Vater Costa!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jMSxGWCThio


So werden wir auch künftig mit den unvergesslichen Liedern von Costa Cordalis ausgelassen feiern können. Lucas sagt über seinen Vater:

“Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er fehlt seiner Familie und den vielen Fans sehr.“

Lucas Cordalis

Die frühen Jahre der ZDF-Hitparade

Die Stars

Ausgabe 1: Anna-Lena
Ausgabe1A: Dieter Thomas Heck zum ZDF-Hitparaden-Jubiläum
Ausgabe 1B: Roy Black
Ausgabe 2: Kirsti
Ausgabe 3: Frank Farian
Ausgabe 4: Graham Bonney
Ausgabe 5: Peter Orloff
Ausgabe 6: Michael Holm
Ausgabe 7: Vicky Leandros
Ausgabe 8: Christian Anders
Ausgabe 9: Dorthe Kollo
Ausgabe 10: Ray Miller
Ausgabe 11: Peter Maffay
Ausgabe 12: Tony
Ausgabe 13: Ramona
Ausgabe 14: Martin Mann
Ausgabe 15: Drafi Deutscher
Ausgabe 16: Rex Gildo
Ausgabe 17: Chris Roberts
Ausgabe 18: Edina Pop
Ausgabe 19: Randolph Rose
Ausgabe 20: Bernd Spier
Ausgabe 21: Wolfgang
Ausgabe 22: Peggy March
Ausgabe 23: Howard Carpendale
Ausgabe 24: Ulli Martin
Ausgabe 25: Danyel Gérard
Ausgabe 26: Teddy Parker
Ausgabe 27: France Gall
Ausgabe 28: Manuela
Ausgabe 29: Ricky Shayne
Ausgabe 30: Barry Ryan
Ausgabe 31: Marianne Rosenberg
Ausgabe 32: Tony Marshall
Ausgabe 33: Die Windows
Ausgabe 34: Bernd Clüver
Ausgabe 35: Bata Illic
Ausgabe 36: Jürgen Marcus
Ausgabe 37: Phil & John
Ausgabe 38: Peter Rubin
Ausgabe 39: Tanja Berg
Ausgabe 40: Chris Andrews
Ausgabe 41: Oliver Bendt
Ausgabe 42: Mouth & MacNeal
Ausgabe 43: Adam & Eve
Ausgabe 44: Cindy & Bert
Ausgabe 45: Freddy Breck
Ausgabe 46: Monica Morell

Geburtstage

Zum Geburtstag von Renate Kern
Zum Geburtstag von Siw Inger
Zum Geburtstag von Anne-Karin
Zum Geburtstag von Ingrid Peters
Zum Geburtstag von Maggie Mae
Zum Geburtstag von Roberto Blanco

Todestage

Peter Alexander ( † 12. Februar 2011)
Tony Holiday († 14. Februar 1990)
Gerhard Wendland († 21. Juni 1996)
Costa Cordalis († 2. Juli 2019)

Ganze Shows

DIE 1. AUSGABE DER ZDF-HITPARADE, 18.01.1969
ZDF-Hitparade 2, 22.02.1969
ZDF-Hitparde 9, 24.01.1970
ZDF-Hitparade 31, 19.02.1972

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.