Zum Tod von Andrea Berg-Entecker Eugen Römer

Auf ihrer facebook-Seite teilte Andrea Berg bereits am Freitag mit, dass ihr langjähriger Wegbegleiter Eugen Römer gestorben ist. Der Komponist und Produzent wurde 77 Jahre alt.

Ich habe eine sehr traurige Nachricht. Eugen Römer ist gestorben. Er hat nun – erlöst von seiner schweren Krankheit – seine große Reise angetreten. Meine Gedanken sind bei seiner Familie, allen Angehörigen und Freunden.
Eugen wird niemals verstummen. Alle seine wunderbaren Melodien, seine Leidenschaft für die Musik, seine Kreativität, Seelentiefe und Liebe machen ihn unsterblich. Alleine für mich hat er fast 150 Songs geschaffen… Meine größten Hits wie “Kilimandscharo”, “Du hast mich tausendmal belogen”, “Und wenn ich geh”, “Auch heute noch”, “Tango Amore”, “Wenn du mich willst (dann küss mich doch)” und so viele mehr verdanke ich ihm.
Noch im Frühjahr habe ich mit Eugen einen Song geschrieben. Und noch vor einer Woche habe ich ihm unsere Balladenversion von „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ vorgespielt! Ich weiß: The Show must go on… Und ich weiß, Eugen will, dass wir das Leben feiern und mit Liebe ausfüllen.
Ich möchte mein Hitmedley in der „Giovanni Zarrella Show“ morgen Abend im ZDF mit dieser leisen Version beginnen – für Eugen… In tiefer Dankbarkeit.
Eure Andrea

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9vrmWtXRFp8


Um Eugen Römer gerecht zu werden, reicht dieses Medley allerdings nicht aus, denn unter den 150 komponierten Schlagern für Andrea Berg sind viele weitere unvergessene Hits, an die wir erinnern möchten.

Gestern Abend am 11. September bei Giovanni Zarella war Andrea Berg der große Star der Show. Das war nicht immer so. Bekanntlich feiert die sympathische Sängerin im kommenden Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Den Weg von 1992 bis zum ersten Auftritt in der ZDF-Hitparade 1999 bestritt ihr Entdecker, Produzent, Komponist und Freund Eugen Römer zusammen mit dem heutigen Top-Star.


Sie belegte hinter den Paldauern und Patrick Lindner den dritten Platz und war rundherum glücklich und zufrieden. Im Rückblick ist es kaum zu glauben, dass die beliebte Sängerin erst so spät nach Berlin eingeladen wurde. Denn einige Titel, die sie bereits vorher veröffentlicht hatte, zählen bis heute zu den populärsten Schlagern der 90er Jahre. Die zweite Single von ihr zählt ganz gewiss dazu: “Kilimandscharo” darf bis heute bei keinem Auftritt fehlen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4tiUpba6d_M


Wenn wir schon in den Anfängen einer großen Karriere kramen, dann wollen wir natürlich auch die erste Single von Andrea Berg nicht vergessen. Wer hat die Zeit von “Schau mir noch mal ins Gesicht” bereits mitbekommen?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0X8G8gO_51w


“Wenn du mich willst (dann küss mich doch)” gehört auch zu den Dauerbrennern von Andrea Berg. Mit diesem Titel startete sie ihre Karriere als “Tanzflächenfüllerin” in allen Clubs der Republik.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/t3nFq7e_8kQ


Einen Top-Hit in den Schlager-Diskotheken landete sie mit “Die Gefühle haben Schweigepflicht” im Jahr 1996.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zKMGcZVrA0g


Kaum zu glauben, dass all diese Titel von der Redaktion der ZDF-Hitparade ignoriert wurden. Auch “Diese Nacht soll nie enden” schaffte es nicht nach Berlin. Dafür schunkelten Tausende nach diesem Lied bei den Diskotheken-Auftritten von Andrea Berg.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/RthJDhcS7eQ


Auch nach der Hitparade ging es natürlich weiter mit den Schlagern von Eugen Römer, dessen Name immer auffällig auf den Covern ihrer Schallplatten und CDs zu sehen war. Mit dem Album “Wo liegt das Paradies” landeten sie endlich im Schlager-Olymp.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6PWhsxvra54


“Ich sterbe nicht nochmal” stammt ebenfalls vom Album “Wo liegt das Paradies”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SiAsfY6Frew


Eugen Römer schrieb nicht nur für Andrea Berg

Eugen Römer schrieb nicht nur für Andrea Berg, sondern auch für viele andere Kollegen. 2019 nahm Monika Martin den von Eugen Römer komponierten Schlager “Ein heller Stern” auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9TOGleA4g9E

Davor kümmerte er sich um die Karriere von Anna-Carina Woitschack. Für sie produzierte er 2017 das Album “Liebe passiert”. Der Schlager “Ich war erst 17” hätte es verdient gehabt, ein erfolgreicher Schlager zu werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/efMveZVL838


Für Hape Kerkeling produzierte er den Song “Isch kandidiere”. Damit begeisterte Hape als Horst Schlämmer in dem gleichnamigen Film die Republik.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pMM50UYKiuc


2012 kam es zur Trennung des Erfolgsteams Andrea Berg und Eugen Römer. Der Produzent sagte damals dem Fachmagazin “Musikwoche“: Ich hatte nicht mehr die Kraft, immer nur funktionieren zu müssen; ich brauchte eine Auszeit – mit der Begründung, ein neues Album machen zu wollen und nicht machen zu müssen. Andrea war von mir lange vorher informiert worden. Sie reagierte mit den Worten: “Nimm dir alle Zeit, die du brauchst, Spatzerl, und wenn du dich wieder besser fühlst, machen wir ein neues, geiles Album.”
2012 komponierte Eugen Römer seine Schlager für Melanie Miric. Auch bei ihr setzte er auf die Lüge. Mit “Ich glaub dir heute jede Lüge” schaffte es die Nachwuchssängerin in einige Schlagerparaden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jlU_npRsD2c


Während der Zusammenarbeit mit Andrea Berg schrieb Eugen Römer für Vicky Leandros den Hit “Es ist schön, dass es dich gibt”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YI-0eDsLwO4


Parallel zum Beginn der Karriere von Andrea Berg schrieb Eugen Römer für die Sängerin Manuela Sükar den Schlager “Des mog i”. Wer weiß, wenn der Song in der damals populären volkstümlichen Musik ein Hit geworden wäre, ob Andrea Bergs Karriere so verlaufen wäre, wie sie es tat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7OU1pE1mNcg


Vielleicht würden wir dann heute in die Konzerte von Manuela Sükar stürmen, um deren großen Hit “Du hast mich tausend Mal belogen” mit ihr zu feiern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wCON7JlxuEI


Auf der Homepage von Eugen Römer ist zu lesen: “Ich bin bald wieder da!” Es ist eine schöne Vorstellung, dass es so sein wird. Doch keiner von uns weiß, wohin die letzte Reise geht. Wir wünschen Eugen Römer eine gute Reise.

Auch diesen letzten Gruß findet man auf seiner Homepage. Ganz bestimmt werden sich die Hinterbliebenen über einen Gruß von euch an die genannte E-Mail-Adresse freuen.

Danke für die Lieder, Eugen.
Ruhe in Frieden.

P.S.: Es ist traurig, dass niemand die Zeit gefunden hat, einen Wikipedia-Eintrag über den populären Musiker zu verfassen. Ist die riesige Anzahl an alten Nazis, die dort zu finden sind, wirklich soviel wichtiger und interessanter, als ein Komponist, der einen der populärsten Schlager der vergangenen Jahrzehnte geschrieben hat?

Foto: Musikwoche / Ariola

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.