“Zum Teufel mit der Penne” sorgt für volle Kinos in den Weihnachtsferien, Dezember 1968

“Zum Teufel mit der Penne” ist der zweite Teil von “Die Lümmel von der ersten Bank”. Vor 52 Jahren war der Kinobesuch in diese Schüler-Komödie eines der häufigsten Weihnachtsgeschenke. Oft ging die ganze Familie zusammen hin , um sich die Streiche von Pepe Nietnagel und seinen Mitschülern anzusehen.

Hansi Kraus als Pepe Nietnagel begeistert in “Zum Teufel mit der Penne”

Zum Teufel mit der Penne, Kinospielfilm, 1968 | Crew United


Neben Hansi Kraus spielten noch Hannelore Elsner, Willy Millowitsch und natürlich Theo Lingen in diesem Ferienspaß.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XR0CfCQ0DI8


Bei diesem Film trafen die Verantwortlichen mit der Besetzung den Nerv aller Zuschauer. So spielte Peter Alexander den Superlehrer Dr. Peter Roland, der sich mit der großen Schwester von Pepe, gespielt von Hannelore Elsner, einließ und natürlich auch sang.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=G0j82LKP9oI


Neben der deutschen Version von Tom Jones “Help Yourself”, “Komm und bedien dich”, sang er auch die deutsche Version von “Honey”, einem der Überraschungshits des Jahres 1968. Das Original stammt übrigens von Bobby Goldsboro. (Zum Original findet ihr auch eine Song-Geschichte auf schmusa)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=e9Cy0NVZNvA


Und dann war da noch der Superstar des Jahres 1968: Heintje. Er war gerade dreizehn Jahre alt und war der Schwarm vieler kleiner Mädchen, aber auch Mütter und vor allem Großmütter. Einen Jungen, der so sang wie er, den gab es vorher und auch nach ihm nie wieder. Natürlich waren auch Schuldirektor Taft, gespielt von Theo Lingen, und sein schusseliges Kollegium wieder dabei, die zur Freude aller von den Schülern ordentlich auf die Schippe genommen wurden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=b5lZzp9q9X8


“Die Lümmel von der ersten Bank” war eine Idee, die einfach funktionierte, denn es herrschte zu dieser Zeit an vielen Schulen noch eine schreckliche Autorität. Aktuell sind Ferien, so dass dieses Thema noch ein paar Tage lang überhaupt keine Rolle spielt. Genießt die freie Zeit und alle, die wieder Arbeiten müssen können sich damit trösten: Morgen ist wieder Wochenende.

Wenn wir schon alle Zeit haben nutzen wir sie für eine unserer Reisen zu den Hits von gestern, zu denen aus dem Dezember 1968.

“Plus 5” Hits aus den Charts im Dezember 1968

Gleich zwei Beatles-Titel waren in den Top 10 zu finden: “Hey Jude” von John, Paul, George und Ringo persönlich und “With A Little Help From My Friends” interpretiert von Joe Cocker.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=A_MjCqQoLLA
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=a3LQ-FReO7Q


Außerdem begeisterte Italiens Superstar Nr. 1 Adriano Celentano die Österreicher mit “Azzurro”. Der Sommerhit des Jahres aus Italien funktionierte auch auf den Weihnachts- und Silvesterfeiern in Deutschland.


Zu den beliebtesten deutschsprachigen Songs im Dezember 1968 gehörte Renate Kern mit “Lieber mal weinen im Glück”. Das ist ein Schlager, der gut in unsere Rubrik “Zu gut um ihn zu vergessen” passt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cN6kPkMD-Mc


Unvergessen bleibt auch der fröhliche Hit von Udo Jürgens aus dem Winter 1968. “Mathilda” ist eine Cover-Version eines Harry Belafonte-Hits, der bei Udo den Rhythmus der 60er Jahre verpasst bekam.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/GJO63DApVZ4

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.