Sommerhits 1964

Die Siegertitel der Deutschen Schlager-Festspiele waren in den frühen 60er Jahren häufig gleichzusetzen mit dem Sommerhit des Jahres. Das galt für Cornelia Froboess und “Zwei kleine Italiener” (1962), Gittes “Ich will ‘nen Cowboy als Mann” (1963) und auch für den Sieger-Titel 1964: “Liebeskummer lohnt sich nicht” von Siw Malmkvist. Der Schlager stammte aus der Feder von Christian Bruhn, den passenden Text steuerte Georg Buschor bei. Es war der unangefochtene Sommerhit 1964.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mUUJxMiznfc


Es gab noch viele weitere unvergessene Schlager in diesem Sommer. Da war der von Drafi Deutscher gesungene deutsche Beat-Song “Shake Hands”, den ihm sein Entdecker Heino Gaze auf den Leib schrieb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4uOaybRv4lU


Cliff Richard war ebenfalls den ganzen Sommer über oben in den deutschen Hitparaden mit “Sag no zu ihm” zu finden. Dabei handelt es sich um die deutsche Version seines Hits “Don’t Talk To Him”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/X5jY1vGPwX0


Viele Jugendliche orientierten sich zu dieser Zeit mehr an den britischen und den US-Charts. So waren sie in Sachen Cliff Richard mal wieder einen Hit voraus und gingen mit dem beliebten englischen Sänger in Gedanken an den Strand: “On The Beach”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9V9brhsdbCI


Der Hauptgrund für das Interesse an den britischen Charts war allerdings der Beat, der in deutschen Radios wenig zu hören war. Auf BFBS oder in den Abendstunden auf Radio Luxemburg konnte man die Hits dieser Zeit hören. Nummer 1 in England waren im Juli die Animals mit “The House Of The Rising Sun”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0Fy7opKu46c


Auch die weiteren Nummer 1-Hits in diesem Sommer weckten großes Interesse bei der deutschen Jugend. Das waren zunächst die Rolling Stones mit “It’s All Over Now”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/UVpFf2DmFSM


Sie mussten die Chartspitze für die Beatles räumen, die Ende Juli mit dem Titelsong ihres ersten Films “A Hard Day’s Night” Platz 1 belegten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Yjyj8qnqkYI


Mitte August wurden die Fab Four von Manfred Mann mit “Doo Wah Diddy Diddy” verdrängt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Uc0x7xOap4I


Einen passenden Hit für den Sommer hatten auch The Honeycombs zu bieten mit “Have I The Right”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/o83gLvDdSG8


In den britischen Hits war auch die Französing Françoise Hardy mit “Tous les garçons et les filles” anzutreffen. Wer an der französische Grenze lebte konnte sich diesem tollen Typ auch in Deutschland nicht entziehen. Sie war eine der Modeikonen dieser Zeit. Die meisten lernte sie erst durch die Bravo kennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/XPkBMqehr5k


Zu den Sommerhits 1964 gehört auch noch unbedingt der Sieger-Titel vom Grand Prix de la Chanson. “Non ho l’eta” von der Italienerin Gigliola Cinquetti war überall in Europa ganz oben in den Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/aWEmi_3iXP0


In Deutschland lag auch Louis Armstrong mit “Hello Dolly” ganz oben in der Gunst der Musikfreunde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/l7N2wssse14


Der Kanadier Paul Anka begeisterte seine deutschen Fans mit seinem Schlager “Zwei Mädchen aus Germany”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oNRn3mxUDp4


Etwas passendes für den Sommer hatte Manuela mit “Schwimmen lernt man im See” zu bieten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jBAHUuzlwsU


Wer kann sich noch an diesen Sommer erinnern? Wie war das mit den Beat-Songs. Wann konnte man sie wo hören?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.