Roland Kaiser im Song des Tages 279

“Der Schlagerkaiser” mit einem seiner großen Hits. Die Geschichte von

Roland Kaiser und “Lieb mich ein letztes Mal”

10. Oktober 1981

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YLaM9ThdTQQ

 

Am 10. Oktober 1981 hatte sich mal wieder alles versammelt, was zu einer Löwenverleihung von Radio Luxemburg gehörte: Die beliebten Moderatoren, die von den Zuschauern mindestens so verehrt wurden wie die Künstler, die in den vergangenen sechs Monaten ganz oben in der Gunst standen. Auf seine Zuhörer legten die Radiomacher aus unserem kleinen Nachbarland ganz besonderen Wert. „Was dem Hörer gefällt, wird gespielt“, lautete das Motto des Senders, der sich nur an Krawall und schlüpfrigen Titeln störte.

Titel wie zum Beispiel „Je t’aime… moi non plus“ von Jane Birkin und Serge Gainsbourg wurden nicht gespielt. Das Stöhnen in diesem Song war den Musikredakteuren eine Nummer zu scharf. Zumindest für das Jahr 1969, denn der in den 70er Jahren immer erfolgreicher werdende Roland Kaiser hatte bereits mit seiner Version von „Amore Mio“ gezeigt, dass Schlager mit einer Spur Sex gut ankommt. Im Nachfolgehit „Schach matt“ ließ er sich verführen und weckte das Interesse an sich bei Frauen, die bei den üblichen Schlagern schlicht weghörten.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RvpNlBWQSCw

 

Mit dem nächsten Hit wurde Roland Kaiser dann noch ein wenig deutlicher. Bei „Santa Maria“ hielt er bekanntlich ihre Jugend in den Händen. Ein Schlager, bei dem es um die Entjungferung eines Mädchen geht, hat alle Welt begeistert und wurde zum Mega-Hit. Roland Kaiser hatte es geschafft, er war ganz oben und hatte eine Schlagernische geschaffen, die bis dahin nicht oder kaum besetzt war. Und Roland Kaiser war ein Typ, einer der sich politisch engagierte und sich ganz offen zur SPD bekennt. Er ist einer, der neugierig war und sich im Laufe seiner Karriere für die Produktion von TV-Shows interessierte. Jeder weiß, dass da in den 90er Jahren einige Knüller (wie z.B. “Samstag Nacht”) entstanden sind. Der Schlagersänger hatte interessante und intelligente Frauen an seiner Seite, er machte den Flugschein und war mit seinen Konzerten auf dem Weg zum Entertainer.

Nach „Santa Maria“ musste ein besonderer Song her und der wurde mit „Lieb mich ein letztes Mal“ gefunden. Ging es beim Vorgänger um das erste Mal, so ging es nun um das letzte Mal, eine letzte gemeinsame Nacht.

Lieb mich ein letztes mal
Es bleibt mir keine andre Wahl
Ich weiß dass ich die Nacht mit dir
An den Tag verlier
Schenk mir die Zeit
Die uns noch bleibt

Lieb mich ein letztes Mal
Lass mich dich noch einmal spüren
Bist du auch morgen nicht mehr hier
Etwas bleibt von dir
Wenn ich erwach
Alleine erwach

Mit diesem Titel kletterte er an der Erfolgsleiter noch ein Stückchen höher: Nun war er der Mann, der nicht nur Schallplatten verkaufte, nun war er der Liebling aller jungen Frauen. Der Song wurde kein Nummer 1-Hit wie sein „Santa Maria“, aber er landet hoch oben in den Top 10. Es war der Typ Schlager, der der Neuen Deutschen Welle, die zu dieser Zeit ganz oben war, die Stirn bieten konnte.

Auch auf Radio Luxemburg gehörte „Lieb mich ein letztes Mal“ zu den beliebtesten Hits des ersten Halbjahrs 1981, so dass Roland Kaiser am 10. Oktober 1981 mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet werden sollte. Vor ihm freute sich Bernie Paul über den Löwen in Bronze, den er sich mit dem Song „In Dreams“ verdient hatte. Dennoch konnten es die Fans gar nicht erwarten, dass endlich der Schlagerkaiser auf die Bühne kommt und seinen kleinen Showteil bestreitet. Höflich und mit viel Applaus wurde Bernie Paul verabschiedet und der Applaus für den nächsten Sänger brandete auf . Da war er und sang seine Hits. Die Halle feierten ihren Star des Abends mit Wunderkerzen, Fuß stampfen und frenetischen Sprechchören. Der Höhepunkt des Abends war erreicht.

Die Westfalenhalle tobte. Das Publikum wollte seinen Liebling nicht von der Bühne gehen lassen. Doch das Programm war stramm getaktet. Als dann Visage auf die Bühne kam und ihren Goldenen Löwen für „Fade To Grey“ in Empfang nahmen, war die rauschende Stimmung in der Halle verflogen. Artig zollten die Zuschauer der Band respektvollen Applaus, dann war die Show zu Ende. Es gab dann nur noch ein Thema in „der Zuschauerfamilie von Radio Luxemburg“: Roland Kaiser und seinen einzigartigen Auftritt mit „Lieb mich ein letztes Mal“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Zka9HtgqNCI

 

Gutes bleibt…

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.