Freddy Quinn mit “Junge komm bald wieder” in den Song-Geschichten 65

Zum 88. Geburtstag von Freddy Quinn nehmen euch heute mit auf eine Zeitreise in das Jahr 1963, wo sich in der Essener Grugahalle die Fans von Radio Luxemburg treffen, um die Hits der Saison auszuzeichnen.

Freddy Quinn – Junge komm bald wieder

1. März 1963, Freddy gewinnt den “Goldenen Löwen” von Radio Luxemburg mit “Junge komm bald wieder”
27. September 1931, Freddy Quinn kommt als Franz Eugen Helmuth Manfred Nidl in Wien zur Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bMTcMjV893A

Zum 10. Male fand am 1. März 1963 die „Löwenverleihung“ von Radio Luxemburg in der Essener Gruga-Halle statt. Natürlich war auch bei dieser Ausgabe wieder Camillo Felgen, der als Erfinder und Vater dieser populären Gala galt, als Gastgeber im Einsatz. Die Löwen wurden anhand der Platzierungen und Einsätze in der Hitparade von Radio Luxemburg von den Hörern ermittelt.

Der Bronzenen Löwe wurde gleich zweimal vergeben: Sowohl der französische Sänger Sache Distel  als auch der extra aus den Vereinigten Staaten angereiste Joey Dee erhielten die begehrte Auszeichnung.

Der Bronzene Löwe für Sacha Distel mit “Adios Amigo”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xMdZgH_rtak

und für Joey Dee mit “Ya Ya”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=c2ryo0A4yCQ

Auf Platz 2 in der Beliebtheitsskala rangiere Will Brandes, der zu dieser Zeit auch als Moderator beim Sender im Einsatz war, mit dem „Baby Twist“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LGXfoRsqJE0

Und auf dem Siegertreppchen stand zum wiederholten Male mit Freddy Quinn der „Parade-Hamburger“ ganz oben, der erst als junger Mann in die Hansestadt gekommen war. Mit „Junge komm bald wieder“ siegte er in diesem Halbjahr mit riesigem Abstand.

Seit seinem ersten Hit „Heimweh“ im Jahr 1956 war Freddy Quinn in diesen Jahren der absolute Lieblingsstar der Deutschen. Mit seinen Lieder voller Sehnsucht und Fernweh traf er wie kein Zweiter den Nerv der Zeit. Das Lied hatte sein Leibkomponist Lotar Olias bereits 1954 für seine Revue „Heimweh nach Sankt Pauli“ geschrieben. Aufgrund des Sensationserfolgs des Musicals „My Fair Lady“ hatte der Komponist diese Perle noch einmal ausgegraben, um aus der Revue ein Musical werden zu lassen.

Natürlich war es keine Frage, dass Freddy, wie der Sänger damals kurz genannt wurde, für die Hauptrolle vorgesehen war. Er spielte den Hamburger Hein Steinemann, der von Zuhause abgehauen ist, um in New York City die große Karriere zu machen. Nach sieben Jahren in Amerika ist er unter dem Namen „Jimmy Jones“ als „Lonesome Star“ zum gefeierten Musiker aufgestiegen, Doch was nützt der größte Erfolg, wenn die Sehnsucht nach der Heimat noch größer ist. Zu den Liedern, die der Hauptdarsteller zu singen hatte, gehörte „So ein Tag so wunderschön wie heute“, der bereits seit Revue-Zeiten zum Gassenhauer wurde, „Das gibt’s nur auf der Reeperbahn bei Nacht“ und natürlich „Junge komm bald wieder“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GhCstI71Q1o

Mit diesem Hit und seiner Rolle als Hein Steinemann, die wenig später – natürlich auch mit Freddy Quinn in der Hauptrolle – auch verfilmt wurde, wurde aus dem Österreicher dann endgültig “der Junge von Sankt Pauli”.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.