Exklusiv Interview mit Eloy de Jong, Teil 2

Das Interview mit Eloy de Jong geht in die zweite Runde. Heute blicken wir zurück auf seine Anfänge als Musiker, auf seine Kindheit und sind doch immer wieder im Heute.

Eloy de Jong: “Bei Caught In The Act war ich nur ein Teil einer Gruppe!”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PMz_0Wu256E

Du kannst jetzt auf eine zweijährige Karriere als Schlagersänger zurückblicken. Da du ja bereits eine lange internationale Karriere hinter dir hast. War dieser Schritt, mit eigenem Programm zu starten richtig?

Eloy: Als Boygroup-Sänger war ich ein Teil einer Gruppe. Wir hatten Spaß und haben getanzt und gefeiert mit den Fans. Da gab es zweistündige Konzerte, in denen die Teenager geschrien haben, bevor wir auf die Bühne kamen. Während des Konzertes konnte niemand etwas verstehen so laut haben die Fans gekreischt und nachdem wir von der Bühne gegangen sind war es immer noch ein unglaublicher Lärm. Das war toll. Heute habe ich während meiner Auftritte Lieder im Programm das ist es total still. Dann blicke ich in die Augen der Zuschauer und sehe, dass einige von ihnen weinen. Das sind Emotionen, die mich unglaublich berühren. Die Verbindung zum Publikum ist einfach sehr persönlich.

Dabei sind es doch viele, die auch schon in den 90er Jahren die Konzerte von Caught In The Act besucht haben. Es ist wohl bei niemandem so intensiv wie bei dir. Deine Fans sind mit dir erwachsen geworden und haben schnell festgestellt: Der Eloy ist immer noch toll!

Eloy: Damals haben die Mädchen ohne ihre Eltern ausgelassen gefeiert. Heute nehmen sie ihre Mama einfach mit. Statt vor der Halle stehen zu müssen, sind sie nun mit dabei. Von einigen habe ich schon ganz besondere Komplimente bekommen. Das ist wunderschön.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Hr4Xy92fEM4

Mit deinem Debüt-Album „Kopf aus Herz an“ hast du ein Jahr lang in den Charts gestanden. Nach zwei Jahren ist nun dein zweites Album erschienen. Es war zwei Monate in den Charts vertreten, was auch nur wenigen Schlager-Alben gelingt. Bist du von der Resonanz auf „Auf das Leben fertig los“ enttäuscht? Schließlich steckt sehr viel Arbeit in diesem Album, an dem du mit deinem Team zwei Jahre gearbeitet hast.

Eloy: Dass wir mit „Auf das Leben fertig los“ sofort auf Platz 2 in die Charts eingestiegen sind, war ein riesiger Erfolg. Das Album hat noch viele schöne Titel, durch die das Album durchaus wieder in die Charts zurückkehren kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kZrZkINq11Q

„In den Sternen“ ist das beste Beispiel. Hoffentlich wird das Lied häufig im Radio gespielt, damit es auch Menschen hören, die nicht im Besitz des Albums sind. Ich glaube auch, dass die erste Single „Barfuss im Regen“ ein riesiger Erfolg geworden wäre, wenn wir einen ganz normalen Sommer erlebt hätten. Machst du auch die Corona-Krise dafür verantwortlich, dass das Album nicht so erfolgreich ist wie der Vorgänger?

Eloy: Natürlich weckte der unglaubliche Erfolg des ersten Albums auch einen unglaublichen Erfolgsdruck. Deshalb haben wir uns Zeit gelassen und das zweite Album nicht sofort nach dem Erfolg veröffentlicht. Wir wollten die Fans in keinem Falle enttäuschen.

Das ist euch in jedem Fall gelungen. Es ist in jedem Fall ein absolut gelungenes Schlager-Album.

Eloy: Wir sind nicht mit dem Druck ins Studio gegangen, das Album muss sich auch 300.000 Mal verkaufen, es muss auch unbedingt auf Platz 1 stehen. Dann hätte ich im Studio keinen Ton herausgebracht. Im Gegenteil hat mein Umfeld mich darauf aufmerksam gemacht, dass nun neben meiner Wand voller Goldener Schallplatten aus meiner Jugend auch Anerkennung aus meiner Solo-Karriere in unserem Flur hängen. Wenn ich mir das neue Album selbst anhöre, dann bin ich sehr stolz auf das, was wir da geschaffen haben.

Das aktuelle Album ist nach mehrfachem Hören vielleicht sogar noch ein wenig besser als der Vorgänger.

Eloy: Wenn sich alles nur noch um Erfolg drehen müsste, dann hätte ich nach dem ersten Album sagen müssen: Der Junge aus der Boyband hat allen bewiesen, dass er es noch kann. Nun mache ich Schluss. Ich liebe die Musik und bin glücklich und zufrieden wie meine Karriere bisher verlaufen ist.

Neuer Teil!

Du bist ja nicht nur mit deiner Musik aktuell im Gespräch. Du hast auch ein Buch veröffentlicht. Als ich das gehört habe, war mein erster Gedanke „Ist Eloy nicht noch ein bisschen zu jung für seine Memoiren?“

Eloy: Das habe ich öfter gehört. Wenn man mein Buch von vorne bis hinten gelesen hat, dann wird man sich bestimmt nicht mehr diese Frage stellen. Das Buch endet in dem Moment, als ich bei Florian Silbereisen auf der Bühne stand, um „Egal was andere sagen“ vorzustellen. Es handelt von dem kleinen Jungen in Holland, der plötzlich Teil einer erfolgreichen Boyband ist. Der als dieses Kapitel zu Ende war, nach einem Sinn im Leben gesucht hat. Es handelt von dem jungen Mann, der von ganz unten kam und am 17. März 2017 sein Comeback als Sänger feierte.

Dein Buch ist auch kein Buch ausschließlich für treue Eloy-Fans. Es ist lustig geschrieben und könnte durchaus auch unter den Motivations-Büchern stehen.

Eloy: Wenn ich ausschließlich ein Buch für meine langjährigen Fans hätte schreiben wollen, dann hätte ich bei der Boyband anfangen müssen. Ich selbst liebe es, Biografien zu lesen. Mich interessieren die Menschen und ihre wahren Geschichten, dich ich nicht schon mehrfach in Zeitschriften lesen durfte. Ein reines Buch über die Karriere wäre doch auch ein bisschen langweilig.

https://images2.medimops.eu/product/69f865/M03841907075-source.jpg

Was war deine Motivation, dieses Buch, das den Titel „Egal was andere sagen“ trägt, zu schreiben?

Eloy: Ich wollte mit diesem Buch, Menschen Hoffnung machen. Weil ich ehrlich rede und es nicht nur eine „Glitzer- und Glamour-Geschichte“ geworden ist, sondern zeigt, dass ich auch sehr dunkle Zeiten durchmachen musste. Es passiert auch in anderen Berufen, dass man als ganz junger Mensch ganz oben steht und plötzlich alles vorbei ist. Das ist ein Grund dafür, dass ich selbst ausgesprochen gerne die Biografien von Sportlern lese. Den meisten geht es ähnlich, wie es mir ergangen ist. Nach ihrer erfolgreichen Zeit sind auch viele in ein tiefes Loch gefallen. Es ist eine sehr schwierige Zeit, die man da durchmacht.

Du fasst auch andere Themen sehr ehrlich an.

Eloy: Du sprichst von der Akzeptanz. Dass ich lange Zeit nicht akzeptiert wurde, ist ein Thema in meinem Leben, das ich nicht verschweigen wollte. Aber auch die Zeit habe ich überstanden.

Wie bist du diesen Situationen in deinem Leben begegnet?

Eloy: Ich habe – egal was passierte – nie aufgegeben. Es gab Monate, ja sogar Jahre, in denen nur wenig übrig war. Zum Glück habe ich, und wenn es noch so dunkel war, immer einen Sonnenstrahl, ein Licht gesehen. Aufgeben sollte niemals im Leben ein Thema sein. Das sollen die Leser meines Buches mitnehmen.

Da ich mich nun gerade mit den Liedern deines neuen Albums beschäftigt habe. Kann man sagen, dein Buch ist eine ausführlich und lange Fassung des Lieds „Alle Farben dieser Welt“?

Eloy: Dieses Lied beschreibt meine Lebenseinstellung. Egal wie tief man fällt, es geht immer wieder nach oben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=M17lkHQWB0c

Du bist wieder ganz oben und das nicht nur als Sänger, sondern auch als TV-Star. Was macht die Fernsehkarriere?

Eloy: Es geht am 25. November wieder los mit der Show auf RTLplus, die ich gemeinsam mit Beatrice Egli moderiere.

Die erste Staffel war ein voller Erfolg.

Eloy: Darüber waren wir sehr glücklich, dass die Zuschauer die erste Staffel so positiv angenommen haben. Natürlich ist man mit einer Show immer abhängig davon, was zur selben Zeit auf anderen Programmen zu sehen ist. Ich kann versprechen, dass auch die zweite Staffel von „Ich finde Schlager toll“ wieder großen Spaß bereiten wird.

Dass euch dieser Job Spaß bereitet, hat man gesehen.

Eloy: Wir gehen mit den Gästen und der Musik seriös um. Zusammen mit Beatrice kann man einfach nur fröhlich sein.

Ihr seid ein gutes Team!

Eloy: Zum Glück haben Beatrice und ich eines gemeinsam: Wir nehmen uns selbst nicht so wichtig und lachen für unser Leben gern – auch über uns selbst. Dass wir uns auch verstehen, kann man daran sehen, dass wir auf dem Album auch einen gemeinsamen Titel singen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Kp0Lgeq1f94

Dann freuen wir uns darauf, euch schon bald im Fernsehen zu sehen. Vielen Dank, Eloy, dass du dir erneut Zeit für uns genommen hast. Was wünscht man einem Menschen, der so einen zufriedenen Eindruck macht wie du?

Eloy: Ich wünsche dir in jedem Falle alles Gute, sage auch vielen Dank und in der heutigen Zeit natürlich – bleib gesund!

Das wünsche ich dir auch.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.