Eddie Cochran mit “Three Steps To Heaven” in den Song-Geschichten 270

Am 3. Oktober 1938 kam Ray Edward Cochrane, der sich als Musiker Eddie Cochran nannte, in Albert Lea, Minnesota, USA, zur Welt. Er wurde nur 21 Jahre alt. Der letzte Song, den der Rock’n’Roll-Star in seinem kurzen Leben aufnahm, war “Three Steps To Heaven”. Mit der Geschichte dieses Songs blicken wir auf die Karriere von Eddie Cochran.

Eddie Cochran – Three Steps To Heaven

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nxj–MkqACY


Heute wäre Eddie Cochran 83 Jahre alt geworden. Der Sänger und Songwriter lebte jedoch nur 21 Jahre. Seine Leidenschaft, die Musik, hat ihn unsterblich werden lassen, denn jeder kennt noch seine beiden großen Hits „C’mon Everybody“ und „Summertime Blues“, die von zahlreichen Künstlern seither gecovert wurden. Erfolgreicher als alle seiner Songs wurde jedoch „Three Steps To Heaven“ von anderen gecovert. Für die britische Rock’n’Roll-Revival-Band Showaddywaddy wurde es zu einem der größten Erfolge.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Ti38LFY7x1Y


Eddie Cochran selbst konnte nur an den 23 Abenden, an denen er seinen Song dem britischen Publikum vorstellen konnte, die Besonderheit seiner Komponsition spüren. Zusammen mit seinem Freund Gene Vincent war der Sänger auf Tournee, die am 24. Januar 1960 in Ipswich startete und mit zwei Konzerten in Bristol am 16. April zu Ende ging. Zusammen mit seiner Freundin Sharon Sheeley, Gene Vicent und dem gemeinsamen Manager Pat Thomkins nahm sich Eddie Cochran am kommenden Tag ein Taxi, um nach London zu kommen. Von dort aus sollte es dann zurück in die Heimat gehen.

Während der Tournee hatte Eddie Cochran gemerkt, welch ein Hit ihm und seinem Freund Jerry Capehart mit „Three Steps To Heaven“ gelungen ist. Die Fans liebten und feierten diesen einfachen und melodiösen Song, den er einige Wochen vor seiner Abreise aus den Vereinigten Staaten mit den Crickets aufgenommen hatte. Er war ganz begeistert, dass die Begleitband von Buddy Holly, der im Februar 1959 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, sich mit ihm ins Studio begab, um seinen Song, aufzunehmen.

Eddie Cochrans Ratschlag ist, obwohl oder vielleicht auch gerade weil entwaffnend einfach, die geniale Formel für das Zusammenleben. In weniger als 2 1/2 Minuten erklärt dieses Lied die drei einfachen Schritte zur Glückseligkeit:

Schritt 1) Finde ein Mädchen.
Schritt 2) Lass sie sich in dich verlieben.
Schritt 3) Lass sie sich geliebt fühlen.

Aus “Three Steps To Heaven”

Die Zeit vor der Tournee reichte nicht aus, den Song zu veröffentlichen beziehungsweise die Plattenfirma von „Three Steps To Heaven“ zu überzeugen und den Song dann auch entsprechend zu promoten. So feierte der Song nicht in den Vereinigten Staaten, sondern in England Premiere. Alle weiteren Schritte hatte der 21-jährige Musiker bereits im Detail geplant und musste sie nur noch – zurück in seiner Heimat – in die Tat umsetzen.

Dort sollte er allerdings nie mehr ankommen.

Auf dem Weg nach London platzte dem Taxi ein Reifen. Das Auto geriet ins Schleudern und landete an einem Laternenpfosten. Während die beiden vorne Sitzenden, der Fahrer und der Manager, unverletzt blieben, erlitt Sharon Sheeley einen Beckenbruch. Gene Vincent musste mit einem Schlüsselbeinbruch und mehreren gebrochenen Rippen ebenfalls ins Krankenhaus. Am schlimmsten hatte es Eddie Cochran getroffen. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins St. Martins Hospital in Bath eingeliefert und erlag 16 Stunden später seinen Verletzungen.

Während seine britische Plattenfirma mit der Veröffentlichung von „Three Steps To Heaven“ auf den Tod des Rock’n’Roll-Sängers reagierte, gab es in den Vereinigten Staaten keine entsprechende Reaktion. Zwar wurde auch dort „Three Steps To Heaven“ veröffentlicht, doch gab es keinerlei Promotion für den Song. Währenddessen stand der letzte von Eddie Cochran eingespielte Song auf Platz 1 in England.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LRjlZ8x2uQM


Bis heute hält sich die Geschichte, dass die Gitarre von Eddie Cochran aus dem Unfallauto gestohlen wurde. Ein in der Musikgeschichte nicht ganz Unbekannter, wusste es allerdings genau, denn er gehörte als Polizeischüler zu den an den Unfallort gerufenen Beamten.

Dave Dee, der wenig später aus seinem Hobby der Musik einen Beruf machte und als Sänger von Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich große Erfolge feiern konnte, erinnerte sich in Gesprächen an diesen Unfall als wäre es gestern. Er berichtete, dass die Gitarre von der Polizei sichergestellt wurde und er sogar auf dem Instrument, das zunächst auf dem Präsidium verwahrt wurde, gespielt habe. Die Gitarre wurde der Familie von Eddie Cochran übergeben.

Der Rock’n’Roll-Star Eddie Cochran, der gern aufgrund seines Aussehens mit James Dean verglichen wurde, wurde im Kreise seiner Familie in seinem Heimatort Glendale, Kalifornien, USA beigesetzt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/t8YRBoCXNYE

Seine Musik lebt weiter.

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.