Deichbrand 2018 – Sonntag

4. Tag, Sonntag, 22.7.2018

 

Der letzte Tag des Festivals beginnt um 12.00 Uhr morgens direkt mit einem Headliner und das hat seinen Grund. Der Rapper Alligatoah ist mit seiner aktuellen Show Akkordarbeit momentan auf Tour und promoted diese damit, dass sie bestuhlt ist und somit auch beim Deichbrand Festival. Dies hatte schon vor dem Festival für einen Shitstorm nach sich gezogen, da dies erst im Palastzelt stattfinden sollte. Da dort aber nur 5500 Leute reinpassen und dies mit Stühlen wahrscheinlich sogar noch weniger Kapazität bieten würde, wollten die Veranstalter des Festivals zunächst erstmal die Plätze verlosen. Dies kam bei den Kunden gar nicht gut an und somit wurde sich darauf verständigt, dass Alligatoah auf der großen Fire Stage auftritt und dafür aber nur erste Wellenbrecher bestuhlt sein wird. Komische Geschichte ist aber so und so war es dann auch. Im allgemeinen ist es auch ein Unterschied ob Alligatoah auf Tour geht oder auf Akkordarbeit Tour. Bei der letzteren ist sein Auftritt deutlich ruhiger der Rapper nimmt dann nur einen weiteren Musiker mit auf die Tour welcher ein besonderes Instrument spielt in diesem Fall eine Orgel. Alligatoah selbst macht dann mit allem Musik was er in die Hände bekommt Musik Gitarren, Mundharmonika, eine weitere Orgel, eine Baustellenabsperrung und sogar mit einem Taschentuch erschafft er eindrucksvolle Musik. Er zeigt bei seiner Akkordarbeit oft das Rapper auch Musiker sind und was für eines enormes Talent auch in ihm steckt. Ein weiteres Highlight bei seinem Auftritt war, dass er auch schon seine zwei neuen Songs “Alli-Alligatoah” und “Wie Zuhause” spielte obwohl letzterer erst ein Tag davor veröffentlicht wurde. Dies hat einfach nur noch mehr Lust gemacht, sich auf das neue Album zu freuen (Veröffentlichung, 14.9.2018) und auf seine neue Tour die nächstes Jahr in Frankfurt startet am 10.1.2019.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rwWtSMiVQr0

Alligatoah: Du bist schön Akkordarbeit

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dlvStoOyEzE

Alligatoah: Du bist schön Normale Version

 

Kurz nach dem Auftritt von Alligatoah trat auf der anderen Bühne die Rockband Itchy auf und danach die sehr an Rammstein erinnernde Band Eisbrecher. Der nächste größere Akt an diesem Tag ist der von “Milky Chance”. Milky Chance welcher durch seine Songs “Stolen Dance” und “Down by the River 2013 beziehungsweise 2014 zum gefeierten Musiker wurde, spielte auf der Water Stage bot noch einmal ein echtes Highlight und war der letzte große internationale Act auf dem Deichbrand.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uBB8zAJH6VE

Itchy: Fall Apart

 

Um 18:40 spielte dann der größte Musiker auf dem Festival im Palastzelt, zumindest würde er das wohl von sich behaupten. Christian Steiffen kommt auf die Bühne dreht sich mit dem Rücken zum Publikum, kündigt sich selbst an und spielt dann “Wie gut das ich hier bin” und was macht das Publikum? Das Publikum feiert Steiffen singt, brüllt, kreischt mit, tanzt sich den Schweiß aus den Körper und ruft schon nach dem ersten Song (wie nach jedem anderen Song) nach Zugabe. Ja der Auftritt von Steiffen macht gute Laune. Musste er letztes Jahr noch seinen Auftritt krankheitsbedingt absagen, spürte man an diesem Abend nur die ganze Energie von ihm und die vom Publikum. Highlight bei seinem Auftritt neben seinen Song “Ich fühl mich Disco”, war wohl der Rausschmiss von Anastasia. Bei dem Song “Du und ich” (ein Duett zwischen ihm und Eva Schneidereit) bittet er ein Mädchen auf die Bühne was zum Playback von Schneidereit die Lippen synchron bewegt. Seine Wahl trifft auf Anastasia. Diese freut sich extrem und feiert es und was passiert dann? Sie verpasst ihren Einsatz und anstatt das Steiffen darüber hinwegsieht stoppt er die Musik und schickt sie von der Bühne mit der Begründung, dass Deutschland eine Leistungsgesellschaft ist und holt die nächste Dame auf der Bühne. So eine Aktion kann wirklich nur jemand bringen, welcher sich den Namen Christian Steiffen gibt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=j8pfjXpSgEc

Christian Steiffen: Ich fühl mich Disco

 

Parallel auf der Fire Stage tritt Bosse auf und als dieser seinen letzten Song “Frankfurt Oder” spielst passierte etwas was wirklich selten passiert. Wie jeder Künstler der seinen berühmtesten Song spielt fordert er die Leute dazu auf komplett auszurasten. Dies ist etwas was dann auch meistens im ersten und zweiten Wellenbrecher passiert und dann nehmen die Bewegungen rapide ab. Doch bei seinem Song hat gefühlt ganz Cuxhaven getanzt. Die Menschen tanzten sprangen herum und lagen sich in dem Armen. Einfach ein schönes Bild für den letzten Tag eines Festivals.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Mg3CdijJe24

Bosse: Frankfurt Oder

 

Der Vorletzte Auftritt gehört dann den Stimmungsmachern von “SDP”. Sie waren somit auch die letzten die auf der Water Stage aufgetreten und zelebrierten auch diese auch nochmal kräftig. Sie heizten die Laune so sehr auf das selbst eingefleischte Rockfans ihre Lieder mitsangen im ersten Wellenbrecher vor der Fire Stage wo sich schon viele versammelt hatten für den größten Headliner des Deichbrands den “Toten Hosen”. Auch SDP wusste, das sie nur die Vorspeise der Hauptspeise waren und wünschten nach einem kurzen aber beeindruckenden Feuerwerk viel Spaß bei den “Toten Hosen”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6hJLq6JJSOw

SDP: Deine Freundin

 

Zuallererst das wichtigste: Campino ging es gut nach seinem Hörsturz worauf unter anderem das Open-Air Konzert auf der Bürgerweide in Bremen auf den 4. August verschoben werden musste, war der Auftritt auf dem Deichbrand Festival der erste seit Monaten von den Toten Hosen und das merkte man. Die Band schien hoch motiviert und freute sich einfach wieder auf der Bühne zu stehen. Die Band spielte zwei Stunden feinsten Rock und die Besucher eskalierten ebenfalls vom feinsten. Und als dann Campino die Geschichte erzählte, dass sich in seinen Reihen der uneheliche Sohn von Bon Scott ( verstorbener ACDC Sänger) befindet und dieser besagte Sohn dann phenomenal “TNT” schmetterte wusste man, dass man dieses Konzert der Hosen und dieses Festival nicht so schnell vergessen wird. Das klassische Ende mit “Tage wie diese” und “You`ll never walk alone” , welches Campino Mesut Özil gewidmet hat, rundete dieses Konzert endgültig ab. Der letzte Vorhang ist gefallen das Deichbrand 2018 schloss seine Toren. Am 18.-21. Juli 2019 geht es dann in die vierzehnte Runde des Deichbrand Festivals. Der Vorverkauf hat bereits begonnen und die Vorfreude ebenso.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=j09hpp3AxIE

Die Toten Hosen: Tage wie diese

 

Zurück zu Tag 1

Zurück zu Tag 2

Zurück zu Tag 3

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.