Chris Andrews mit “Yesterday Man” in den Song-Geschichten 1

Die erste Song-Geschichte haben wir heute vor fünf Jahren veröffentlicht, ohne zu ahnen, dass sich daraus eine beachtliche Sammlung ergeben wird. Das Gespräch mit Chris Andrews führten wir bereits einige Zeit vorher. Eine Nummerierung unserer Song-Geschichten war noch nicht vorgesehen. Die Nummer 1 haben wir für den sympathischen Engländer aufgehoben. Die Altersangaben stammen vom 1. Dezember 2017, dem ersten Tag von SCHmusa.de

Chris Andrews und der “Yesterday Man”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/W6N3o4TDYsI


In diesem Jahr feierte der englische Sänger und Komponist Chris Andrews nicht nur seinen 75. Geburtstag, sondern auch seinen 10. Hochzeitstag mit seiner attraktiven Ehefrau Alexandra. Während die meisten Menschen in seinem Alter die Rente genießen, ist der Engländer, der heute in der Nähe von Dortmund lebt, aktiv wie eh und je. Wir treffen ihn nach einem Konzert auf dem Weihnachtsmarkt in Essen, wo er es schafft, die Besucher im Handumdrehen in Stimmung zu bringen. Ob „Yesterday Man“, „Pretty Belinda“ oder “To Whom It Concerns“, mit jedem seiner Titel verbreitet er gute Laune, der sich niemand entziehen kann und will. Als Zugabe gibt es dann noch einmal den „Yesterday Man“ und der Weihnachtmarkt tobt.

Apropos „Yesterday Man“, auf den Tag genau vor 50 Jahren stieg dieser Titel in die deutschen Charts ein. Wir wollen mehr über diesen Golden Oldies erfahren:

„Damals vor 52 Jahren war ich mir sicher, dass sich die Bühne für mich erledigt hätte“, erstaunt uns der „Yesterday Man“, der immer noch glücklich über den erfolgreichen Auftritt vor uns sitzt, „nach weniger erfolgreichen Auftritten in unzähligen Clubs in meiner Heimat, aber auch im Hamburger ‚Star Club‘ konzentrierte ich mich aufs Komponieren. Schnell wurde mir klar, dass mich die Arbeit am Klavier besser ernähren sollte, als die Bühne.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/AyZ7SBV98To
Der erste Top 10 Hit von Chris Andrews wurde gesungen von Adam Faith: “The First Time” heißt der Hit aus dem Jahr 1963

Viele seiner Musiker-Kollegen waren mit einem Hit aus seiner Feder erfolgreich: Adam Faith, der in England neben Cliff Richard zu den Top Stars in England zählte, sorgte mit „The First Time“ für den ersten Top 10 Hit des Songwriters Christopher Andrews. Noch übertroffen wurde diese Zusammenarbeit von der mit Sandie Shaw. Die Sängerin, deren Markenzeichen es war immer barfuß aufzutreten, schaffte mit „Girl don’t come“ und „Tomorrow“ ebenfalls den Sprung in die Top 10 der englischen Charts. Mit „Long live love“ schaffte das Team Shaw/Andrews im Juni 1965 den Sprung an die Spitze der Hitparade.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HguT-ly2G_Y
Zwei Jahre später landete Sandie Shaw mit “Long Live Love” einen Nummer 1-Hit in England.


„Ich hatte auch schon den Nachfolgetitel für Sandie parat“, erinnert sich der Erfolgskomponist, „die eingängige Melodie hatte noch keinen Text, aber ich war überzeugt, dass es genau der richtige Nachfolge-Hit sein sollte.“ Doch weder Sandie Shaw noch alle anderen Sänger, denen Chris seine Komposition vorstellte, waren bereit, diesen Titel aufzunehmen. Keiner war vom Hit-Potential des Songs, der irgendwann den Arbeitstitel „I’m her yesterday man“ bekam, zu überzeugen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oogIeJTqmf4
Den “Yesterday Man” gibt es auch auf Deutsch. Den Text zu “Alles tu’ ich für dich” stammt von Michael Holm.

Keiner ist doch nicht ganz richtig, denn sowohl sein Freund Bill Wyman, der damalige Bassist der Rolling Stones, als auch der Manager der Band glaubten an den „Yesterday Man“. „Wenn keiner dieses Lied singen will“, forderten ihn beide auf, „dann musst du es selbst aufnehmen.“ Was heute in einen kurzen Satz zu bringen ist, bedurfte einer langen Überzeugungsarbeit der beiden Freunde, bis Christ Andrews sich aufmachte, den „Yesterday Man“ aufzunehmen.

„Alles, was dann geschah war wie ein Märchen“, der sympathische Engländer lächelt und schüttelt noch 50 Jahre danach ungläubig seinen Kopf, „den Titel, den keine Sängerin und kein Sänger haben wollte, wurde sofort nach seiner Veröffentlichung von Radiostationen auf dem ganzen Erdball ins Programm genommen.“

„Yesterday Man“ wurde eine Nummer 1 in Deutschland, Irland und vielen anderen Ländern der Welt. Bis heute verbinden die Fans des Sängers diesen Hit mit dem Engländer, obwohl er 1969 mit „Pretty Belinda“ einen weltweit noch erfolgreicheren Hit landen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.