40 Jahre “Wetten dass…?”, 14.02.1981

Frank Elstner präsentiert das Debüt von “Wetten dass…?”

Heute vor 40 Jahren begrüßte Frank Elstner die Zuschauer vom ZDF, dem ORF und dem SRG zur ersten Ausgabe von “Wetten, dass…?” Eine eigene Idee präsentierte der in Deutschland bereits als Moderator bei Radio Luxemburg und durch die TV-Shows “Spiel ohne Grenzen” und “Die Montagsmaler” bekannte Gastgeber gleich als Eurovisions-Sendung.

Der spätere Redakteur und Producer von “Wetten, dass…?”, Holm Dressler, stellte die komplette erste Show auf YouTube ein. Wer also Lust und Zeit hat, kann das Rad der Zeit (so lange sie/er möchte) 40 Jahre zurückdrehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1JJ1fb6lo7A
Wer sich die ganze Show anschauen möchte, sollte es sich auf youtube direkt anschauen. Einfach auf das youtube-Logo klicken. Zum ein wenig durch die Sendung zappen seid ihr hier natürlich gut aufgehoben.

Holm Dressler erinnert sich an die erste Ausgabe von “Wetten, dass…?”: Am 14. Februar 1981 präsentierte Frank Elstner zum ersten Mal seine von ihm erfundene Samstagabend-Show “Wetten, dass?”. Der damalige ZDF-Unterhaltungschef Wolfgang Penk gab ihm dafür die Chance! Doch aller Anfang war schwer, denn die Show erhielt anfangs vernichtende Kritiken. Hauptsächlich wegen der ständigen Überziehung der Sendezeit um mehr als eine halbe Stunde. Denn, was heute völlig normal ist, dass Shows über drei Stunden und länger dauern, war damals unüblich. Eine Samstagabend-Show durfte nicht länger als 90 Minuten, maximal 105 Minuten sein. Überziehungen galten als vermeintliches Indiz für mangelnde Vorbereitung und Durchführung. Der einzige, den man Überziehungen verzieh, war Hans-Joachim Kulenkampff. Ich selbst stieg mit der vierten Show im September 1981 als verantwortlicher Redakteur (später “Producer”) ein. Zuvor war ich als Redakteur bei der ARD zuständig u.a. für “Telespiele” mit Thomas Gottschalk und für “Auf Los geht’s los” mit Joachim Fuchsberger.

Musikalische Beiträge in der ersten Sendung gab es von Hermann Prey, der aufgrund einer Wette eine deutschsprachige Version von “My Way” sang. Seine Version heißt “So ist mein Leben”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1JJ1fb6lo7A?t=1867


Weiterer Showgast war Engelbert Humperdink mit den beiden Klassikern “The Last Waltz” und “Quando Quando Quando”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1JJ1fb6lo7A?t=6133

Dazu machen wir natürlich auch heute Musik:

“Plus 5” Hits aus den AUSTRIA TOP 20 im Februar 1981

Da Frank Elstner seine Zuschauer in Österreich besonders herzlich begrüßte, blicken wir heute auf die Charts in unserem Nachbarland. Auf Platz 1 stand wie in Deutschland Frank Duval mit “Angel Of Mine”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/TFNe3hH6Uro


“Kojak”-Darsteller Telly Savallas stand mit seiner Version von “Some Broken Hearts Never Mend” auf der Zwei.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Hg0cpO-UYuQ


Nach wie vor war John Lennon mit “(Just Like) Starting Over” besonders gefragt. Auch drei Monate nach dem Mord am Ex-Beatle konnte es noch keiner recht fassen, dass dieser “jahrelange Wegbegleiter in und aus der Jugend” für immer nicht mehr da sein sollte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pZCxyOcvp5A


Der Friedens-Song “Stop The Cavalry” von Jona Lewie gehört – bis heute – alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit in Großbritannien. Im Februar 1981 stand der Song auf Platz 4 der Top 20.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2HkJHApgKqw


ABBA waren seit 1974 regelmäßige Gäste in den Charts. Der Hit Anfang 1976 war “Super Trouper”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/BshxCIjNEjY
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.