Zeitreise in den Mai 1969, 10.05.2020

An seinem 23. Geburtstag kletterte Donovan mit seinem “Best Of”-Album auf Platz 3 der US-Charts. Die Amerikaner sahen in ihm Großbritanniens Antwort auf Bob Dylan. So ganz Unrecht hatten sie auch nicht. Donovan war in Deutschland mit seiner damals aktuellen Single “Atlantis” ebenfalls in den Top 10 zu finden. Heute feiert der schottische Sänger seinen 74. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf “Atlantis”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/leI7sfmipuI


Eine unangefochtene Nummer 1 gab es in diesem Monat nicht. Es waren zahlreiche Hits, die in den Radiohitparaden vorn zu finden waren. In der Bravo war es Anfang Mai z.B. Barry Ryan mit “Love Is Love”, der Nachfolge-Single von “Eloise”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EILX5–n8xo


Auch die Bee Gees standen mit ihren passenden Hit “First Of May” immer noch im Hoch im Kurs.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yGxDx8ftX1I


Die Ehefrau von Maurice Gibb, Lulu, gewinnt den “Grand Prix de la Chanson” mit “Boom-Bang-A-Bang”. Klar, dass die Bravo-Leser auf die Britin eingeschworen wurden, denn die Bee Gees hatten gerade den Goldenen Otto gewonnen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4ew43u2gS0Y


In den Verkaufscharts standen zu Beginn des Monats Tommy James & The Shondells mit “Crimson & Clover” in Deutschland auf Platz 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/GpGEeneO-t0


Zum Ende des Monats waren es die Beatles mit “Get Back”. Am Piano saß bei dieser Aufnahme Billy Preston, der auf dem Cover besonders hervorgehoben wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/IKJqecxswCA


Ein zweiter Song der Firma Apple war ebenfalls oben in den Charts in ganz Europa zu finden. Die Rede ist von Mary Hopkin und dem von Paul McCartney für sie geschriebene Song “Goodbye”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iNug5QGVwSE


Sie war auch in Frankreich weit oben zu finden. Das Maß aller Dinge in diesem Monat war allerdings David Alexandre Winter. Sein Hit “Oh Lady Mary” schaffte es auch in die deutschen Charts und in der Version von Peter Alexander durfte das Lied in keiner Schlagerparade fehlen. Das Original war übrigens zwei Jahre alt, stammt aus der Türkei und wurde als “Samanyolu” gesungen von dem türkischen Sänger Berkant. Musik geht manchmal erstaunliche Wege.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gzbV2uNi-xc


Joe Dassin hatte einen lustigen Schlager aus Italien zu seinem Hit gemacht. In “Le petit pain au chocolat” besingt er das Schokoladenbrötchen. Wem der Song bekannt vorkommen sollte. Es war kurz zuvor ein Hit von Herman’s Hermits als “Something’s Happening”. Das Original heißt “Luglio” und stammt von dem italienischen Sänger Riccardo del Turco.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FaswDILZU8c


Ein Hit aus Italien klettert im Mai 1969 auch in den französischen Charts in die Top Ten. Gigliola Cinquettis “La pioggia” geht aber auch nicht mehr aus dem Ohr, wenn man die Canzone gehört hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-mU4x5qdOh0


In den Vereinigten Staaten dreht sich zu dieser Zeit alles um das Musical “Hair”. The 5th Dimension stehen mit “Aquarius/Let The Sunshine In” an der Spitze der Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oPK7ZF6jfJE


The Cowsills waren eine Art Vorreiter der Partridge Family. Auch sie haben sich einen Song aus dem Musical “Hair” vorgenommen. Mit dem Titelsong waren sie ähnlich erfolgreich wie The 5th Dimension.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Qt_yKPNORLM


“Good Morning Starshine” mit Oliver war der 3. Hit aus dem Musical der im Mai 1969 die US-Charts eroberte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=whmzEXywq40


Sowohl in den USA als auch in Großbritannien schoss “The Boxer”, der neue Song von Simon & Garfunkel, in die Top 10 der Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6JUbFj0BIc4


In den Vereinigten Staaten ging es für Tommy Roe und “Dizzy” langsam bergab, in Großbritannien ging es für den Song in die Top 3.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/sbdtQ99yIUo


Ebenfalls bis unter die ersten Drei schafften es Fleetwood Mac mit ihrem wunderschönen Song “Man Of The World”. Das Video stammt vom Auftritt im Bremer “Beat-Club”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OJWOtL-PZiE


Wir sind zurück in Good Old Germany und werfen noch einmal einen Blick auf die angesagten Hits dieser Zeit. Da dürfen The Hollies mit “Sorry Suzanne” in keinem Falle fehlen. Natürlich waren auch sie im Beat-Club zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ruG5tHIyDiI


Zu einem wahren Dauerbrenner entwickelte sich Peter Sarstedt mit seiner Ballade “Where Do You Go To My Lovely”. Zu Recht, der Song gehört zum Besten, was die 70er zu bieten hatten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HqgCnjJVfSg


Amen Corner hatten mit “If Paradise Is Half As Nice” einen Radiohit, der auf allen Sendern regelmäßig im Einsatz war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=foTwWg1CyWU


Die Lords waren die einzige deutsche Beat-Band, die es sich im Mai 1969 in den deutschen Charts bequem machte. “People World” zählt auch zu den stärksten Songs der Band.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/qs_yWgZVww4


Einen haben wir noch: Mit “Proud Mary” schafften es Creedence Clearwater Revival endlich auch in die Top 10 der deutschen Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-txZ20uH8IY

Ihr könnt die Gurte wieder abschnallen. Wir sind wieder in der Gegenwart gelandet. War doch erstaunlich, dass man so viele Hits, die immerhin schon etwas mehr als 50 Jahre auf dem Buckel haben, noch kennt. Wir sehen uns hoffentlich morgen wieder, denn dann starten wir die nächste Reise in die Zeit der Oldies But Goldies.

Einen schönen Sonntag wünscht
Euer  – Team

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.