ZDF-Hitparade 14, 04.07.1970

Nachdem die Schlagerfans im Juni ohne ZDF-Hitparade auskommen musste, startete die beliebte ZDF-Show am 1. Wochenende im Juli mit der 14. Ausgabe in den Sommer. Am 4. Juli 1970 begrüßte Dieter Thomas Heck seine treuen Zuschauer aus Berlin und hatte viele Sommerschlager zu bieten.

Auf Platz 1 landete der neue Liebling der Schlagerfans. Chris Roberts schaffte es mit “Ein Mächen nach Maß” zum ersten Male an die Spitze der wichtigsten Schlagersendung. Es sollten noch einige weitere Nummer 1-Hits folgen. Die Aufzeichnung dieser Hitparade ist nicht mehr vorhanden (die Folgen 2 bis 25 sind bei einem Feuer vernichtet worden), so dass wir euch keine Original-Videos zeigen können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8Px6Zyb_nj0


Chris Roberts schaffte es direkt von den Neuvorschlägen an die Spitze. Begeistert waren die ZDF-Zuschauer auch von einer jungen Damen namens Ramona. “Du ich brauche was und das bist du” stieg sofort auf Platz 2 ein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZeNW-Lq_UEo


Im Mai stand Manuela mit der deutschen Version des Grand Prix-Siegertitels “All Kinds Of Everything” von Dana an der Spitze. Die Berlinerin fiel zurück auf Platz 3 und wurde mit “Alles und noch viel mehr” von den Fans gefeiert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lrxOcJvQctI


Seinen 4. Platz konnte Tony halten. Mit der deutschen Version “Nuevo Laredo” gehörte er zu den Schlagern des Sommers 1970.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cbH-mwbtqq8


Neu unter den Top 5 war Martin Mann zu finden. Er sang die deutsche Version des Simon & Garfunkel-Hits “Cecilia”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SQDCFvKLdQs


In alphabetischer Reihenfolge schickte Dieter Thomas Heck dann neun Neuvorschläge ins Rennen. Sommerlich begann es mit “Rot wie Kirschen” von Gaby Berger.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PfNkxUOFM_U


Ausgesprochene Popsongs waren die ersten Songs von Cindy & Bert. Sie wagten sich sogar an die deutsche Version des Hardrock-Songs “Paranoid” von Black Sabbath. Damit durften sie allerdings nicht in der ZDF-Hitparade auftreten. Mit dem Pop-Schlager “Love Love Love” lösten sie zum ersten Male das Ticket nach Berlin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/KIX0YgWoNxw


Zu den Kindern der ZDF-Hitparade zählte auch Heino. In der 14. Ausgabe ging er mit “Hey Capello” ins Rennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/e3H3rOYNi5g


Von Deutschen Schlager-Wettbewerb in die Hitparade kam Bata Illic mit “Wo Liebe ist da ist auch ein Weg”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yoRA741n7h4


Den niederländischen Sänger Arne Jansen produzierte der erfolgreiche Joachim Heider. Nach Christian Anders und Marianne Rosenberg durfte auch er seinen Schlager, “Tränen der Liebe”, in der ZDF-Hitparade vorstellen. Es blieb der einzige Auftritt des Sängers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CXkF9ewWavw


Renate Kern belegte beim Deutschen Schlager-Wettbewerb 1970 den 2. Platz hinter Howard Carpendales “Das schöne Mädchen von Seite 1” mit ihrem Hit “Alle Blumen brauchen Sonne”. Genau einem Monat nach dieser Show trat sie mit diesem Schlager in Berlin an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yOm-GcumDp0


Die Songs von Simon & Garfunkels Album “Bridge Over Troubled Water” waren das Maß aller Dinge im Sommer 1970. Aktuell führten sie die deutschen Charts mit “El Condor Pasa” an. Mit der deutschen Version “Nur du” ging Marion ins Rennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JaJZuH0HQ-4


Sehr erfolgreich in den Schlagerparaden der Radiosender platzierte sich Edina Pop mit der deutschen Version des 2. Platzes vom Grand Prix 1970. Aus dem von Mary Hopkin im Original gesungenen “Knock Knock Who’s There” wurde bei der Ungarin “Komm komm zu mir”. Edina Pop sollte einige Jahre später selbst Grand Prix-Geschichte schreiben. Sie gehörte zur Gruppe Dschinghis Khan.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=H5DZ4HtC1J4


Als Letzte ging Mary Roos am 4. Juli 1970 ins Rennen. Den Titel “Arizona Man” haben Giorgio Moroder und Michael Holm geschrieben. Mit der englischen Version konnte Giorgio, der spätere Produzent von Donna Summer u.v.a. internationalen Hits einen kleinen Hit landen. Die deutsche Version wurde erfolgreicher und der erste wirkliche Hit für Mary Roos.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ynol07AiZes


Wir hoffen, ihr hattet wieder Spaß an diesen Erinnerungen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.