Die ZDF-Hitparade befand sich im 2. Jahr und die Menschen freuten sich auf “die neue Pflichtsendung” am frühen Samstagabend. Zum 12. Male präsentierte Dieter-Thomas Heck aus Berlin die ZDF-Hitparade aus Berlin.

ZDF-Hitparade 12: Die Top 5

Videos aus dieser Sendung gibt es leider nicht, denn sie sind bei einem Brand im Archiv des ZDFs vernichtet worden. Für den Siegertitel haben wir dennoch ein nettes Video gefunden, denn Rex Gildo sang den Titel auch in dem Heinz Erhardt-Film “Was ist denn bloß mit Willi los?”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SvoAI19EBOo


Auf Platz 2 war Ricky Shayne mit “Fantastic” zu finden. Er gehörte zu den erfolgreichsten Sängern dieser Zeit. Für seine Single “Es wird ein Bettler zum König” wurde er im selben Jahr sogar mit dem “Goldenen Löwen” von Radio Luxemburg ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lUCP0ocduYE


Die Zuschauer wählten Michael Holm mit seiner Nachfolgesingle von “Mendocino” auf Platz 3. Zu “Barfuss im Regen” haben wir auch eine Song-Geschichte zu bieten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Nq8F4x-9Zfw


Die deutsche Version des Soulful Dynamics-Hits “Mademoiselle Ninette” sang Hajo auf dem 4. Platz. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Gitarristen der Rattles, der mit bürgerlichem Namen Hans-Joachim Kreutzfeldt heißt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xKixJEtDlyc


Fehlt noch der 5. Platz, auf den Bata Illic gewählt wurde. Sein Titel im Frühjähr 1970 heißt “Schuhe so schwer wie Stein”. Dabei handelt es sich um die deutsche Version von “Jesus Is a Soul Man” mit dem Lawrence Reynolds einen Hit in den Vereinigten Staaten landen konnte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0z5CyTz5rbI


ZDF-Hitparade 12: Die Neuvorschläge

Nach den großen fünf schickte Dieter Thomas Heck vor 51 Jahren noch neun Neuvorschläge ins Rennen. Den Anfang machte Gerda Berndorff mit ihrem Titel “Lai, lai, lai, es geht alles vorbei”. Diesen konnten wir auf youtube etc. leider nicht finden, so dass wir auf diesen Song verzichten müssen.

Viel Platz nahm der Grand Prix de la Chanson in dieser Ausgabe der ZDF-Hitparade in Anspruch. Mit “Mädchen gibt es überall” sang Henri Dès die deutsche Version seinen Schweizer Beitrags “Retour”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=43SUKiNQ-Eg


Auch Katja Ebstein war mit ihrem Beitrag “Wunder gibt es immer wieder”, mit dem sie beim Grand Prix auf dem 3. Platz landete, unter den Neuvorschlägen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jUWf6DekFPM


Eine deutsche Version des Siegertitels “All Kinds Of Everything” von der Irin Dana war ebenfalls unter den Neuvorstellungen zu finden. “Alles und noch viel mehr” heißt die deutsche Originalversion von Manuela.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Fz8znbQKOpA


Cover-Versionen internationaler Hits waren an der Tagesordnung in jeder Hitparade. So gab es in dieser Sendung mal wieder eine deutsche Version eines Hits vom Sir Douglas Quintett. Mit “Mendocino” schaffte Michael Holm ein sensationelles Comeback, “Dynamite Woman” brachte Tony zum ersten Male in die ZDF-Hitparade und mit “Nuevo Laredo” landete er seinen ersten Hit, mit dem er zweimal wiederkommen durfte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cbH-mwbtqq8


Der Name Teddy Lee war nur wirklichen Insidern bereits einmal über den Weg gelaufen als er mit “Oh Christina” von Dieter Thomas Heck angekündigt wurde. Immerhin hatte der (wahrschliche) Brasilianer zuvor bereits die deutsche Version vom Beatles-Song “Maxwell’s Silver Hammer” aufgenommen. Seine Version nannte sich “Maxwells Silberhammer”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=X54GJbBEV2g


Der als Radiomoderator beim Bayerischen Rundfunks bekannte Teddy Parker musste gewiss in seinen Sendungen damals häufiger die Songs der Kollegen spielen, denn sein Titel “Du bist das schönste Mädchen” war schnell wieder vergessen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5TfPnB7lpQ8


Zu den populären Stars dieser Ausgabe zählte Gitte, die zu dieser Zeit noch auf ihren Nachnamen Haenning verzichtete. Sie beschäftigte sich mit der Mode im Jahr 1970 mit ihrem Schlager “Mini oder Maxi”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Vx4imrsym3g


Am Nachmittag des 18. April 1970 war die letzte Sängerin, die Dieter Thomas Heck, an diesem Abend ins Rennen schickte ein wenig bekanntes 15-jähriges Mädchen. Als sie dann in der Sendung von “Mister Paul McCartney” schwärmte fühlten sich viele Teenager von diesem Typ angesprochen. Eine große Schlager-Karriere nahm mächtig Fahrt auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/f9uBq_ImWK4


Mit Marianne Rosenberg ging es dann im Mai 1970 weiter. Keiner ahnte damals, welch große Karriere da gerade in der ZDF-Hitparade 12 Fahrt aufnahm.



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.