T. Rex mit “Hot Love” in den Song-Geschichten 257

Erinnerungen an Marc Bolan

T. Rex – Hot Love

19. März 1971, “Hot Love” steht an der Spitze der UK-Charts.
20. März 1977, zum letzten Mal stehen Marc Bolan & T. Rex gemeinsam auf der Bühne.
3. Juni 1947, Mickey Finn kommt in Thornton Heath, London, England, zur Welt.
16. September 1977, Marc Bolan kommt bei einem Autounfall ums Leben.
30. September 1947, Marc Bolan wird in Hackney, East London, England, geboren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fwC-GUHL2gU

Die Musikredakteure der Radiosender in Großbritannien legten die neuen Singles, die seit einigen Jahren von der Band Tyrannosaurus Rex auf ihren Schreibtischen landeten, meistens ungehört zur Seite. Die Songs ihres Sängers und Songschreibers Marc Bolan passten einfach nicht in die Zeit. In all den Jahren hatte es nur der Song „Deborah“ überhaupt einmal geschafft, im Radio gespielt zu werden. Das änderte sich auch nicht, als Marc Bolan beschloss, für das kommende Album den Namen der Band in T. Rex zu ändern. Die als Appetitanreger veröffentlichte Single „Ride A White Swan“ blieb für lange Zeit ungehört.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=t0h5E0pxLBw

Und jetzt ist es dann fast wie mit dem gallischen Dorf in den Asterix-Heften: Nur einige Plattenläden glaubten fest an den ersten Song von T. Rex. Zu dieser Zeit hatten Plattenläden eine große Bedeutung. Hier suchten „wahre Musikfans“ Inspiration für Neues, wollten DJs hitverdächtige Songs für die Clubs, Automatenaufsteller suchten poppige Songs für ihre Musikboxen und so mancher Musikredakteur wollte einfach nur wissen, was bei den Käufern ankam, um ja keinen Trend zu verpassen. Ein solcher Trend zeichnete sich bei „Ride A White Swan“ ab und zu gelangte der Song mit einiger Verspätung doch noch im Radio.

Als im Dezember das angekündigte Album mit dem Namen T. Rex erschien, auf dem übrigens kein Single-Hit zu finden war, war das Interesse riesengroß. Marc Bolan und Mickey Finn, die das Album zusammen eingespielt hatten, waren plötzlich gefragt und stellten zunächst eine Band um sich zusammen, um T. Rex auch live präsentieren zu können. Ihr Produzent Tony Visconti war das erste Mitglied, der sich auch um die Arrangements der Songs kümmerte, dazu gesellten sich Steve Currie am Bass und Bill Legend an den Drums.

In der Zwischenzeit waren sowohl „Ride A White Swan“ als auch das Album „T. Rex“ in den Top 10 der britischen Charts zu finden. Außerdem kamen auch aus dem europäischen Ausland erste Anfragen nach der neuen Band von der Insel. Bei diesem Erfolg waren sich alle einig, die kommende Single musste ein Kracher werden! Es wurde „Hot Love“.

“Hot Love” wurde am 21. und 22. Januar 1971 in den Trident Studios aufgenommen. Es war das erste Lied von Marc Bolan und Mickey Finn auf dem auch ein Schlagzeug zu hören war. Für die Backing Vocals konnten das Team mit Howard Kayland und Mark Volman, der bereits bei den legendären Turtles („Happy Together“) gesungen hatte, zwei gestandene Musiker gewinnen. Die Band war mit dem Ergebnis hoch zufrieden und „Hot Love“ wurde am 12. Februar veröffentlicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fGx7nrjn0ic

Wenig später war der Song die Nummer 1 in Großbritannien. Dazu trug auch ein legendärer Auftritt bei Top Of The Pops, der britischen Pflicht-Sendung für junge Leute bei. Für die TV-Promotion war Chelita Secunda zuständig, die mit dem Manager der Band The Move verheiratet war. Sie hatte immer passende Ideen für die Auftritte ihrer Bands (man denke nur an Roy Wood von The Move, später ELO und Wizzard). Für Marc Bolans ersten großen TV-Auftritt hatte sie auch eine Idee parat, die für die Zukunft der Band nicht unwesentlich sein sollte: Sie klebte ihrem Schützling für den Auftritt einige glitzernde Sternchen unter die Augen. Dieser Auftritt gilt als die Geburtsstunde des Glam Rock.

Glam Rock wurde nicht nur ein kurzer Rückblick auf die gerade zurückliegende Weihnachtszeit, sondern bestimmte in den Folgejahren Optik und Auftreten zahlreicher Bands und Künstler: David Bowie, Slade, The Sweet, Gary Glitter u.v.a bestimmten ab sofort das Bild der Glam Rock Generation für die neben geschminkten Männergesichtern, Plateau-Schuhe, Glitzerklamotten und der Sound der 70er Jahre stand. Allen voran standen aber Marc Bolan und Mickey Finn, die durch diesen Auftritt diese Bewegung in Gang setzten. Während man in Deutschland liebevoll von Marc & Mickey berichtete, brach für die britischen Teenie- und Musik-Magazine die „T.Rextasy“ aus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.