“Summer Wine” im Song des Tages 217

Erinnerungen an den Singer-Songwriter Lee Hazlewood, der heute vor 90 Jahren zur Welt kam.

Nancy Sinatra & Lee Hazlewood – Summer Wine

 

9. Juli 1929, Lee Hazleewood kommt in Mannford, Oklahoma, USA, zur Welt.
4. August 2007, Lee Hazlewood stirbt im Alter von 78 Jahren in Henderson, Nevada, USA.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UH800q8qQsg

 

Lee Hazlewood, Sohn eines Tankwarts und Ölhändlers, war ein Macher. Eine Sache, die er wahrscheinlich von seinem Vater hatte, denn er schaffte es sogar, das Medizinstudium seines Sohnes an der Southern Methodist University in Fort Worth in Kalifornien zu finanzieren. Dabei war es die Musik, die ihn an Kalifornien faszinierte.

Seine Musikkarriere begann Hazlewood in den 1950er Jahren, als er sich gerade als Radio-DJ im heimischen Oklahoma durchschlug. Kurze Zeit später gründete Hazlewood seine eigene Plattenfirma und begann, eigene Songs zu schreiben, die er gemeinsam mit den Gitarristen Al Casey und Duane Eddy sowie dem Sänger Sanford Clark aufnahm. Doch es ist nur ein erster Schritt. Der erste der aus dieser Band bekannt wird ist der Gitarrist Duane Eddy, der mit seinen Gitarrensongs einen Riesenhit nach dem anderen landen konnte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uawt3Vh7wjY

 

In dieser Zeit war Lee Hazlewood dabei, seine Karriere erst einmal zu planen. Dabei fing er dann gleich mit seinem Ziel an, ein eigenes Studio zu eröffnen, um dort seine Song selbst und mit anderen Künstlern aufzunehmen. 1963 nahm er im selbst geschaffenen Studio ein ganzes Album mit eigenen Songs auf. „Trouble Is A Lonesome Town“ kann man nicht unbedingt als Hitalbum bezeichnen. Außer bei „Run Boy Run“ gelang es ihm auch kaum, einen wirklich eigenen Sound zu finden.

Wahrscheinlich wird es gerade dieser Titel gewesen sein, der Nancy Sinatra, die Tochter von Frank Sinatra, auf „den Neuen“ in Los Angeles aufmerksam werden ließ. Denn ein Jahr später ließ sich die bis dahin ziemlich erfolglose singende Tochter, die auch niemand bis dahin wirklich beachtete, von Lee Hazlewood einen Song auf den Leib schreiben. Dieser erste Versuch „So Long Babe“ brachte ihr eine erste Chart-Platzierung und natürlich jede Menge Promotion ein. Der zweite Song aus der Feder von Lee Hazlewood war dann ein Volltreffer. Ab sofort war sie ein Star. Schuld daran war „These Boots Are Made For Walking“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SbyAZQ45uww

 

Auf den Mega-Hit folgten Single auf Single. Darunter war auch die Single „Sugar Town“, auf deren Rückseite Produzent und Sängerin ein Duett packten, das Lee Hazlewood bereits mit der Sängerin Suzi Jane Hokom aufgenommen hatte. Zum ersten Male sang Nancy ein Duett, wahrscheinlich mit dem Ziel auch einmal ein Duett mit ihrem berühmten Papa singen zu können. „Summer Wine“ gefiel den Europäern sogar besser als die „Sugar Town“. Besonders Österreich war ganz versessen auf diesen Song. Im Alpenstaat schaffte es das Duett Hazleewood & Sinatra genau wie in Großbritannien in die Top 10.

Eines hatte Nancy geschafft, der Traum vom Duett mit dem geliebten Papa wurde wenig später, natürlich auch in Zusammenarbeit mit Lee Hazlewood, in die Tat umgesetzt. „Something Stupid“ wurde ein Riesenhit.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Swav5nd-xOs

 

Das schaffte viele Jahre später auch „Summer Wine“. Der finnische Rockstar Ville Vallo, Frontman der Band Him, nahm sich des Songs an und sang das Duett mit der Schauspielerin Natalia Avelon, die in der Verfilmung des Lebens von Uschi Obermeier, die Hauptrolle spielte. „Summer Wine“ gehörte zum Soundtrack des Films “Das wilde Leben” und begeisterte alle Rundfunkstationen im deutschsprachigen Raum. Der Sommerhit des Jahres wurde mit 40 Jahren Verspätung „Summer Wine“. In diesem Zusammenhang erfuhr auch das Original wieder Beachtung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.