Stig Anderson: Die gute Seele von ABBA

Den letzten gemeinsamen Auftritt der erfolgreichsten Gruppe der 70er Jahre haben nur wenige mitbekommen…

Das letzte Konzert gaben ABBA für ihren Freund und Produzenten

Am 12. September 1997 ist der 5. ABBA, Stig Anderson, im Alter von 66 Jahren gestorben. Er war Manager, Produzent, Komponist und die gute Seele der Gruppe. Für eine Geburtstagsshow ihres langjährigen Wegbegleiters und Managers Stig Andersson taten sich Agnetha, Frida, Björn und Benny noch einmal zusammen, um ihm in einer TV-Show im schwedischen Fernsehen ein ganz persönliches Ständchen zu bringen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QDOCoARGzfc

Dieses war der letzte offizielle Auftritt der Gruppe in den 80er Jahre, auch wenn wikipedia etwas anderes sagt.

So richtig offiziell haben sich ABBA nie getrennt. Wikipedia fasst die letzten Auftritte der Gruppe wie folgt zusammen:

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dQsjAbZDx-4

 

So trafen sich die vier Mitglieder im August 1982 noch einmal im Studio, um weitere Songs aufzunehmen. Von den drei neuen Stücken wurden “The Day Before You Came” und  “Under Attack” als Singles und auf dem Album “The Singles – The First Ten Years” veröffentlicht, das im November 1982 erschien. Die Stücke “Cassandra” und “You Owe Me One” wurden als B-Seiten der beiden Singles genutzt.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xFrGuyw1V8s

 

Am 6. November 1982 waren die vier ABBA-Mitglieder in der britischen Fernsehsendung “The Late Late Breakfast Show” von Noel Edmonds zu Gast und wurden im Interview nach ihren Lieblingsliedern gefragt. Fältskog nannte “Fernando”, Lyngstad “Dancing Queen”, Andersson “Chiquitita” und Ulvaeus “The Winner Takes It All”. In einem späteren Interview sagte Fältskog, dass rückblickend betrachtet “The Winner Takes It All” ihr Lieblingslied von ABBA sei. In der gleichen Sendung verneinten Andersson und Ulvaeus die Frage nach einer möglichen Trennung der Band, über die bereits in mehreren Zeitungen spekuliert wurde.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=p4QqMKe3rwY

 

ABBAs erster und einziger Live-Auftritt im westdeutschen Fernsehen am 11. November 1982 im “Showexpress” mit Michael Schanze war der letzte gemeinsame Bühnenauftritt in Deutschland und der vorletzte Bühnenauftritt überhaupt. Ein bereits zwei Jahre zuvor geplanter Auftritt im Showexpress hatte wegen einer Entführungsdrohung an die ABBA-Mitglieder kurzfristig abgesagt werden müssen und war durch eine 20-minütige Live-Schaltung nach Schweden ersetzt worden.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iyIOl-s7JTU

 

Am 11. Dezember 1982 trat ABBA mit den Liedern “I Have a Dream” und “Under Attack” in der “The Late Late Breakfast Show” ein letztes Mal gemeinsam als Gruppe auf. Allerdings waren sie in einem Studio in Stockholm und wurden via Satellit live zugeschaltet. Im Interview kündigten die Künstler „eine Pause“ für ABBA an, was rückblickend jedoch als die Trennung der Band angesehen werden kann. Denn nach 1982 arbeiteten die Mitglieder an eigenen Musik-Projekten: Lyngstad (jetzt als Frida) und Fältskog nahmen englischsprachige Soloalben auf. Ulvaeus und Andersson schrieben die Musicals Chess (Texte von Tim Rice) und Kristina från Duvemåla. Offiziell wurde die Band jedoch nie aufgelöst.

Quelle Wikipedia

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5NXVPguo4GU

Warum der Auftritt im “Showexpress” der einzige Live-Auftritt im westdeutschen Fernsehen gewesen sein soll, weiß sicher nur der Autor (Auftritt im “Musikladen”, “Disco”, “Starparade”, “Aktueller Schaubude” u.a. fanden ebenfalls auf deutschem Boden statt). Das spielt auch keine weitere Rolle, denn es gab noch einen weiteren Auftritt der vier populären Schweden im Jahr 1986:

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.