Meister Nadelöhr startet im DDR-Fernsehen, 23.11.1955

Seinen ersten TV-Auftritt als Meister Nadelöhr hatte der damals 25-jährige Schauspieler Eckart Friedrichson am 23. November 1955. Heute vor 66 Jahren wurde damit eine Institution im DDR-Fernsehen geschaffen, die einzigartig für das deutsche Fernsehen blieb.

Schnippel die Schnappel die Scher, der Meister Nadelöhr

Alle, die mit ihm aufgewachsen sind, können garantiert auch heute noch mitsingen – egal ob du im Osten oder Westen Deutschland Kind warst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pFKOWDeoNCw


“Ich komme aus dem Märchenland” so heißt das Lied offiziell, das von Wolfgang Richter geschrieben wurde. Von allen Kindern bekam es natürlich sofort den Namen “Schnippel di Schnappel die Scher”. Der sofortige Kinderliebling kam mit seiner Sendung „Meister Nadelöhr erzählt“ aus seiner Schneiderei, die natürlich mitten im Märchenland zu finden ist. Das DDR-Fernsehen sendete zunächst am Samstag ab 15.30 Uhr, später am Sonntag diese gelungene Märchenstunde, die im Laufe der Jahre in “Zu Besuch im Märchenland” umbenannt wurde.
Zu den besten Freunden vom Meister Nadelöhr gehörten natürlich auch Brummi, Schnatterinchen und Pitti Platsch (der Liebe).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bhMQtpM6Doo


“Plus 5” Hits aus dem Jahr 1955

Die Schlager wie “Tina Marie” begeisterten zehn Jahre nach dem 2. Weltkrieg im Osten wie im Westen. Im Westen sang den Hit Fred Bertelmann und im Osten interpretierte ihn Fred Frohberg. Das Original stammt übrigens aus den Vereinigten Staaten und wurde mit Perry Como ein Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/p32a3feRu4w


“Arrivederci Roma” war ein Hit mit Gerhard Wendland und auch mit Klaus Gross & den Ping Pongs. Am liebsten hörte man zu dieser Zeit diesen Hit allerdings von Mario Lanza, Italiens Tenor Nummer 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-prQ8AE_nvY


Einig war man sich auch bei “Ganz Paris träumt von der Liebe”. Caterina Valente begeisterte sowohl in West-, als auch in Ostdeutschland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kjRV7bcL0MU


Die Schallplatten aus dem Jahr 1955 waren zumeist Schellackplatten, die mit 78 Umdrehungen auf dem Grammophon aus Kriegszeiten oder auch auf den neuen Plattenspielern abgespielt werden konnten. Beide Seiten Deutschlands orientierten sich an den Hits, die in den USA oder in Italien gesungen wurden. Dazu zählte auch “Tiritomba”. Im Osten sangen den Schlager Sonja Siewert und Ilse Hass.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fqHkMIrn2ms


Das Orchester Les Baxter interpretierte zu dieser Zeit den Hit “Unchained Melody”, an dem niemand auf der Welt vorbei kam. Ein Ohrwurm, der in vielen Neuaufnahmen immer wieder zum Hit wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/grGxEwmOZ4c


Hast du beim Zuhören auch gerade an den Film “Ghost – Nachricht von Sam” gedacht!? Vielleicht hast du diesen Kinohit nicht in deiner Heimatstadt, sondern im bis dahin noch unbekannten Deutschland im Westen oder Osten gesehen, denn 1990 gab es doch nichts Schöneres, als die noch neuen Bundesländer des jetzt vereinten Deutschlands zu besuchen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.