Heinz Schenk wird Gastgeber in “Zum Blauen Bock”

TV-Serie Zum Blauen Bock, Bembel, Äppelwoi

Lia Wöhr stellt Heinz Schenk als Oberkellner in der ARD-Weinschänke “Zum blauen Bock” ein

Am 15. Januar 1966 übernimmt Heinz Schenk den Job von Otto Höpfner als Oberkellner und Gastgeber in der erfolgreichen Unterhaltungs-Show “Zum blauen Bock”. 21 Jahre lang war er in 134 Ausgaben der Gastgeber. Besser gesagt moderierte er als Oberkellner seiner Wirtin und auch Produzentin der Sendung Lia Wöhr. Die Rolle seines Assistenten übernahm Reno Nonsens.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PmRU-W6OzIc


Die ersten Jahre war die Sendung am Samstag Nachmittag zu sehen. Vor dem Bildschirm versammelte sich vor allem die ältere Generation.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/CqZAF9j97f4


Mit dem Sprung ins Samstag-Abend-Programm wurde die Sendung zur Familien-Show. Die Moderatoren anderer Samstagabend-Shows wie Rudi Carrell sorgten für den Spaß.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ew7PHqMjNoA?t=3994


Publikumslieblinge von Jung und Alt wie Roy Black sorgte dafür, dass drei Generationen sich vor dem Bildschirm nicht streiten konnten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/n6C8tPyFPE0


Gelacht wurde über die Späße von Reno Nonsens mit seiner Chefin Lia Wöhr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/C5GrmFI7xYY


Nun wollen wir euch auch wieder auf eine “Zeitreise” einladen. Koffer packen ist bei uns nicht nötig. Dennoch könnt ihr für eine kurze Zeit mit uns täglich in die Vergangenheit reisen. Die Zeit gibt Heinz Schenk vor, die Musik stammt aus den Hitparaden dieser Zeit.

“Plus 5” Hits aus dem Januar 1966

In Deutschland drehte sich Anfang 1966 alles um Drafi Deutscher. Mit “Marmor Stein und Eisen bricht” gelang ihm ein Hit, der nach der Musik dieser Zeit klingt, die von den Beatles und vielen anderen Bands aus England vorgegeben wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=05Or8Ymk5XI


Das ist auch in der Bravo zu erkennen, nach deren Musicbox wir die heutigen Hits zusammengestellt haben. Seit einigen Monaten bekommt der Goldene Otto Sieger 1965, Drafi Deutscher, Konkurrenz. Viele Mädchen schwärmen für den smarten Roy Black. Sein erster Hit “Du bist nicht allein” ist nach wir vor ein Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eFupd2bYYpQ


Zum Ende des Monats bekommt Drafis “Marmor Stein und Eisen bricht” von einem guten Freund Konkurrenz. Chris Andrews stürmt mit dem “Yesterday Man” zum Ende des Monats an die Spitze dieser Hitparade.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W6N3o4TDYsI


Auf dem Weg nach oben befindet sich im Januar auch Marion. Ihren Hit “Er ist wieder da” stellt sie Anfang der 70er Jahre in Ilja Richter als Oldie vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uNIfTQdx0dw


Wir hatten uns vorgenommen auch an Oldies zu denken, die man nicht regelmäßig im Ohr hat. So einen haben wir auch in der Bravo-Musicbox im Januar 1966 gefunden, der gut in unsere Abteilung “zu gut um ihn zu vergessen” passt: Barry McGuire singt seinen einzigen Hit “Eve Of Destruction”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qfZVu0alU0I

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.