Heinz Rühmann und Gert Fröbe in “Es geschah am hellichten Tag”

Am 4. Juli 1958 feierte der schweiz-spanisch-deutsche Film “Es geschah am hellichten Tag” auf der “Berlinale” Premiere. Am 9. Juli kam er in die deutschen Kinos und am 11. Juli feierte er Premiere in der Schweiz. Die Dreharbeiten fanden in der Schweiz statt. Der Film von Ladislao Vajda basiert auf einer Zusammenarbeit mit Hans Jacoby und Friedrich Dürrenmatt.

Es geschah am hellichten Tag 1959.jpg


In den Hauptrollen glänzten Heinz Rühmann als Oberleutnant Dr. Hans Matthäi, Michel Simon als Beschuldigter und vor allem Gert Fröbe als Furcht erregender Täter. Erwähnenswert ist auch die Rolle von Siegfried Lowitz als Polizeileutnant Heinzi.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fmkYi8kClpo


Der Thriller besitzt das Niveau eines Hitchock-Films. Da er vor “Psycho” produziert wurde, wäre es durchaus denkbar, dass sich der große britische Regisseur an diesem genialen Film orientiert hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5ul1i-Zsx8U


Das Drehbuch war eine Auftragsarbeit, die der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt vom Schweizer Filmproduzenten Lazar Welchler erhielt. Dieser gab als Basis ein Sexualverbrechen an Kindern vor. Gerd Fröbe spielte den Täter so überzeugend und abartig, dass man lange Zeit Angst vor ihm bekam.

“Es geschah am hellichten Tag” ist ein Meisterwerk, dass man einfach gesehen haben muss.

Der Film geht um die Welt

Westdeutschland, 4. Juli 1958 (Berlin, Premiere auf der “Berlinale”)
Westdeutschland, 9. Juli 1958
Schweiz, 11. Juli 1958 (Deutsche Synchronisation)
Dänemark, 29. September 1958
Spanien, 12. Februar 1959 (Madrid)
Schweden, 27. Februar 1959
Spanien, 27. April 1959 (Barcelona)
Frankreich, 17. Juni 1959
Finnland, 14. August 1959
Vereinigte Staaten, 29. September 1960 (New York City)
Ostdeutschland, 6. August 1971


“Plus 5” Hits aus dem Juli 1958

Bei den Hitparaden der späten 50er Jahre blicken wir in die “Bravo-Musicbox”. Lieblingssong dieser Zeit war ein Film-Song. Aus dem Film-Klassiker “Die Brücke am Kwai” stammt der “Colonel Bogey March”, den das Orchester Mitch Miller zum Hit machte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/CB8F8g1-4Uw


Zu den Lieblingen der Teenager zählte 1958 Cornelia Froboess. Sie nannte sich kurz Conny und war mit dem Paul Anka-Hit “I Love You Baby” in Deutschland erfolgreicher als das Original.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/NzcNXtqw6qM


Conny Froboess sang auch die deutsche Version von Paul Ankas “Diana”. Bei diesem Hit hatte das Original die Nase vorn.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/LVgPYIxekB0


Dauergast in der Bravo-Musicbox war in den 50er Jahren Caterina Valente. Ihr aktueller Hit war “Spiel noch einmal für mich Habanero”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zrItJrIwJLg


Am Anfang seiner Karriere stand Chris Howland. Der beliebte Radiomoderator wusste auch als Schlagersänger zu gefallen. Einer seiner frühen Hits war “Fraulein”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jhyih0op9eg
Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.