Freddy Quinn startet seine Tournee mit dem James Last Orchester, 13.01.1968

Freddy live

Am 13. Januar 1968 startet Freddy Quinn in Wolfsburg seine Erfolgstournee “Freddy Live”. Begleitet wird er erstmals von James Last und seinem Orchester. Dabei ist auch das Medium Terzett.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/V2yC5bYWNjY

Es gibt keine Bilder von dieser Tournee, dafür gab es eine Langspielplatte, die weit oben in den Deutschen Charts zu finden war. Ein paar Ausschnitte hat das Internet zu bieten: “Hundert Mann und ein Befehl” haben wir gerade gehört, außerdem hätten wir noch den “Tennesse Waltz” anzubieten, live interpretiert von Freddy Quinn und dem James Last Orchester.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9UpnPQWrPkc


Ein Wiedersehen konnten James Last und Freddy Quinn später regelmäßig in der “Starparade” feiern. Wahrscheinlich werden sie sich auch in Hamburg, wo beide lebten, häufiger begegnet sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/TJfTdzZXVqo


Wahrscheinlich wird Freddy Quinn während der 1968-Tour seinem Publikum bereits den Schlager “Don Diri Don” vorgestellt haben. Damit stürmte er nach der Tournee die Schlagerparaden.


Nun wollen wir euch noch sagen, wer im Januar 1968 in den Schlager- und Hitparaden ganz vorn zu finden war.

“Plus 5” Schlager aus dem Januar 1968

Ganz oben in der Gunst stand ein anderer großer Sänger jener Zeit. Gemeint ist Peter Alexander mit “Der letzte Walzer”. Es war übrigens der erste Nummer 1-Hit, den “Peter der Große” in Deutschland landen konnte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=T6OoV2wtyJg


Im Dezember des Vorjahrs war Heintje zum ersten Male im deutschen Fernsehen zu sehen. Seit seinem Auftritt in “Der Goldene Schuss” eroberte er die Herzen von Jung und Alt mit “Mama”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PDBDtIOxUsI


Überall dort, wo getanzt wurde, hörte man zu dieser Zeit Roland W. mit “Monja”. So einen Klammerblues liebten auch die härtesten Beat-Fans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-VivoLtAlx0


Cliff Richard landete in den 60er und 70er Jahren mit seinen Hits sowohl in den Internationalen Hitparaden, als auch den Schlagerparaden der Radiosender. “The Day I Met Marie” war in der deutschen Version, “Ein Sonntag mit Marie”, noch erfolgreicher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=tFaSWuDoLBw


Aus England stammte auch Graham Bonney, der mit “Super Girl” durch seinen Auftritt im “Beat-Club” zum Liebling der jungen Leute wurde. Sie mochten auch seine deutschen Schlager, was der Erfolg von “Siebenmeilenstiefel” im Januar 1968 bestätigte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=t8X7ZNs0pYc
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.