DSDS produziert aktuell Recall in Thailand

Köln, 10.12.18: Heiß und abenteuerlich wird der Auslands-Recall der neuen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, der aktuell in Thailand produziert wird. Die neue Jury bestehend aus Poptitan und Erfolgsproduzent (mehr als 100 Millionen verkaufte Tonträger) Dieter Bohlen (64), der seit 16 Jahren Chefjuror ist, Xavier Naidoo (47), der nicht nur Deutschlands erfolgreichster Musiker ist, sondern auch langjährige Erfahrungen als Songwriter, Producer, Musik-Dozent und TV-Entertainer mitbringt, dem Sänger und Ex-DSDS Sieger Pietro Lombardi (26) und Profitänzerin und Let‘s Dance Star Oana Nechiti (30), schwitzt derzeit bei 35 Grad und 85 Prozent Luftfeuchtigkeit im Land des Lächelns, wo noch bis zum 12.12.18 die Dreharbeiten stattfinden. Vor spektakulärer Kulisse in der Phang Na Bucht, fernab der Zivilisation im dichten Regenwald des Khao Sok Nationalparks und an paradiesischen Traumstränden ist die Jury auf der Suche nach dem neuen Superstar 2019.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VS4fyxuFZvA

Doch bevor diese Folgen im März 2019 gesendet werden, startet DSDS am Samstag, den 5. Januar 2019, 20.15 Uhr mit den Jurycastings. Die weiteren Sendungen werden ab Dienstag, den 8. Januar dann dienstags und samstags im Wechsel jeweils um 20.15 Uhr gezeigt. Die Jurycastings wurden in Königswinter bei Bonn auf dem Drachenfels, in Lochau am Bodensee und im Hanse Gate Hamburg aufgezeichnet. In den 12 unterhaltsamen Casting-Shows lernt der Zuschauer die ganze Bandbreite der Bewerber kennen. Nur ca. 120 Kandidaten bekommen den begehrten Recallzettel und werden im Recall in Ischgl auf die besten 25 Kandidaten reduziert, die letztlich nach Thailand fliegen. Hier kämpfen sie um den Einzug in die Mottoshows.

„Es ist sehr heiß hier, aber wir haben auch heiße Kandidaten und heiße Stimmen!“ verspricht Oana Nechiti, und Xavier Naidoo ist kaum wieder zu erkennen: „Man kennt mich ja eigentlich gut behütet, doch bei diesen Temperaturen habe ich die Kopfbedeckung mal weggelassen. Die landschaftliche Kulisse entschädigt für die Hitze – die Landschaft ist wirklich atemberaubend, dazu noch wirklich spektakuläre Performances, was will man mehr.“

Pietro Lombardi freut sich über seinen neuen Job: „Für mich ist DSDS immer mein Zuhause gewesen und ich bin froh, wieder hier zu sein. Und jetzt als ehemaliger Kandidat in der Jury zu sitzen ist wirklich etwas ganz Besonderes. Ich habe den ganzen Weg selber mitgemacht und miterlebt. Daher sehe ich das alles aus einer anderen Perspektive, weil ich mich wirklich in die einzelnen Kandidaten reinversetzen kann und mit jedem mitfiebere.“

Chefjuror Dieter Bohlen ist begeistert von den Kandidaten: „Die Qualität ist sehr gut. Wir haben Kandidaten dabei, bei denen ich mir vorstellen könnte, dass sie auch mal eine internationale Karriere machen. Wir haben Kandidaten dabei, wo es einen einfach umreißt. Es ist nicht so, dass wir jemand Mittelmässigen weitergelassen haben, weil wir keine Besseren hatten. Die Qualität der Kandidaten ist extrem hoch, vielleicht sogar am Höchsten bisher.“ Und: „Ich denke, dass uns die Juryzusammenstellung in diesem Jahr sehr gut gelungen ist: Sowohl ein Ausnahmeinterpret wie Xavier – womit wohl keiner gerechnet hatte, dass er jetzt bei uns in der Jury sitzt. Und dann jemand wie Pietro, der das als Kandidat alles selber durchgemacht hat. Das gab es ja vorher noch nie. Ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut, dass er mitmacht. Und Oana ist jemand, der aus einem ganz anderen Segment kommt – vom Tanz. Und diese Zusammensetzung der Jury finde ich einfach Megaklasse! “

Chefjuror Dieter Bohlen bleibt übrigens auch bei heißen Temperaturen in Thailand cool: „Ich ziehe mir abends schon mal einen Hoodie über, weil es mir zu kalt ist – obwohl es abends noch 24 Grad sind. Ich hasse Klimaanlagen. Ich hasse Kälte!“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.