Dienstag ist Schlagertag: Unvergessen

Der November steht dafür, dass man Familienmitgliedern und Freunden gedenkt. Menschen, die nicht mehr unter uns sind, leben in unseren Gedanken weiter. Dazu zählen auch viele Sängerinnen und Sänger, an die wir in diesem Monat erinnern möchten. Dazu werden wir alle Folgen der ZDF-Hitparade durchforsten und an große Erfolge unvergessener Künstler erinnern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=O-XS_-8epow

Die ersten vier Ausgaben der ZDF-Hitparade standen ganz im Zeichen von Roy Black († 9. Oktober 1991). Er gehörte zu den Gästen der ersten Sendung und stand mit seinem Titel “Ich denk an dich” in den kommenden drei Ausgaben auf Platz 1. Besonders stolz war Roy Black auf seinen Titel “Wie ein Stern am Horizont”, den ihm sein Freund Drafi Deutscher geschrieben hat.
Noch vor Roy Black ging Anna-Lena († 21. Mai 2010) in der ersten ZDF-Hitparade mit “Rot ist die Liebe” ins Rennen. Ihren größten Erfolg landete die Schwedin bereits 1967. 30 Jahre später präsentierte sie “Dein Herz das muss aus Gold sein” in der “Oldie Parade” von Uwe Bahn.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9A2AZsG1cBo

Rex Gildo ( † 26. Oktober 1999) war in der ersten Ausgabe der ZDF-Hitparade mit “Dondolo” zu Gast. 1972 feierte er mit “Fiesta Mexicana” ein riesiges Fest in Berlin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=smh834dsYu8

Auch Karel Gott († 1. Oktober 2019) gehörte zu den Künstlern der ersten Ausgabe. Seine Auftritte mit “Weißt du wohin” bleiben unvergessen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pTlZNuTlHic

Einen besonderen Auftritt hatte Renate Kern († 18. Februar 1991) beim Debüt in der Hitparade. Sie sang “Du musst mit den Wimpern klimpern” nach einem Unfall auf Krücken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yIiIwceDkvc

“Guantanamera” sang Manuela († 13. Februar 2001) beim Debüt in Berlin. Von “Prost Onkel Albert” gibt es keine Aufnahmen aus Berlin. Mit diesem Titel war die Berlinerin allerdings auch bei Rainer Holbe in der “Starparade” zu Gast.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xHoFyfko3gk

“Olala, sie hat rotes Haar” schwärmte Eric Silvester († 23. November 2008) in Ausgabe 1 der ZDF-Hitparade. Sein größter Erfolg wurde “Zucker im Kaffee”, den er 1994 in einer anderen Show von Dieter Thomas Heck präsentierte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=m61qLwqXo_Q

Die meisten Künstler der ersten ZDF-Hitparade sind nicht mehr unter uns. Von den 14 Interpreten, die vor 50 Jahren an den Start gingen, leben nur noch sechs. Auch Gerhard Wendland († 21. Juni 1996) ist bereits vor 25 Jahren gestorben. “Liebst du mich”, der Schlager mit dem er in Berlin ins Rennen ging, werden die meisten vergessen haben. Seinen Hit “Tanze mit mir in den Morgen” aus dem Jahr 1961 hingegen kennt auch heute noch jedermann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=u_FD2otXjiY

In der 3. Ausgabe der ZDF-Hitparade war Alexandra († 31. Juli 1969) mit “Schwarze Balalaika” zu Gast. Einer ihrer unvergessenen Hits ist “Sehnsucht”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_NB448iZxvM

Vom “Sommersonnenschein” sang Peter Beil († 13. April 2007). Der Sänger feierte seinen größten Erfolg mit der deutschen Version von “Corinna Corinna”. Damit war er wie viele seiner Kollegen in den 90ern zu Gast in der “Oldie Parade” vom NDR.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=R3ysZiadXdY

Mit “Der große Hit” startete Chris Roberts († 2. Juli 2017) seine Karriere in der ZDF-Hitparade. Sein größter Hit wurde 1974 “Du kannst nicht immer 17 sein”, den er natürlich auch in der ZDF-Hitparade vorstellte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-Z12LT9stck

in Ausgabe 5 gehörte France Gall († 7. Januar 2018) zu den Neuvorstellungen mit “Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte”. Ihre größten Schlager-Erfolg landete die attraktive Französin mit ihrem Grand Prix-Siegertitel “Das war eine schöne Party” aus dem Jahr 1965.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=q4B_pQXc1N4

In der selben Ausgabe feierten Renate († 3. Februar 2016) & Werner († 21. April 2015) Leismann mit “Du sollst mit meiner Liebe leben” ihr Debüt in der legendären Hitparade. Ihren größten Erfolg feierten sie mit “Ein Schlafsack und eine Gitarre”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=E2KJ-I6qgus

Mit “Pretty Belinda” ließ Bernd Spier († 30. Dezember 1917) in der Ausgabe 6 aufhorchen. Mit der deutschen Version des Chris Andrews-Hits gelang ihm ein verdientes Comeback. 1964 feierte er mit seiner Debüt-Single “Das kannst du mir nicht verbieten” den größten Hit seiner Karriere.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Rv0U9xGGCq8

Auch Gerd Böttcher († 26. Februar 1985) gehörte zu den erfolgreichen Schlagerstars der 60er Jahre. 1962 schwärmte er mit riesigem Erfolg “Für Gabi tu ich alles”. In der 7. ZDF-Hitparade präsentierte er “Grand Prix”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RDwU5LtcpV0

Ein weiterer waschechter Berliner in dieser Ausgabe der ZDF-Hitparade war Drafi Deutscher (6. Juni 2006). In dieser Hitparade sang er “Don Quichote”. Mit “Amen” landete er einen Nummer 1-Hit bei Uwe Hübner.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qWl5t6TSPZo

“Amen” ist ein besinnliches Ende für die erste Ausgabe von “Unvergessen”, die wir am kommenden Dienstag fortsetzen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.