Das ESC-Tagebuch, Teil 5

Wie wir euch bereits in der vergangenen Ausgabe (den Link zu allen Teilen findet ihr am Ende des Beitrags) mitgeteilt haben, sind die Unterlagen für eine Teilnahme am ESC eingereicht.

Petra hat uns und vor allem euch, die von einer Teilnahme am größten Musikfest der Welt träumen, die Schaffenszeit in einem Tagebuch festgehalten. Für Musiker sicher spannend und für alle, die den Wettbewerb nur konsumieren, wirklich lesenswert, wie viel Mühe, Arbeit, Liebe, Ärger und vieles mehr in diesen drei Minuten stecken, die wir in den meisten Fällen nicht einmal wahrnehmen.

Schließlich fährt immer nur eine Interpretin, ein Interpret oder eine Gruppe zum ESC. Viele hundert Songs, die sich ebenfalls beworben haben, bekommen wir nie zu hören.

Rap ja oder nein

Mittwoch, 17.03.2021
Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Beccah´s Bekannter (Rapper) sagt, er habe sich das Playback erneut angehört und finde, dass da absolut kein Rap zu passen würde und ihm fiele auch absolut nichts ein, etwas zum Song hinzuzufügen, um daraus eine runde Sache zu machen. Er findet, der Song sei eine solide Rock/Pop Nummer, aber eben genau das und nicht mehr.
Als die Nachricht kam, war ich bei Frank und wir haben uns nur ungläubig angeschaut. Ich will gleich darauf antworten, doch Frank bittet mich darum, darüber noch eine Nacht zu schlafen.

Petra im Studio

Donnerstag, 18.03.2021
Oh je, was für ein Tag. Ich teile in der Gruppe erneut mit, dass ich sehr wohl finde, dass dort ein RAP Part reinpasst und hatte für den Abschluss des Songs schon ein Beispiel vorgeschlagen. Als Beispiel für Rock und RAP gebe ich zusätzlich als Beispiel „In The End“ von Linkin Park an.
Der Rapper will das Ganze in eine flüssigere Richtung bewegen, und ich habe keine Ahnung, was er damit meint. Missmutig teilt er uns mit, dass er sich als Anhängsel fühlt und dass er sich in dem Song als Künstler nicht wiederfindet und er keinen Bock darauf hat. Er findet, dass wir nicht genügend Arbeit in dieses Projekt reinstecken.
Diese Aussage macht mich fassungslos, denn wir alle arbeiten auf Hochtouren an dem Song. Ich bin stocksauer und ein Wort gibt das andere.
Beccah schaltet sich ein und versucht zu beschwichtigen. Sie spricht von kreativer Entfaltung und dass sie möchte, dass wir als Team funktionieren. Sie wiederholt erneut, dass sie Frank´s Version voll cool findet, man sich aber mit dem Song nochmal auseinandersetzen sollte. Frank schickt ein Hörbeispiel mit dem Song und unterlegt ihn mit dem RAP Part von Eminems Song „Stan“, um zu zeigen, dass durchaus ein RAP Part dort passen würde (StaEsc.mp3).
Der Rapper versteht nicht, was es mit dem Beispiel auf sich hat und Beccah fragt nach, was er genau an diesem Beispiel nicht verstehen würde. Es kommt keine Antwort.
Nächstes Skype Meeting wird anberaumt auf den 21.03.2021.

Freitag, 19.03.2021
Funkstille, oder kreative Schaffenspause.

Samstag, 20.03.2021
Am Wochenende habe ich immer meinen ältesten Sohn, der in einer Wohngruppe für behinderte Menschen lebt, bei mir zu Hause und ich kann mich in aller Ruhe um ihn kümmern. Samstagabend treffe ich mich mit meinem jüngeren Sohn Phillip und frage ihn, ob er mir beim Texten für einen RAP Part behilflich sein kann, da er schon mehrere Texte geschrieben hat. Er will es versuchen.

Sonntag,21.03.2021
Am Nachmittag kontaktiere ich meinen Sohn Phillip, um zu fragen, ob er sich schon was einfallen lassen hat. Doch der liegt leider krank im Bett und hatte zwar schon Ideen, die er aber noch nicht zu Papier gebracht hat. Ich beschließe, dass ich es mal versuche, einen RAP Text zu dem Song zu schreiben. Komplettes Neuland für mich.
Nach 3 Versen gebe ich auf, da mir nichts einfallen will. Ich habe aber auch nicht die Ruhe zu Hause, da meine Katze beschließt, sich auf das Manuskript zu setzen und nicht einsieht sich davon zu erheben. Mein Sohn Alex ist auch noch beim mir, da wir am nächsten Tag einen Termin mit ihm haben. So beschließe ich zu Frank zu fahren, um die nächsten Schritte mit ihm vor dem Skype Meeting zu besprechen. Dort ist es ruhig und in dieser Ruhe fallen mir unheimlich viele Verse ein, die ich zu Papier bringe und die bei Frank Anklang finden.
Er bittet mich, davon nichts den anderen zu erzählen, um den Rapper nicht zu überrollen, da der ja eigentlich für den Part zuständig ist. Ich kann aber nicht aus meiner Haut und versende den RAP-Text per Mail.
Beccah und der Rapper bitten Frank das Instrumental komplett fertig arrangiert in 3 Minuten Länge ihnen zuzusenden, da sie am nächsten Tag Aufnahmen machen wollen.
Man will jetzt mit 2 Versionen arbeiten. 1x mit RAP Part und 1x durchgehend mit Gesang.

Montag, 22.03.2021
Da keiner meine Klaue wird lesen können, tippe ich den Text ab und sende ihn per Mail an die anderen. Beccah ist schon am frühen Morgen in einem privaten Studio und macht Aufnahmen. Gegen 16:00 Uhr kommt die Nachricht, dass die Vocals aufgenommen sind und die Spuren trocken zu Frank schickt werden, damit dieser sie mit Effekten belegen und abmischen kann.

Ein Beispiel, wie man hätte den RAP Part einbauen können anhand unseres alten Songs

Der Rapper schickt nur die gleiche Version, die er vorher schon gesendet hatte in die Gruppe, nur das der Gesang von Beccah anders arrangiert wurde. Es wurden mehrere Harmonien übereinandergelegt.
Eine Version mit einem RAP-Part wurde nicht gemacht, und ich bitte erneut darum, damit man einen Vergleich hat und ich den Song mal mit meinem geschriebenen Text hören kann. Von Alex kommt, außer einem lustlosen improvisierten Text nichts.

Rap-Text

I´ve loved you from my head to my toe
and promised you I´ll never let you go

I thought we both get trough any obstacle
but I was wrong
Even going through bad times will keep us together
our love was so strong

But as higher you fly so deeper the fall
they say to have loved and lost
is better than not having loved at all

With your decision you´ve hurt me so much
but you´re still on my mind
and I´m longing for your touch

(You´ll be always on my mind and it´s true
when I say you´ve been the love of my life
I´ll never forget you)

So here we are again
so close yet so far
but I can´t trust you anymore
the love has gone
and I do really deplore

My biggest dream is that when we are old
we will sit together on a park bench
holding hands
maybe as lovers maybe as friends

I still have strong feelings for you
but they are not enough
There is a big distance between us
Distant Love

Dienstag, 23.03.2021
Wenn ich ehrlich bin, möchte ich die weitere Zusammenarbeit mit dem Rapper beenden, denn als ich ihn erneut darum bat, dass Stück mit meinem Rap Text zu versehen, kommt…genau….nix. Also schmeiße ich den Rechner an und rappe selbst, finde heraus, dass ein Vers zu viel ist und nehme 2 unterschiedliche Texte auf. Erst mal provisorisch mit meinem Handy. Ich schicke es erst einmal nur zu Frank, der sagt, dass der RAP Part sehr gut ins Stück passt. Ich teile ihm mit, dass ich eigentlich keine Lust mehr habe, mit Beccah´s Bekannten, dem Rapper, zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit demotiviert Frank auch, so dass er am liebsten alles hinschmeißen möchte. Doch Gott sei Dank tut er es nicht.

Der lange Weg zum Traum

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.