Bee Gees feiern Comeback mit “Jive Talkin'”, 09.08.1975

Am 9. August 1975 schießen die Bee Gees auf Platz 1 der US-Charts mit “Jive Talkin'”. Mit “Jive Talkin'” präsentierten die Brüder Barry, Robin und Maurice zum ersten Male den Sound, der den Rest des Jahrzehnts beeinflussen wird. Der Song ist auch auf dem “Saturday Night Fever”-Album zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oALKAh_bL5g


In Deutschland wurde dieser Song kein riesiger Hit, aber die Bee Gees waren wieder da. Da kam bei vielen große Freude auf, denn Ende der 60er Jahre übertrafen sie sogar den Erfolg der Beatles. Sie lieferten im wahrsten Sinne des Wortes Hits am Fließband. Diese Hits wie “Massachussettes”, “World”, “Words”, “To Love Somebody” usw. “I.O. I.O.” war 1970 der letzte Top 10-Hit der Band, die zu diesem Zeitpunkt von den ursprünglichen fünf Mitgliedern auf zwei geschrumpft war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/E1z1JLEfP-E


Noch im selben Jahr kehrte Robin zurück zur Band zu seinen beiden Brüdern. Doch “Lonely Days” konnte nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Zumindest gilt das für Europa. In den USA wurde es ein Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/O3YC5sc_V6I


Ohne Internet waren die USA von der Wahrnehmung weit entfernt. Die Bee Gees sahen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Chance, sich musikalisch weiter zu entwickeln. Nach “Lonely Days” vom Album “2 Years On” veröffentlichten die Bee Gees 1971 das Album “Trafalgar”. Der Song “How Can You Mend A Broken Heart” floppte in Europa, in den Vereinigten Staaten schafften es die Brüder mit diesem Lied auf Platz 1. Das schafften sie nicht einmal mit ihrem ausgezeichneten Song “Massachusetts”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2sN05AMV9gY


Übrigens hatten sie zu dieser Zeit mit Geoff Bridgford wieder einen neuen Schlagzeuger. Er war auch bei der Single “My World” dabei und begleitete die Brüder auch bei ihren Auftritten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/iy-OWU-QVX8


Beim kommenden Album “To Whom It May Concern”, das 1972 schon wieder nur von den Brüdern Barry, Robin und Maurice in London aufgenommen wurde, saß ab sofort immer ein Studiomusiker an den Drums. Sowohl das Album als auch die Singles “Run To Me” und “Alive” fanden nur in Mittelamerika wirklich Aufmerksamkeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5Njp-NeuZ6M
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/L8gQC4BIvnU


Die nächsten beiden Alben der Band “Life In A Tin Can” und “Mr. Natural” wurden, anders als die meisten der vorherigen Alben, von der Kritik über den grünen Klee gelobt. Der Erfolg beim Publikum blieb allerdings vollkommen aus. Das galt auch für die die beiden Singles “Saw A New Morning” von “Life In A Tin Can” und dem Titelsong des 1974er Albums “Mr. Natural”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yygOQnbXj0Q
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/uel1AGFb5z8


1975 veröffentlichten die Bee Gees das Album “Main Course” mit den Singles “Jive Talkin'”, “Nights On Broadway” und “Fanny (Be Tender with My Love)”, die in den USA Top Hits wurden und auch für ein Comeback in den deutschen Charts sorgten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0szw13rloW0


Von nun an ging die Karriere wieder steil bergauf.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.