Zeitreise in den Mai 1967, 15.05.2020

Die Nilsen Brothers steigen am 15. Mai 1967 mit zwei Jahren Verspätung in die österreichischen Charts ein, bleiben dort 16 Wochen und schaffen es bis auf Platz 9. Während eines Gastspiels in Genf 1965 komponierte Pepe Ederer das Lied “Aber dich gibt’s nur einmal für mich”. Getextet wurde es von Gerd Gudera und Walter Leykauf. Schon Wochen später wurde das Lied im Studio in München aufgenommen. Im Herbst 1965 kam die Platte zum ersten Mal dann auf den Markt. Sonderbarerweise wurde zuerst der Titel “Zwei Gitarren-eine Sweetheart-Melodie” mehr gespielt und es dauerte einige Wochen bis “Aber dich gibt’s nur einmal für mich” von allen Sendern auf und ab gespielt wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IL0X32KeJNo


Wir bleiben bei den Schlagern des Jahres 1967. Wenn euch die Internationalen Hits dieses Monats mehr/auch interessieren, dann kann euch geholfen werden. Ein Klick und ihr seid da. Der Hit, der die Charts in Europa im Mai 1967 bestimmte, war Sandie Shaws “Puppet On A String”. Sie hat den Hit auch auf Deutsch veröffentlicht. “Wiedehopf im Mai” war in allen Schlagerparaden zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FqpPLz3mBlo


Auch in Österreich stieg dieser Hit von Null auf Platz 1 ein. In den Top 10 Österreichs findet man auch einen gewissen Andy Fisher mit “A Man In The Woods”. Andy Fisher ist ein Jazzgitarrist, der auch als Produzent (u.a. Jürgen von der Lippe) und Manager (Konstantin Wecker) tätig war. Mit deutsch-englischen Blödel-Schlagern begeisterte er Mitte der 60er Jahre die Schlagerfans. “A Man In The Woods” war eine Parodie auf den Gassenhauer “Die lustigen Holzhackerbuam”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ahFyQzn0ndM


Peter Alexander war ebenfalls in der Mai-Ausgabe der 40 meist verkauften Songs in Österreich. “Spanisch war die Nacht” ist nicht wie viele meinen, die deutsche Version des Welthits “Spanish Eyes”. Die hieß “Rot ist der Wein” und wurde von Ivo Robic gesungen, der den für Freddy Quinn geschriebenen Titel übrigens früher als Al Martino veröffentlicht hatte. Dieser war in den Schlagerpararden 1966 zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ApMZwZ2BCdI


Wir bleiben bei den Schlagern in den Österreichischen Hitparaden und treffen als nächstes auf Peggy March, die mit “Memories Of Heidelberg” einen großen Hit landete.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4tB9FNZxB6g


Werner Art ist ein bayerischer Sänger, der in Deutschland wenig wahr genommen wurde. In Österreich war “Lass die Sterne am Himmel” ein Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/w2GXMMQMQvw


Wir kommen noch einmal zurück auf den Grand Prix. Während der österreichische Beitrag, Peter Horton mit “Warum es 100.000 Sterne gibt”, ebenso wie der deutsche Beitrag “Kleine Anouschka” von Inge Brück, es nicht in die Hitlisten schafften, wurde der Beitrag Luxemburgs ein Hit in den Schlagerparaden. “Blau wie das Meer” heißt die deutsche Version des Hits “L’amour est bleu”. Beide werden gesungen von Vicky Leandros.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cksM_0a9D3s


Nach Österreich statten wir nun den deutschen Hitparaden einen Besuch ab. Auch da gibt es noch einige Schlager, die wir für den Mai 1967 zusammengetragen haben. Natürlich durfte Roy Black nicht fehlen. Im Mai 1967 stand er immer noch mit dem Schlager “Frag nur dein Herz” hoch in der Gunst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YT4Iu1NjsqI


Ähnlich erfolgreich wie Roy Black war auch Manuela. Mit “Lord Leichester aus Manchester” setze sie ihre seit 1963 anhaltende Erfolgsgeschichte fort.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qkmAZUcaPGk


Noch länger zählte Rex Gildo zu den angesagten Schlagerstars der 60er Jahre. Mit “Ein Ring aus Gold” passte er sich musikalischen den aktuellen Hits aus England an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/IgO8sL2wv0g


Mit “Dear Mrs. Applebee” war David Garrick seit Monaten in den deutschen Charts vertreten. Da musste auch eine deutsche Version kommen, die es dann in die Schlagerparaden schaffte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aw8m-15LfgI


Mit seiner Debüt-Single “Lebenslänglich” war Howard Carpendale einige Wochen in den Bravo-Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6AaXeLsKrwM


Angesagt war auch nach wie vor Ricky Shayne. Seine Debüt-Single hielt sich eine kleine Ewigkeit in der Gunst der jüngeren Schlagerfans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=n8vpQZ7pFbw


1967 war die Beat-Musik nicht nur etwas für Teenager. Immer mehr Menschen erkannten, welch großes Potential in den jungen Musikern steckte. Jedes Land in Europa entdeckte ihre “Beat-Musiker”. In Frankreich war es u.a. Michel Polnareff. Seinen großen Hit “La Poupee qui fait non” nahm er auch auf Deutsch auf. “Meine Puppe sagt nein” durfte in keiner Musicbox fehlen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PE1xObZljF4


Die Stimme von Ronny begeisterte Jung und Alt. Was heute ein wenig nach Musik für die Oma klingt schaffte es in den 60er Jahren regelmäßig in die Bravo-Musicbox.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZA26XImDRJw


Vince Hill hatte in Großbritannien einen Riesenhit mit “Edelweiss”. Camillo Felgen nahm diesen Titel auf Deutsch auf und begeisterte damit auf seiner Tournee, an der u.a. Roy Black teilnahm.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gjvZ340uZAY


Im Mai 1967 veröffentlichte Freddy Quinn, der bis dahin meistens Songs von Lothar Olias sang, einen Song von seinem Freund Bert Kaempfert. “Morgen beginnt die Welt” hatte das gewohnt internationale Format der Kaempfert-Hits.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ctMYxmDQA9o


Zu den Newcomern Mitte der 60er Jahre zählte Renate Kern. Mit “An irgendeinem Tag” macht sie schon in der einen oder anderen Schlagerparade auf sich aufmerksam.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iVNSj5eInuQ


“Die schönste Musik” veröffentlichte France Gall im Mai 1967. Es war die deutsche Version von “Music To Watch Girls By”, einem Hit der Bob Crewe Generation. Ein echter Radiohit! Welcher Sender behauptete nicht gern von sich, “die schönste Musik” zu spielen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/xavQX5I8kLQ


Gilbert Becaud veröffentlichte nach seiner erfolgreichen Tournee durch Deutschland den Song, den sein Publikum Abend für Abend am meisten bejubelte: “Überall blühen Rosen”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=1mZlQMKslW4


Ein weiterer zeitloser Hit wurde von einem bis dahin unbekannten tschechischen Sänger veröffentlicht. “Lara’s Theme” aus dem Film “Doctor Schiwago” heißt bei Karel Gott “Weißt du wohin”. Man achte auf das tolle Intro dieses Songs in Farbe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=s18itIfLitQ


In den Musicboxen lief in diesem Monat die deutsche Version des Welthits “I Was Kaiser Bill’s Batman” in der Endlosschleife. Die Travellers sangen “Ich war der Putzer vom Kaiser”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CyX3xunfyaQ


Damit verlassen wir das Jahr 1967 für diesen Monat. Es sind doch wieder einige Erinnerungen zusammengekommen, die sich im Mai des Jahres in den Hit- und Schlager-Paraden aufgehalten haben. Vielleicht hat sogar ein Song, eine fast vergessene Erinnerung bei dir geweckt. Das Leben schreibt bekanntlich die schönsten Geschichten. Wenn ihr eine zu erzählen habt, dann schreibt uns bitte an redaktion@schmusa.de.

Wir wünschen euch einen guten Start ins Wochenende
Euer  – Team

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.