USA For Africa mit “We Are The World” in den Song-Geschichten 33

Bei den MTV Video Music Awards in New York wird “We Are The World” aufgrund des Zuschauer-Votings als “Best Group Video” ausgezeichnet. Die Amerikaner lieben ihren Beitrag zum Erfolg von United Support of Artists for Africa bis zum heutigen Tag. Es ist einer der erfolgreichsten Pop-Songs aller Zeiten.

USA For Afrika – We Are The World

28. Januar 1985, Amerikas Top Stars nehmen “We Are The World” auf.
1. März 1927, Harry Belafonte kommt als Harold George Bellanfanti Jr. im Stadtteil Harlem von New York zur Welt.
13. April 1985, “We Are The World” steht auf Platz 1 in den Vereinigten Staaten.
4. Mai 1985, “We Are The World” klettert auf Platz 1 der R&B-Charts.
13. Juli 1985, “We Are The World” ist ein Höhepunkt auf dem Live Aid in Philadelphia.
13. September 1985, bei den MTV Video Music Awards in New York wird “We Are The World” aufgrund des Zuschauer-Votings als “Best Group Video” ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9AjkUyX0rVw


“We Are The World, We Are The Childeren”

Während einer Hungersnot in Äthiopien starben in den Jahren von 1983 bis 1985 fast eine Millionen Menschen. Jeder war geschockt von dieser Zahl, doch einige haben angefangen, etwas in die Wege zu leiten, um den Menschen in Afrika zu helfen. In erster Linie die vielen Helfer in der Not, die aufgrund dieses Ausmaßes an ihre Grenzen stießen.

In Deutschland war es Schauspieler Karlheinz Böhm, der bereits 1981 den ersten Schritt unternahm und die Organisation „Menschen für Menschen“ ins Leben rief. Auch Harry Belafonte hatte bereits Anfang der 80er Jahre die Idee, einen Song mit den populärsten Musikern dieser Zeit aufzunehmen und mit dem Gewinn eine Organisation United Support of Artists for Africa (USA für Afrika) zu gründen.

Die Organisation eines solchen Projekts in den USA anzuschieben zeigte sich aufgrund der Größe des Landes allerdings bedeutend schwerer als erwartet. Denn zunächst benötigte Harry Belafonte, der bereits seit Jahren als UNICEF-Botschafter tätig war, den Song, der etwas in Bewegung bringen könnte. Zur Hilfe kam ihm das britische Band Aid-Projekt, das von Bob Geldof und seinem Kumpel Midge Ure ins Leben gerufen, binnen weniger Wochen den Hit „Do They Know It’s Christmas“ mit den Top-Stars der britischen Musik aufgenommen hatten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bjQzJAKxTrE


Harry Belafonte unternahm den ersten Schritt

Er hatte das Lied gehört und schon setzte er sich mit dem Manager und Fundraiser Ken Kragen in Verbindung. Dieser schaffte den sofortigen Kontakt zu Lionel Richie und Kenny Rogers, die von der Idee begeistert waren. Das Quartett holte dann Stevie Wonder ins Boot, der wiederum Quincy Jones und zu guter Letzt rief dieser Michael Jackson an. Das Fundament für die Gründung von USA For Africa war geboren.

Lionel Richie und Michael Jackson lieferten den Song, Quincy Jones bot sich als Produzent an, obwohl er gerade damit beschäftigt war, die Filmmusik für „Die Farbe Lila“ zu fertigen. Das Lied wurde in mehreren Etappen gefertigt:

In der ersten Nacht am 22. Januar 1985 trafen sich Lionel Richie, Michael Jackson, Stevie Wonder und Quincy Jones im Aufnahmestudio von Kenny Rogers. In dieser Session gab es eine letzte Textänderung, da eine Zeile hätte falsch verstanden werden können. Dann wurde für jeden der eingeladenen Künstler die Gesangszeile festgelegt. Jeder einzelne Künstler bekam eine Kopie der Rohversion und seinen persönlichen Teil des Liedes zugeschickt.

In den weiteren Tagen fand eine Art von Choreographie statt, bei der Lionel Richie jeden Künstler so platzierte, dass ein fließendes Video entstehen konnte. Es wurden alle Eventualitäten diskutiert bis es dann endlich soweit war:

Am Vorabend der Verleihung der „American Music Awards“ fand ein bis dahin nie dagewesenes Happening in den A&M Record Studios in Hollywood statt. Es war der 28. Januar 1985 als der musikalische Leiter des Projekts USA For Africa Quincy Jones

 
 • Lionel Richie
 • Stevie Wonder
 • Paul Simon
 • Kenny Rogers
 • James Ingram
 • Tina Turner
 • Billy Joel
 • Michael Jackson
 • Diana Ross
 • Dionne Warwick
 • Willie Nelson
 • Al Jarreau
 • Bruce Springsteen
 • Kenny Loggins
 • Steve Perry
 • Daryl Hall
 • Huey Lewis
 • Cyndi Lauper
 • Kim Carnes
 • Bob Dylan
 • Ray Charles

nach und nach um ihren Part am Song „We Are The World“ bat und ein Chor mit

• Dan Aykroyd

• Harry Belafonte

• Lindsey Buckingham

• Mario Cipollina

• Johnny Colla

• Sheila E.

• Bob Geldof

• Bill Gibson

• Chris Hayes

• Sean Hopper

• Jackie Jackson

• La Toya Jackson

• Marlon Jackson

• Randy Jackson

• Tito Jackson

• Waylon Jennings

• Bette Midler

• John Oates

• Jeffrey Osborne

• The Pointer Sisters

• Smokey Robinson

das Werk perfekt werden ließ. So perfekt, dass es sich über 20 Millionen mal verkaufte und einer der größten Hits der Musikgeschichte wurde.

Wie froh und stolz die anwesenden Musiker waren, die Idee des legendären Harry Belafonte in die Tat umzusetzen zeigt dieses Video, das während der Aufnahme-Session entstanden ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hAXgxBRq-t4


Mit Stolz lässt sich wohl auch am besten der gemeinsame Auftritt während des Live Aid-Konzerts bezeichnen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=00OeznNG4hM


Am 13. Juli 1985 feierten die meisten der Interpreten “We Are The World” beim Live Aid-Konzert in Philadelphia. Es war der große Tag von Lionel Richie.



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.