Ursula Andress in den Menschen des Tages, 19.03.2023

Als erstes “Bond Girl” wurde Ursula Andress zu einer Legende. Die Schweizer Schauspielerin wird auch aufgrund dieser Rolle zu den schönsten Frauen aller Zeiten gezählt. Es war sicher ihre populärste Rolle, aber nicht ihre einzige. Heute an ihrem 87. Geburtstag blicken wir zurück auf ihre besondere Karriere.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Ursula Andress

Natürlich beginnen wir mit ihrer Rolle als Honey Ryder im ersten James Bond Film “007 jagt Dr. No”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Wcv8-HoCroU


Das “Empire Magazin” wählte sie 2006 zum besten “Bond Girl aller Zeiten”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FQXnfjBd-hA


Die Tochter eines Deutschen und einer Schweizerin wuchs bei ihrem Großvater und später in einem Mädchen-Internat auf. Nach der Schule zog es sie nach Paris, wo sie Tanz und Kunst studierte. In Rom arbeitete sie als Model und war mit ihren umfangreichen Sprachkenntnissen überall willkommen. Die attraktive junge Frau war auch schnell in Hollywood-Kreisen bekannt. Eine besondere Freundschaft pflegte sie zu James Dean. Wikipedia berichtet über den 30. September 1955, den Todestag der Filmlegende:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pdS3DVQb0lg

“Morgens um sieben Uhr holte er mich zu Hause ab. Jimmy sagte: ‚Komm, wir fahren zusammen Richtung San Francisco‘.“ In diesem Moment sei John Derek, ihr späterer Ehemann, gekommen. „James sah John und wusste, dass ich John Derek liebte. Er sagte ‚Okay, John, let’s take a drive‘ und raste mit John durchs Wohnviertel, um ein Gespräch unter Männern zu führen. Als er zurückkam, sagte er zu mir: ‚Ich weiß, dass du nicht mit mir kommst.‘ Und dann ging er weg. Ich glaube, das war sein Schicksal.“ Andress und Derek heirateten 1957, 1966 folgte die Scheidung.

Wikipedia


Den Weg zum Film verdankt Ursula Andress Marlon Brando. Er war es, der ihr sagte, sie solle sich als Schauspielerin bewerben. Ab 1954 war sie in ersten Filmen zu sehen. Der Durchbruch gelang ihr mit dem Bond-Film. Der Schweizer Rundfunk interviewte sie 1966 als populärste Schweizerin weltweit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ba01aFjCTdM


Das war keine Frage, denn nicht nur Sean Connery wollte die populärste Eidgenossin an seiner Seite, sondern auch Elvis Presley in seinem Film “Fun in Acapulco”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YgWbeUjnYbg


Mit Dean Martin und Frank Sinatra war die Schweizer Schönheit in “Vier für Texas” zu sehen”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EMbP1jrGCQA


In dem Film “Herrscherin der Wüste” spielte sie die Hauptrolle der Ayesha (Sie-der-man-gehorchen-muss). U.a. spielte auch Christopher Lee in diesem Film, der im Original schlicht “She” heißt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mqD7pkVyoOw


Für die James Bond-Parodie “Casino Royale” mit David Niven als einer von mehreren James Bonds und mit Peter Sellers, Orson Welles, William Holden und Woody Allen spielte Ursula Andress die weibliche Hauptrolle.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jX7hHBsfFAU


Ursula Andress war auf dem Höhepunkt ihrer Karriere angekommen. Sie spielte noch bis 2005 in verschiedenen Rollen. Vor nicht langer Zeit gab diese Film-Legende ein Interview und sprach über die Zeiten als Bond Girl. Das Interview wird auf Englisch geführt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WYaEj_gaXH0


Der Begriff “Legende” ist schnell einmal aus der Schublade gezogen. Wie aber soll man die letzte lebende Hauptdarstellerin des ersten Bond-Films sonst bezeichnen? Alles Gute im neuen Lebensjahr und bleiben Sie gesund, Ursula Andress.

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.