Roy Black mit “Ich denk an dich” in den Song-Geschichten 238

Als kleines “Dankeschön” für die zahlreichen Mails, in denen sich für die Erinnerungen an die “1. Ausgabe der ZDF-Hitparade” bedankt wurde, möchten wir uns mit dem Siegertitel der 2. Ausgabe bedanken. Viel Spaß bei der Geschichte zum Hit:

Roy Black – Ich denk an dich

18. Januar 1969, Dieter Thomas Heck präsentierte die erste Ausgabe der “Hitparade” im ZDF.
22. Februar 1969, 1. Sieger der ZDF-Hitparade ist Roy Black mit “Ich denk an dich”.
25. August 1964, wie aus Gerd Höllerich Roy Black wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/COzhEpoBHfQ


Die ZDF-Hitparade feiert in diesem Jahr ihren 52. Geburtstag. 32 Jahre lang hat sie nicht nur die Schlagerfans erfreut, sondern war an manchen Tagen ein Fest für die ganze Familie. Der erste Sieger einer Hitparade war der Schlagerstar Nummer 1 Ende der 60er Jahre: Roy Black. Er siegte mit dem Hit „Ich denk an dich“.

Fünf Jahre zuvor war er noch Gerd Höllerich und Teil einer Beatband, The Canons, die in ihrer Heimatstadt die absoluten Matadore waren. Ihr Sänger, den alle wegen seiner schwarzen Haare nur Blacky nannten, war der totale Mädchenschwarm und wenn er die Lieder seines Idols Roy Orbisonang, dann war er sehr nah dran am Original, denn auch Junge aus Augsburg hatte diesen gewissen Schmalz in der Stimme. Am 20. August war der Produzent Hans Bertram bei einem dieser Konzerte der Canons zu Gast. Der war fasziniert von dem Sänger der Band und bot ihm einen Plattenvertrag an. Bereits einige Tage vor Unterzeichnung des Vertrages, einigten sich der Produzent und sein zukünftiger Schützling darauf den Namen zu ändern, weil man als Gerd Höllerich schlechtere Chancen hätte als mit einem Namen der sich aus dem Spitznamen und dem Vornamen seines Lieblingssängers ergab: Roy Black.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fqDgDvlpg44


Die ersten Aufnahmen machte er 1964 noch gemeinsam mit seiner Band. Zwar war auf dem Plattencover bereits Roy Black with His Canons zu lesen, aber „My Little Girl“ und „Darling, My Love“ waren einfach schlecht. Außerdem waren die Songs für eine Beat-Band einfach zu Deutsch. So konnte Hans Bertram sein Juwel dazu überreden, es einmal als Solist zu versuchen. Der Versuch „Du bist nicht allein“ wurde ein Riesenhit, damit nicht genug, der Nachfolger „Ganz in weiß“ machten ihn zum Superstar. Der von nun an einen Hit nach dem anderen landete. Die Solo-Karriere des Sängers ging vom ersten Tag an steil nach oben.

Als das ZDF Ende 1969 an die Plattenfirmen im Lande herantrat und von der Idee einer Fernseh-Hitparade berichtete, schickte die Polydor neben Renate Kern, Bata Illic und Karel Gott auch Roy Black ins Rennen. „Ich denk an dich“ hieß sein aktueller Titel, mit dem ihn sein Team ins Rennen nach Berlin schicken sollte. Geschrieben hatten den Titel wie schon „Ganz in weiß“ Rolf Arland (der Großvater von Maxi Arland) und Lilibert. Hinter diesem Pseudonym versteckte sich die Ehefrau von Produzent Hans Bertram, Elisabeth Bertram.

Nicht nur die Polydor hatte Hochkaräter für die Erstausgabe der ZDF-Hitparade zu bieten. Bei einem so beliebten Moderator wie Dieter-Thomas Heck ließen sich auch die anderen Plattenfirmen nicht lumpen. Bei der Premiere waren außerdem Manuela, Siw Malmkvist, Rex Gildo, Heino, Graham Bonney, Gerhard Wendland, Peter Orloff, Rex Gildo, Howard Carpendale, Liesbeth List, Erik Silvester und Anna-Lena dabei. Diese musste als erstes in den Ring steigen, denn in der ZDF-Hitparade stellten sich die Neuvorstellungen immer alphabetisch vor. In der ersten Sendung gab es schließlich nur Neuvorstellungen. Mit der Startnummer zwei ging dann Roy Black ins Rennen.

Er war auch gleich das erste Opfer der Grundregel der neuen TV-Hitparade: Die Musik kam vom Band und die Interpreten mussten sich live beweisen. Das Original-Playback hat einen 30 Sekunden langen Instrumentalteil mitten im Lied. Roy Black schaffte es mit “lalala” und “dadada” diese “halbe-Schweige-Minute” zu überbrücken und schaute seinen überwiegend weiblichen Fans Hilfe suchend in die Augen. Bis heute hält sich das Gerücht, dass er seinen Text vergessen hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/LPK0C0HcJ8c


Es wirkte, denn Roy Black wurde mit einer nie bekanntgegebenen Anzahl von vielen tausend Stimmen in der 2. Ausgabe der ZDF-Hitparade der erste Sieger ihrer langen Erfolgsgeschichte. Die Menschen liebten „Ich denk an dich“ und vor allem den Interpreten, so dass er noch zweimal nach Berlin kommen musste, um den ersten Platz zu präsentieren. Nach dem 3. Sieg hieß es dann vom Gastgeber Dieter Thomas Heck zum ersten Male: „Liebe Zuschauer, Roy Black war mit seinem Titel drei mal dabei und darf nicht wiedergewählt werden.“

Das wurde auch Zeit, denn Roy Black hatte längst schon den nächsten Titel im Rennen, nicht in der ZDF-Hitparade, sondern in den Schallplattengeschäften. „Das Mädchen Carina“ wurde sein nächster großer Hit, eine Nummer 1 der deutschen Verkaufshitparade und hat auch eine bereits erzählte Song-Geschichte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kwNXcCFic2k


P.S.: Bei weiteren TV-Auftritten mit “Ich denk an dich” wurde der Titel um den langen Instrumental-Teil verkürzt. Das brachte Roy Black dann nicht mehr in Verlegenheit und niemand glaubte, er hätte seinen Text vergessen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0_hzTTeZjNA
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.