Neil Young mit “Heart Of Gold” in den Song-Geschichten 290

Am 11. März 1972 steht das Album “Harvest” auf Platz 1 der US-Charts. Auch die Single “Heart Of Gold” wird eine Woche später an der Spitze der Charts stehen.

Neil Young und “Heart Of Gold”

18. März 1972, “Heart Of Gold” klettert auf Platz 1 der US-Charts
12. November 1945, Neil Young kommt in Toronto, Ontario, Kanada, zur Welt

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=X3IA6pIVank

„On my birthday you sang me a heart of gold
With a guitar humming and no clothes
This time I’m not leaving without you“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=X9YMU0WeBwU

heißt es im Song „You And I“ von Lady Gaga. Warum hat er ihr ein Herz aus Gold gesungen, wird sich der eine oder die andere von euch vielleicht schon gefragt haben. Die Lösung ist, dass es sich bei „Heart Of Gold“ um einen Song handelt, der es als erster kanadischer Song auf Platz 1 in den US-amerikanischen Charts geschafft hat. Gesungen hat den Titel Neil Young, einer der populärsten kanadischen Singer-Songwriter, der seine Karriere in der Band Buffalo Springfield startete, die er mit Steven Stills gegründet hatte.

Die Band gehörte zu den führenden Gruppen des Folk-Rocks. Nachdem die beiden Gründungsmitglieder die Band auflösten, um neue Ziele anzugehen, blieb deren Freundschaft bestehen. Steven Stills gründete zusammen mit David Crosby von den Byrds und Graham Nash von den Hollies die Folk-Rock-Gruppe Crosby, Stills & Nash, die schnell zu Crosby, Stills, Nash & Young wurde. Die Gruppe wurde von den Kritikern als Supergroup des Folk gefeiert. Nicht nur die Kritiker feierten die Gruppe, auch das Publikum. Auf dem legendären Woodstock-Festival gehörte sie zu den Höhepunkten. Die Musiker taten einfach das, was ihnen Spaß bereitete: Sie spielten ihre Musik, mal in der großen Besetzung und mal in der kleinen.Grund dafür war, dass Neil Young sich auch seinen eigenen Traum von einer Solo-Karriere erhalten wollte. Mit seiner Band The Crazy Horse fand er auch schnell eine große Fangemeinde.

Neil Young erkrankte als 5-Jähriger durch eine Polioepedemie an Kinderlähmung, von der bis heute Nachwirkungen davonträgt. 1971, genau 20 Jahre nach Ausbruch der Krankheit musste er sich einer komplizierten Operation unterziehen, um auch weiterhin Musik machen zu können. Die folgenden zwei Jahre verbrachte Neil Young deshalb mehr im Krankenhaus als auf seiner Ranch. “Ich konnte nicht länger als vier Stunden am Tag aufstehen!”, verriet er den Reportern, die ihn nach seinem Gesundheitszustand fragten. Der „Musikverrückte“ konnte vor allem nur schwer stehen, was ihn allerdings nicht davon abbrachte, weiterhin Konzerte zu geben. Diese gab er überwiegend im Sitzen. Für wichtige Momente im Stehen trug er ein Stützkorsett.

Im Studio konnte er durchgehend sitzen. Außerdem spielte er vor allem Akustik-Gitarre statt einer E-Gitarre. Diese Gitarre ist eine geringere körperliche Herausforderung als ein E-Gitarre. Er arbeitete 1971 intensiv an seinem kommenden Album “Harvest”. Wenn er auf die sanften Töne, die er auf diesem Album eingeschlagen hat,  angesprochen wurde, lächelte er und führte es auf das Tragen des Stützkorsetts und die Akustik-Gitarre zurück. Bestes Beispiel für die sanften Töne war „Heart Of Gold“. Der Song war alles andere als typisch für den Kanadier. Dazu kam, dass es durch einen Zufall gelungen war, Linda Ronstadt und James Taylor für die Chöre im Song zu gewinnen. Beide traten, genau wie Neil Young in einer Ausgabe der Johnny Cash-Show in Memphiss auf. Als die beiden populären Künstler bereit waren, mit Neil Young eine Session zu machen, nutzte der Manager des Sängers die Chance, mietete ein Studio und suchte über Nacht eine Session-Band zusammen.

Der Pedal Steel Spieler Ben Keith, der zu den angesagtesten Session-Musikern der Country-Musik zählt, erinnert sich zu gut an diese Session: „Ich kam ein wenig zu spät und alle warteten bereits auf mich. Wir spielten fünf Stücke in einem Set noch bevor wir uns einander bekannt machen. Das war eine ungewöhnliche, aber ausgesprochen professionelle Session.“ James Taylor und Linda Ronstadt waren gern bereits die Chöre für „Heart Of Gold“ zu singen. Beide sangen in den höchst möglichen Tönen, um den Wünschen des Produzenten gerecht zu werden. Das spätere Ergebnis konnte sich hören lassen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZK2jbHacbbM

Das sahen auch die Musikredakteure der Rundfunksender so und setzten „Heart Of Gold“ häufig in ihren Sendungen ein. Auch die Hörer der Sender begeisterten sich sofort für den sanften Neil Young. Die Single als auch das Album „Harvest“ wurden zum Hit, der bis heute immer wieder gecovert wird und nach wie vor alle begeistert. Bis auf einen, das große Vorbild von Neil Young. Die Rede ist von Bob Dylan, der die Musik von Neil Young ansonsten sehr schätzt. „Heart Of Gold“ erinnerte ihn zu sehr an seine eigene Musik. Er verriet in einem Interview: „Ich hasste es, wenn der Song im Radio gespielt wurde. Ich habe Neil Young immer gemocht, aber es störte mich jedes Mal, wenn ich” Heart of Gold” hörte. Das Lied war ich. Wenn es sich nach mir anhört, sollte es auch ich sein, der es hätte schreiben müssen.”

Der Ritterschlag eines der größten Musiker unserer Zeit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.