Dschinghis Khan feiern 40-jähriges Jubiläum

40 Jahre Dschinghis Khan – eine Karriere,  die noch lange nicht zu Ende ist…

Von Moskau nach Paris

Am kommenden Freitag beginnen die Feierlichkeiten zum Jubiläum mit der Veröffentlichung der neuen Single “Paris”.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OvZMn9rDbUE

 

Eigentlich müsste es richtig heißen: „Von Jerusalem über Moskau nach Paris“, denn dort begann 1979 die einzigartige Erfolgsgeschichte der Deutschen Popgruppe „Dschinghis Khan“ beim 24. Eurovision Song Contest, bei dem die Popgruppe den 4. Platz belegte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eAEUrp2V4ss

Was bis zur Auflösung 1986 folgte, war einfach Popgeschichte. Die weltweit bekannte Deutsche Popgruppe Dschinghis Khan eroberte mit ihren Hits wie „Dschinghis Khan“, „Moskau“, „Hadschi Halef Omar“, „Rom“, „Pistolero, „Mexiko“ und vielen, vielen mehr über Deutschland und Europa hinaus, bis nach Asien und Südamerika die Spitzen der Charts. Es regnete Gold und Platin aus der ganzen Welt.

Obwohl die Popgruppe danach nie wieder zusammen auftrat, sind die Hits nie in Vergessenheit geraten. Die Hits „Dschinghis Khan“ und „Moskau“ erreichten weltweit Kult-Status und sind bis heute, nach 40 Jahren, fester Bestandteil der Musikunterhaltung weltweit.
Bis 2005 sollte es dauern, dass ein großer russischer Radiosender eine Anfrage nach Deutschland schickte und bei einem Mitglied der legendären Popgruppe anfragte, ob Dschinghis Khan für ein großes Festival noch einmal zusammen auf die Bühne gehen würde. Eine Re-Union der Ursprungsformation der legendeären Popgruppe Dschinghis Khan war auf Grund dessen, dass Louis Hendrik Potgieter bereits im Jahr 1994 in seiner Südafrikanischen Heimat verstorben war, und Leslie Mandoki für eine Wiedervereinigung nicht zur Verfügung stand, nicht mehr möglich. Weiter war es unbedingt notwendig, Wolfgang Heichel für dieses Vorhaben zu begeistern, denn ohne seine Stimme wäre eine Re-Union nicht möglich gewesen. Wolfgang Heichel hat bis zu diesem Zeitpunkt und auch bei den Neuaufnahmen im Jahr 2007 alle männlichen Stimmen der Popgruppe Dschinghis Khan in ihrer ganzen Vielfalt, bei sämtlichen Produktionen gesungen.

2005 stimmte Wolfgang Heichel einem Auftritt zu und agierte wie zu Beginn der legendären Popgruppe als Boss, Leadsänger und Sprecher von Dschinghis Khan. Stefan Track kam als designierter Nachfolger von Louis Hendrik Potgieter zu der Popgruppe Dschinghis Khan und war auch gleichzeitig verantwortlich für die choreographische Umsetzung des Bühnenspektakels bei der Re-Union

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dakqVUbbNm8

Im Dezember 2005 feierten Dschinghis Khan ein fulminantes Comeback in der Olympiski Arena in Moskau vor mehr als 30.000 begeisterten Fans mit einer explosiven Show mit Kamelen, Pferden, Tänzern, und vielen Pyro- und Specialeffekten. Gleichzeitig wurde die Show vom russischen HauptFernsehsender LIVE per Satellit in 54 russisch sprechende Länder ausgestraht und erreichte eine Einschaltquote von über 100 Millionen Zuschauern.

2006 schied Stefan Track bei der Popgruppe Dschinghis Khan, durch initiierte Intrigen des damaligen Managements, wieder aus und gründete das Solo Projekt „Rocking Son of Dschinghis Khan“. Mit dieser Formation nahm er die größten Hits der Popguppe Dschinghis Khan neu auf und tourte ab diesem Zeitpunkt durch die Welt.

Wolfgang Heichel nahm 2007 für Dschinghis Khan das Album „7 Leben“ auf und trat auch weiterhin mit seiner legendären Popgruppe Dschinghis Khan weltweit auf. Bis 2018 hatten Wolfgang Heichel und Stefan Track keinen Kontakt mehr und konnten die Missverständnisse und Unstimmigkeiten, die vom damaligen Management gestreut wurden, nie bereinigen.

Auf Initiative der beiden persönlichen Manager von Wolfgang und Stefan gelang es, die Zwei im Sommer 2018 zu einem gemeinsamen Gespräch an einen Tisch zu bekommen. Schnell wurde klar, dass die beiden durch eine perfide Intrige des damaligen Managements getäuscht wurden. Das damals gesponnene Lügennetz und die dadurch entstanden Diskrepanzen, und alle Unklarheiten konnten so ein für alle Mal aus dem Weg geräumt werden. Beide setzten einen Schlussstrich unter das Vergangene. Es war auch sofort wieder eine tiefe Verbundenheit und Vertrauen zwischen beiden entstanden und gemeinsam fingen sie sofort an, neue Pläne zu schmieden um wieder eine einzigarte Bühnenshow zu kreieren. Sie entschlossen sich, Ihre Markenrechte am Brandname „Dschinghis Khan“ zu vereinen. In Zukunft werden das Dschinghis Khan Urgestein, Wolfgang Heichel, und der Sohn des Dschinghis Khan, Stefan Track, wieder gemeinsam als die legendäre Popgruppe Dschinghis Khan auf der Bühne stehen.

Beide sind sich einig, dass die Geschichte von „Dschinghis Khan“ noch nicht zu Ende erzählt ist, da 2019 die legendäre Popgruppe ein Jubiläum zu feiern hat: „40 Jahre Dschinghis Khan“. Dies soll gebührend mit allen Freunden und Fans weltweit gefeiert werden.
Den ersten großen gemeinsamen Auftritt absolvierten die beiden nach 13 Jahren der Trennung wieder, wie 2005, in Moskau in der Olympiski Arena, bei dem sie wieder von mehr als 25.000 Fans stürmisch gefeiert wurden und wieder eine TV Einschaltquote mit über 100 Millionen Zuschauern erreichen konnten.

Nach diesem großartigen Erfolg gingen beide ins Studio und schloßen mit keinem geringeren als dem weltweit bekannten Erfolgsproduzenten Luis Rodriguez, der schon alle großen Hits von „Modern Talking“ produziert hatte, eine Kooperation und produzierten mit ihm zusammen die erste neue Single „Die Straßen von Paris“, welche nun im Mai erscheinen wird und zu dem die Popgruppe Dschinghis Khan gerade auch ein neues Musikvideo produziert hat. Bei den letzten Live Auftritten stellen Dschinghis Khan bereits die Single dem Publikum live vor und erlebten eine unglaubliche positive Resonanz. Überall auf der Welt singen die Fans schon jetzt begeistert mit.

Aktuell stehen beide im Studio und nehmen noch weitere Songs für das im Herbst geplante Jubiläumsalbum auf. Bei diesem Album werden die größten Klassiker von Dschinghis Khan neu produziert und eingesungen, sowie komplett neue Songs aufgenommen. Auch für das Album arbeiten Wolfgang und Stefan mit Luis Rodriguez zusammen. Die Fans dürfen gespannt sein.

Und so wird die Weltreise von Dschinghis Khan auch in Zukunft weitergehen. In der Vergangenheit hat die Popgruppe Ihre Fans von Moskau über den Orient bis ins heutige Paris entführt. Man darf gespannt sein, wohin die Reise noch weitergeht.

Wolfgang und Stefan planen auf jeden Fall mit ihrer legendären Popgruppe Dschinghis Khan noch lange die Welt zu bereisen und als Dschinghis Khan – THE MUSICAL CONQUEROR – die Zuschauer und Fans mit Ihren exotischen Kostümen und den Choregraphien zu begeistern, um gemeinsam mit ihnen unvergessliche Momente zu erleben. Beide, Wolfgang und Stefan, haben gelernt, dass der Spruch „Die Zeit bringt die Wahrheit ans Licht“ definitiv stimmt und stehen heute gestärkter und vereinter als jemals zuvor als offizielle Formation der Popgruppe „Dschinghis Khan“ auf den Bühnen dieser Welt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.