Donovan, Europas erster Folk-Musiker

Heute feiert der Singer-Songwriter Donovan seinen 73. Geburtstag.

Donovan, Großbritanniens Antwort auf Bob Dylan

 

Anders als die meisten Künstler hatte Donovan seinen ersten Auftritt in der Kult-Show “Rready Steady Go” ohne eine Schallplatte herausgebracht zu haben. Rolling Stones Gitarrist Brian Jones hatte den als Donovan Phillips Leitch in Glasgow geborenen Musiker kennengelernt und der befreundeten Redaktion der Sendung empfohlen. Die Titel dieser Zeit sind viele Jahre später auf CD erschienen. Einer seiner frühen Songs war “London Town”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=teAVV37Aa4s

 

Auf seine erste Single musste Donovan nach diesem Auftritt nicht mehr warten, denn eine britische Antwort auf Bob Dylan und die anderen neuen Country Stars in den Vereinigten Staaten passte in die sich gerade etablierende britische Musikszene. 1965  veröffentlichte der Sänger seine erste Single “Catch The Wind”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qKqoKDsOuHE

 

Mit seiner ersten Single, landete er seinen ersten Hit und wurde sofort überall auf der Welt bekannt. Wenig später erschien das erste Album des Schotten “What’s Bin Did and What’s Bin Hid”. Mit Songs wie “Josie” bewies der Sänger, dass “Catch The Wind” garantiert keine Eintagsfliege bleiben wird. Diesen Song veröffentlichte die Plattenfirma als Single während Donovan sich bereits mit dem 3. Album beschäfftigte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wRaX-EwMLh8

 

Mit “Donna Donna” bewies der vielseitige Musiker, dass er auch traditionellen Songs ein neues Gewand verpassen kann, das perfekt in die 60er Jahre passte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wC1Su2SfbIY

 

Innerhalb kürzester Zeit zählte Donovan zu den britischen Top Stars. Er zählte zu den Künstlern, deren Langspielplatten noch erfolgreicher liefen als die Singles. Natürlich landete auch die 2. Single “Colours” wieder in den Hitparaden. Auch die Amerikaner liebten den britischen Folkmusiker. So sang er diesen Song gemeinsam mit dem legendären Pete Seeger, was für ihn sicher so etwas wie ein musikalischer Ritterschlag war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dpUSQNvtzsk

 

Um der Nachfrage gerecht zu werden, wurden 1965 auch bereits frühe Songs des Sängers veröffentlicht. Die EP “Universal Soldier” eroberte als 3. Single in Folge die Charts in Großbritannien, den USA und vor allem auch Australien.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FwFvAgEHs2o

 

Von dem Titel “Turquoise” erzählt man sich, dass es einer der absoluten Lieblingsstücke von John Lennon zählte. Angeblich besaß der Kopf der Beatles eine Jukebox, die nur mit seinen persönlichen Lieblingssongs gefüllt war. “Turquoise” zählte dazu.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Q2KQMDLz8LM

 

Zu den Beatles pflegte Donovan schnell ein freundschaftliches Verhältnis. Er ging mit ihnen zusammen nach Indien, um an einem mehrwöchigen Meditationskurs des Gurus Maharishi Mahesh Yogi teilzunehmen. John Paul Jones und Jimmy Page unterstützten ihn bei der Aufnahme seines 3. Albums “Sunshine Superman”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=A6ynnBHDsRA

 

Mit diesem Album verließ der schottische Liedermacher den Folk und ließ die vielen Einflüsse der modernen Beat-Musik in seine Songs einfließen. Nicht alle Fans der ersten Stunde waren von diesem Stilwechsel  begeistert. Dafür kamen viele neue Fans dazu, die von seinen neuen Songs, zu denen auch “Seasons Of The Witch” zählte, begeistert waren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=e4KqEfeD4oY

 

Mit dem 4. Album blieb er dem neuen Sound treu. Der Titelsong “Mellow Yellow” wurde ein Top Hit in den Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bb3WpOJvsug

 

1967 entwickelt Donovan auf seinem Album “Wear Your Love Like Heaven” immer neue Sounds, die für einige der Sound zum “Summer Of Love” zählte. Für die treuen Fans der ersten Stunde war das Album, das von seinen indischen Reisen ebenso beeinflusst war wir von den neuen US-Bands wie The Doors oder Grateful Dead einfach einen Schritt zu weit. Dieser Film zum Album zeigt die vielseitigen Einflüsse perfekt auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GEsSD7uPr2k

 

1968 ging Donovan dann einfach wieder einen Schritt zurück zu seinen Wurzeln. “Jennifer Juniper” zählt ganz bestimmt zu seinen schönsten Songs.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kCtcXDCxh7w

 

Auch “Hurdy Gurdy Man” war ein perfekter Song für die Charts 1968.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jRsrDLkACTs

 

Bei der Zusammenstellung dieses musikalischen Artikels sind wir auch auf einen Ausschnitt einer gemeinsamen Session von Donovan mit Paul McCartney gestoßen, auf der es interessante Ergebnisse zu hören gibt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9VrcsjDUfGw

 

“Lalena”, ein weiterer Song aus dem Jahr 1968, hätte auch ein Song von den Beatles sein können. Ein melodischer Song, der mit vielen Instrumenten aufgepeppt wurde, die zuvor kaum in der Popmusik zu finden waren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=K5bdJPvrbOw

 

Und dann veröffentlichte Donovan “Atlantis”, den Song, der ihm die erste Nummer 1 in Deutschland bescherte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=leI7sfmipuI

 

Die Nachfolge-Single Barabajaga”l (Love Is Hot)” zeigte dann einen rockigen Donovan. Das war kein Wunder, denn er nahm den Song zusammen mit der Jeff Beck Group auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xdNh2iWpj2c

 

Das Arbeiten mit einer Band bereitete Donovan sichtlich Spaß. Für sein Album “Open Road” gründete er eine eigene Band, die ihn im Studio und auf Konzerten begleitete. Der Hit des Albums war “Riki Tiki Tavi”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PqwB4AvUfPI

 

Unbekannt in Deutschland sind die beiden Alben von Donovan, die er für Kinder produziert hat, “A Gift from a Flower to a Garden” (1969) und “HMS Donovan” (1971). Ich bin mir sicher, dass das Traditioal “Lord Of The Dance” dennoch viele kennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HqAjtEaN02k

 

Donovan brachte noch viele erfolgreiche Alben heraus und war stets offen für die gerade aktuellen Bewegung in der Popmusik. Seine große Stärke zeigte sich immer, wenn er sich auf seine Wurzeln besann oder er ein Traditional wiederentdeckt und es neu interpretierte. So wie “The Heights Of Alma” auf seinem 1980er Album “Neutronica”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=O6J6gtIarjM

 

2001 veröffentlichten die Disney Studios den Film “Atlantis”. Den Titelsong sangen damals die No Angels und Donovan. Welcher Song hätte auch besser gepasst als der legendäre Donovan-Hit?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LJY6hrq3xIM

 

Happy Birthday, Donovan and thank you for the music…

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.