Tom Walker & Lena Meyer-Landruth: Just You And I

Ohren auf bei der Duettpartner-Suche

Wenn man sich für einen seiner persönlichsten Songs und größten Hits (Platz drei und Platinstatus in UK) einen kongenialen weiblichen Counterpart sucht, sollte man bei der Auswahl mit großer Sorgfalt und Umsicht zu Werke gehen. Als nun der Plan geschmiedet wurde, für die Deutschland-Veröffentlichung von „Just You and I“ ein perfektes Stimm-Äquivalent für Tom Walker zu finden, entschied sich der BRIT Award-Preisträger ohne große Umschweife für Lena Meyer-Landrut. Die Sängerin war ebenfalls sofort Feuer und Flamme und so trafen sich die beiden im April 2019 in Hamburg, um im Rahmen einer Live-Session eine großartige, neue Version des rührenden Beziehungskrisen-Bewältigungs-Hits (den Tom für seine Verlobte schrieb) aufzunehmen.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=X4QX2oAv3po

 

„Manche Leute sagen: ‚Wozu noch ein weiteres Liebeslied? Gibt es nicht schon genug davon? Aber das wird nie der Fall sein, denn Liebe ist immer wieder neu und immer etwas Besonderes“, erklärt Lena. „Liebe ist das Allerwichtigste im Leben, denn jeder Mensch liebt auf die eine oder andere Weise.“ „Liebe ist wahnsinnig wichtig“, bestätigt Tom. „Es ist toll jemanden zu haben, dem du dich anvertrauen kannst. Du brauchst jemanden, zu dem du hundertprozentig ehrlich sein kannst. In allem, auch wenn es um die schlimmen Dinge geht“.
Für beide dient Songwriting immer auch als Möglichkeit, Zuneigung und Hingabe angemessen zum Ausdruck zu bringen. „Wenn du jemanden liebst und einen Song darüber schreibst, dann kann es dieses Gefühl sogar noch verstärken“, sagt Tom „das Gleiche gilt auch, wenn man sich um jemanden Sorgen macht und darüber schreibt“. „Für mich spielt Musik eine große Rolle, wenn es darum geht, meine Gefühle auszudrücken, denn ich bin sehr schlecht darin, Fragen über meine Gefühlswelt zu beantworten. Ich fühle mich davon immer sehr eingeschüchtert und weiß nicht, wie transparent ich sein möchte oder kann“, gibt Lena zu. „Und Musik ist da sehr sinnvoll: zunächst ist es eine Art Therapie, weil man sich sehr intensiv mit diesen Themen auseinandersetzt. Und zweitens kann man seine Emotionen darlegen und man hat hundert Prozent Kontrolle darüber.“

Hinter Tom Walker liegen ereignisreiche zwei Jahre: das Debütalbum des 27-jährigen Schotten „What A Time To Be Alive“ erreichte Platz eins der britischen Charts und Goldstatus in Großbritannien, in Deutschland die Top 20. Seine Singles (darunter die Top Ten Hits „Leave A Light On“ und „Just You And I“) verkauften sich mehr als vier Millionen Mal, bislang stehen 550 Millionen Streams zu Buche. „Leave A Light On“ erreichte in sechzehn Ländern Platz eins der iTunes-Charts und Platz acht in den offiziellen deutschen Charts (Platinstatus). Im Februar wurde Tom Walker in der Kategorie „Breakthrough Artist“ mit einem BRIT Award ausgezeichnet. Auch Lena hatte ein ereignisreiches Jahr 2019 – ihr neues Album „Only Love L“, erschien am 5. April und ist ohne Frage ihr bislang persönlichstes Album. So hört man neben den klassischen Popsong-Themen Trennung, Einsamkeit und den Beziehungsfragen, auch Themen zur Selbstreflexion. Das Album erreichte in den offiziellen deutschen Charts Platz 2.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.