Michael Rauscher: Exklusiv-Interview

Mit eigener Single “So wie wir waren” auf dem Weg in die Charts

 

Herzlichen Glückwunsch, das war ein sehr gelungener Auftritt gestern.

Michael: Danke dir.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qwSWwReOYIo

 

Und was sagt die Gefühlslage? Ein wenig enttäuscht oder doch rundum zufrieden?

Michael: Ich sag es mal so. Es gibt da draußen so viele Fans, die mich bis ins Finale gewählt haben. Allein darauf bin ich unendlich stolz. Ich kann es immer noch schwer in Worte fassen. Nie hätte ich gedacht, dass ich so weit kommen werde. Es ist einfach ein so cooles Gefühl und jetzt kann es nur weiter gehen.

Diese Staffel von DSDS war etwas Besonderes. Es gab nur wenige Skandale, es stand wirklich die Musik im Vordergrund. Und es dann unter die letzten Vier geschafft zu haben, das ist auch ein Grund stolz zu sein. Im Finale hattet ihr alle Vier sehr starke Titel, die sehr zu euch gepasst haben. Diese werden in die Charts einziehen und dann wird es natürlich auch weitergehen. Dein Titel ist genau dein Ding?

Michael: Er ist genau mein Ding, du sagst es. Ich wollte ja so bleiben wie ich bin und dann habe ich einen Songtitel, der heißt „So wie wir waren“, das ist doch cool. Der Song passt einfach genial zu mir. Genau das wollte ich singen. Mein Sound, mein Swing, einfach mega für mich.

Du bist mit diesem Song keine Kopie von Roger Cicero. Das ist Michael Rauscher!

Michael: Genau! Ich liebe zwar die Musik von Roger Cicero, aber ich durfte mein Ding daraus machen und bin froh, dass ich so einen Titel bekommen habe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Qa5ABRugx8k

Wie war das unter euch Vieren, war Marie auch da bereits die Favorritin auf den Superstar?

Michael: Marie war schon die Favoritin unter uns Vieren. Natürlich hätte ich auch gern gewonnen. Wenn man bei einem Wettbewerb mitmacht, gehört es sich einfach, dass man auch gewinnen möchte. Gesetz den Fall ich hätte das Finale nicht selbst gewinnen können, dann hätte ich es der Marie gewünscht.

Sie hat schon auch eine Ausnahmestimme?

Michael: Auf alle Fälle.

Wer weiß, welche Karriere sie noch gehen wird. Wenn du später mal ein großes Fliesenleger-Unternehmen leitest und viele Mitarbeiter hast und Marie in 10 Jahren immer noch ganz oben stehen sollte, kannst du allen sagen, du hast mit ihr zusammen angefangen.

Michael: Mein Ziel ist es, nicht zurück in den Beruf zu gehen, sondern jetzt setze ich mich hin und nehme einen Zettel, meine Gitarre und lege los. Ich will schreiben und produzieren und einfach nur Vollgas geben. Aktuell möchte ich nicht in meinen Beruf zurück, es sei denn am Ende des Monats ist kein Essen mehr im Kühlschrank, dann muss ich es. Aber erst einmal versuche ich es mit der Musik.

Du bist jung, alle haben dir bescheinigt, dass du wie kein anderer der Kandidaten dazu gelernt hast. Wenn dein Weg hier nicht zu Ende ist, dann ist es toll, wenn du deinen Traum weiter lebst. Kommende Woche findet man dich ja auch ziemlich sicher in den Charts mit „So wie wir waren“.

Michael: Das wäre natürlich mega. Mein größter Traum wäre es, meinen eigenen Song auch einmal im Radio hören zu können. Das wäre der Wahnsinn. Allein das Gefühl, man hat jetzt eine eigene Single. Wenn ich auf itunes gehe und ich gebe meinen Namen ein, dann kommt mein Lied. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl.

Und in absehbarer Zeit gehst du in einen Media-Markt in Augsburg und siehst, das steht deine CD. Dann bietest du an, dass du die CD mit einer Autogrammstunde verbindest, dann steht da plötzlich eine riesige Schlange, die alle zu dir wollen. Da steht dir noch einiges bevor…

Michael: Das geht jetzt alles so schnell. Deshalb finde ich DSDS, diese Casting-Show einfach so cool. Man fährt von Null auf Hundert. Das ist wirklich ein sehr gutes Sprungbrett. Wenn man jetzt diese Chance nutzt und mit Fleiß und ein wenig Glück eine zweite coole Single produziert, dann lebe ich diesen Traum weiter…

Nicht viele der DSDS-Sieger, der Superstars, haben wirklich einen langfristigen Erfolg aufbauen können, dafür haben es weniger gut Platzierte eine große Karriere geschafft…

Michael: Ich glaube, dass es immer an einem selbst liegt. Wenn man die Musik liebt, seinen Traum mit aller Kraft verfolgt, dann ist er auch erreichbar.

Dann werden wir hoffentlich noch sehr oft miteinander zu tun haben. Ich hoffe, du wirst dann wir heute immer ein paar Minuten für uns Zeit haben. Viel Erfolg auf deinem Weg, wir sind dabei und sagen für heute danke! Wollen aber vorher schon noch wissen, ob du gestern noch groß gefeiert hast?

Michael: Ich bin direkt nach der Show nach Hause gefahren und dann haben ich schon noch einige Male anstoßen müssen. Noch hatte ich keine Gelegenheit, ein Auge zuzudrücken.

Respekt! Wird es denn noch eine große Party in Augsburg geben?

Michael: Das hoffe ich doch sehr. Ich möchte mich schon noch gern bei allen bedan

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.