Maybebop: Kinderkram

Der spielfreudige A-cappella-Vierer setzt seit fast 20 Jahren mit seinen zahlreichen Bühnenprogrammen Maßstäbe in der deutschen Unterhaltung. Jetzt verwirklichen sie sich mit ihrem ersten Studio-Kinderalbum einen lang gehegten Traum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/14Qaux7j50Y


Ganz nach dem Motto „Wir singen, wovon wir wissen“ kramen die vier Familienväter zielsicher in ihrer Songkiste und holen Lieder hervor, die nicht nur die Kids zum Träumen, Lachen und Tanzen bringen. MAYBEBOP schickt kleine und große Ohren auf die Reise in immer neue musikalische Welten. Dabei bleibt sich die kürzlich zur „Group of the Decade“ (amerikanische Kritikerplattform „The Recorded A Cappella Review Board“) gekürte Band treu, indem sie sich selbst nicht ernst nimmt. Und wenn doch, berührt es umso mehr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EFhZ9Uqu56g


Bei allem Spaß und aller Leichtigkeit ist es der wohltuende Tiefgang, der diese Kinderproduktion von anderen abhebt und zum Album für die ganze Familie macht. So punktet zum Beispiel „Gut für die Hyäne“ eben nicht nur mit der lustigen Story einer jungen Hyäne, die sich (dem Argwohn ihrer Artgenossen zum Trotz) täglich wäscht, sondern nebenbei mit cleverem Sprachwitz und einer starken Botschaft. „Roboter“ kommt als Hommage an die „Neue Deutsche Welle“ daher und ist ein Plädoyer dafür, Kindern mehr Freiheiten zuzugestehen. Übrigens hat jeder Maybebopper auf „Kinderkram“ einen Song passend zu seinem Kostüm auf dem Coverbild: Neben Olivers „Roboter“ mischt Christoph in „Bagger“ die Baustelle auf, Jan segelt in „Flieger“ über das Kinderzimmer und Lukas zeigt im herrlich albernen „Alles macht BÄM“, mit welchen Comic-Geräuschen er die Superschurken in Schach hält. In „Ich wünsch mir ganz schön viel“ treten die Maybebop-Jungs in Interaktion mit Kindern und vermitteln einen Eindruck Ihrer Spontanität und ihrer Live-Qualitäten. Und die wundervolle Ballade „Glaub an dich“ berührt Große und Kleine gleichermaßen, denn wir alle hätten uns als Kinder gewünscht, dass uns jemand genau dieses Lied singt.

„Kinderkram“ ist die Garantie für das beste Echo, das je aus einem Kinderzimmer durch die Wohnung drang: „Nochmal, n.o.c.h.m.a.l., NOCHMAL!“

Das Album erscheint am 20. November.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.