Little Eva mit “The Loco-Motion” in den Song-Geschichten 105

Am 25. August steht die bis dahin unbekannte Sängerin Little Eva mit ihrer Debüt-Single “The Loco-Motion” auf Platz 1 der US-Charts. Die ganze Story des Songs erzählen wir in dieser Song-Geschichte.

Little Eva – The Loco-Motion

Little Eva – The Loco-Motion

10. April 2003, Little Eva stirbt im Alter von 59 Jahren in Kinston, North Carolina, USA.
29. Juni 1943, Eva Narcissus Boyd kommt in Belhaven, North Carolina, USA, zur Welt.
25. August 1962, “The Loco-Motion” steht auf Platz 1 in den US-Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eKpVQm41f8Y

Eva Narcissus Boyd erblickte in dem kleinen Ort Belhaven in North Carolina (USA) das Licht der Welt. Sie wuchs zusammen mit ihren anderen 15 Geschwistern in ärmlichen Verhältnissen auf. Dennoch stellte sich bereit als Kind heraus, dass sie etwas Besonderes war. Zum einen entwickelte sie mehr Eigeninitiative in der Schule und machte ihren Eltern klar, dass sie es schaffen wird, einen Schulabschluss zu erreichen. Zum anderen hatte sie eine auffallende Stimme, die sich beim Gesang im Chor von allen anderen absetzte.

Überzeugt von der kleinen Eva, die ihren Namen nach einer Tante bekam und nicht wie in späteren Artikel immer wieder zu lesen war aus dem Roman „Onkel Toms Hütte“, schafften es die Eltern, sie bei Verwandten in New York, genauer gesagt in dem kleinen Vorort Brighton Beach, unterzubringen. Von dort aus ging sie weiter zur Schule, sang im Kirchenchor und lernte dort eine echte Girl Group kennen, The Cookies.

Girl- und Boy-Groups schossen Ende der 50er Jahre wie Pilze aus dem Erdboden. Viele von ihnen haben es zu Hitparaden-Ehren gebracht, einige sangen im Chor für Top-Stars wie Ray Charles und wenige wurden selbst Stars wie The Supremes. The Cookies waren bei Carole King und ihrem Mann Gerry Goffin unter Vertrag. Das Paar suchte einen Babysitter und die Mädchen empfahlen ihnen Little Eva: Sie ist nicht nur ein Sonnenschein, sie kann auch noch gut singen. Klar wurde sie genommen.

Tochter Louise liebte ihren farbigen Babysitter, denn mit ihr konnte sie singen wie mit ihren Eltern und eines konnte Eva noch viel besser: tanzen. Natürlich musste Louise diesen verrückten Tanz, den sie mit Eva bis zur Erschöpfung tanzte, ihren Eltern zeigen, denn es machte noch mehr Spaß als nur toben. Die Eltern waren von der Bewegung, die sie präsentiert bekamen, so begeistert, dass sie darauf einen Song komponierten, „The Loco-Motion“. Der Tanz erinnerte sie stark an eine Lokomotive.

Geplant hatten sie diesen Titel dann der damals sehr erfolgreichen Sängerin Dee Dee Sharp zuzusenden. Also musste ein Demo erstellt werden. Das war die Chance für Babysitter Little Eva. Sie sang die Lead-Stimme auf dem Demo und The Cookies die Chöre. Das Ergebnis haute alle Beteiligten im wahrsten Sinne des Wortes vom Hocker. In wie weit vielleicht auch noch die kleine Freundin des kleinen Babysitters interveniert hat, dass Little Eva nun auch Sängerin werden sollte, ist nicht bekannt.

Bekannt hingegen ist, dass sie wenig später ihren Babysitter an die große weite Welt abgeben musste, denn überall wollte man die Nummer Eins „The Loco-Motion“ von Little Eva hören und sehen. Sie war ein Weltstar. Alles, was nach diesem Hit kam, war weniger erfolgreich, dafür manchmal ausgesprochen gut wie “Swing on a Star” beweist. Diesen Song hat sie gemeinsam mit Big Dee Irwin aufgenommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lRj27BtZxmQ


Aber bis Ende der 60er Jahre blieb Eva Boyd noch im Showgeschäft, um sich 1970 aus dem selben zurückzuziehen. Sie kehrte zurück in ihre kleine Heimatstadt.

Sie erkrankte an Krebs und erlag dieser Krankheit am 10. April 2003. Der Tag wird kommen, dass die Forscher diese fürchterliche Krankheit besiegen. Dann werden immer noch viele Menschen sich freuen, wenn sie „The Loco-Motion“ von Little Eva aus dem Radio hören!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.