Kerstin Ott: Nachts sind alle Katzen grau

Mit Megahits wie „Die immer lacht“, „Scheissmelodie“, „Regenbogenfarben“ und „Wegen dir (Nachts wenn alles schläft)“ hat Kerstin Ott in den vergangenen Jahren sämtliche Charts-Rekorde gebrochen, Millionen begeisterter Zuschauer:innen berührt und die deutsche Popschlagerlandschaft so richtig umgekrempelt. Nach drei mit Gold und Platin gekürten Studioalben, einem Diamant-Award und zahlreichen weiteren Auszeichnungen legt die norddeutsche Singer/ Songwriterin nun mit „Nachts sind alle Katzen grau“ den Titeltrack aus ihrem im September folgenden, brandneuen vierten Longplayer vor!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2rUC5y8MgkE

Kaum eine andere Solokünstlerin hat die deutschsprachige Popmusik in der letzten Zeit so geprägt wie Kerstin Ott. Schon für ihr 2016 veröffentlichtes Top 4-Debütalbum „Herzbewohner“ konnte die 39-jährige Sängerin und Musikerin einen Doppel-Platin-Award entgegennehmen und hatte mit dem Top 2-Outtake „Die immer lacht (Stereoact-Remix)“ das offiziell erfolgreichste Werk des Jahres am Start, für das sie mit dem Deutschen Musikautorenpreis, einem Diamant-Award sowie Doppel-Platin in Deutschland und Gold in Österreich ausgezeichnet wurde. Ein Erfolg, der sich mit den ebenfalls Doppel-Platin-prämierten Nachfolgealben „Mut zur Katastrophe“ (2018, Platz 3 der deutschen Charts) und dem 2019 veröffentlichten Drittwerk „Ich muss dir was sagen“ fortsetzte, mit dem Kerstin Ott auf einem sensationellen 2. Platz der deutschen Hitparade einstieg und kürzlich mit der „Platin-Eins der Besten“ ausgezeichnet wurde.

Die vergangenen Monate hat Kerstin Ott dazu genutzt, erstmalig in Ruhe zu reflektieren, was seit ihrem großen Durchbruch vor fünf Jahren in ihrem Leben passiert ist. Ihre unglaublichen Erfolge, aber auch das, was vielleicht seither zu kurz gekommen ist bei der Norddeutschen. „Es hat sehr gut getan, nach so viel Action einmal den Kopf freizubekommen, die Batterien aufzuladen, den Lärm auszublenden und ungestört in mich hineinzuhorchen, was mich in diesen Zeiten bewegt“, erklärt die Musikerin. Die Erkenntnisse aus diesem Selbstfindungsprozess hat sie auf ihrem kommenden Album „Nachts sind alle Katzen grau“ festgehalten, aus dem sie nun den Titelsong vorausschickt.

Gemeinsam mit ihrem bewährten Erfolgsteam, namentlich Produzent Thorsten Brötzmann (Helene Fischer, Ben Zucker, The Kelly Family) und Songwriter Lukas Hainer (Santiano, Voxxclub, Faun), hat Kerstin Ott ihren liebgewonnenen Stilmix aus tanzbaren Popsongs, intimen Balladen und nachdenklichen Midtempo-Stücken noch weiter ausgebaut, wie sie mit ihrem treibenden Feelgood-Ohrwurm „Nachts sind alle Katzen grau“ demonstriert – ein Partysong mit dem sie den Fans Gelegenheit gibt, alle Sorgen für ein paar Augenblicke zu vergessen und sich nur dem Takt der Musik hinzugeben. „Ich finde, der Spruch `Nachts sind alle Katzen grau` lässt sich auch sehr gut auf heutige Verhältnisse anwenden“, so Kerstin weiter. „Gerade nachts beim Feiern kann man komplett in der Masse abtauchen und wird ein Teil von ihr. Jede:r ist in dieser Situation gleich. Es ist total egal, wo man herkommt, welches Geschlecht man hat oder wieviel man auf dem Konto hat. Man kann sich völlig fallenlassen und unbeschwert sein.“

Die Single „Nachts sind alle Katzen grau“ erscheint am 13. August, das gleichnamige Album folgt am 10. September 2021.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.