Chris Andrews in den Menschen des Tages, 15.10.2021

Chris Andrews zählt zu den erfolgreichsten britischen Komponisten der 60er Jahre. Seit langer Zeit lebt er in Deutschland, wo er seit über 14 Jahren glücklich verheiratet ist. Heute feiert er seinen 79. Geburtstag.

Herzlichen Glückwunsch, Chris Andrews

1966 stand er in den Top 10 der britischen Charts und tauchte mit seinem Hit “Yesterday Man” zum ersten Male im deutschen Fernsehen auf. Der legendäre “Beat-Club” zeigte seinen Zuschauern den Sänger mit seinem Top-Hit, der anschließend sofort die deutschen Charts stürmte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/W6N3o4TDYsI


In einer weiteren Sendung des “Beat-Clubs” präsentierte er dann nicht nur den Nummer 1-Hit “Yesterday Man” erneut, sondern konnte seinen Fans auch gleich seinen brandneuen Titel “To Whom It Concerns” vorstellen, der wenig später ebenfalls ein Top-Hit in Deutschland wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZFNJVPJx4PE


Wer Chris Andrews auf seine ersten Erfolge anspricht, erfährt, dass sie ursprünglich gar nicht für ihn geplant waren. Anfang der 60er Jahre zählte er zu den vielen britischen Sängern, die nach Hamburg auszogen, um ihre Karriere in einem der vielen Clubs auf der Reeperbahn voran zu treiben. Zurück in England versuchte er sein bis heute großes Talent als Unterhalter mit der Band Chris Ravel & The Ravers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9Vod6_3c3iU


Während ihn zu dieser Zeit noch niemand hören wollte, fanden Gesangskollegen Gefallen an seinen Kompositionen. Allen voran Adam Faith, der einige von Andrews Songs zu Hits machte. Es folgte Sandie Shaw, die durch die von ihm geschriebenen Lieder zu den angesagtesten Sängerinnen in England wurde. Für sie hatte Chris auch den “Yesterday Man” geschrieben. Sie wollte ihn nicht singen, er wurde durch ihn zum Popstar, der noch zahlreiche Hits landen konnte. Der größte war “Pretty Belinda” im Jahr 1969.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jDkTAewYKU4


Die Kulisse wird vielen von euch bekannt vorgekommen sein. Er sang “Pretty Belinda” in der ZDF-Disco. Zu dieser Zeit war er auch sehr erfolgreich in der ZDF-Hitparade. Dort stellte er selbst u.a. “Mit unserem Glück ist alles okay” vor. Leider gibt es von jener Zeit keine Aufzeichnungen der Hitparade mehr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VsfO__wxjgQ


Chris Andrews schrieb auch einen Siegertitel der ZDF-Hitparade. “Ein Mädchen für immer” machte Peter Orloff zum Hit. “Love Me Or Leave me” findet man neben zahlreichen neuen Songs auf seinem Album “Morning Light”, das er 2018 veröffentlichte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lBeLdmAhWiI


Auch die Schlager-Filme entdeckten den sympathischen Engländer in den 70er Jahren für sich. In “Blau blüht der Enzian” sang er die deutsche Version von “Sugar Daddy”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=z9EkYLAmF9M


Chris Andrews ist auch heute noch regelmäßig mit seinen Hits unterwegs. Mit seiner “musikalischen Biografie” zieht der Singer-Songwriter außerdem noch durch die Lande. Die Premiere feierte er vor zwei Jahren in Hamburg.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/LhTtGdhasCc?t=80


Anfang des Jahres besuchte “Brisant” Chris Andrews und seine Ehefrau Alexandra in ihrem Zuhause in der Nähe von Dortmund. Der britische Sänger und Komponist hat sein privates Glück im Kohlenpott gefunden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/541jx8TRegw


Auftritte von Chris Andrews sind auch heute noch ein Erlebnis, denn er ist seit über 60 Jahren ein Garant für gute Laune.

Alles Gute, Chris. Lass dich heute von Alexandra ordentlich verwöhnen.

Geburtstage

1913 David Carroll Taylorville, Illinois, USA † 22. März 2008 in San Jose, Kalifornien, USA; der Arrangeur, Dirigent und Musical Director schrieb Songs für viele seiner Gesangskollegen. Sein größter Hit war „Melody Of Love“.
1917 Paul Tanner Skunk Hollow in Kentucky, USA † 5. Februar 2013 in Carlsbad, Kalifornien, USA; Paul O. W. Tanner war Posaunist im Glenn Miller Orchester. Hinterher arbeitete er als Studio-Musiker und erfand das Tannerin, ein elektrisches Instrument, das er z.B. bei den Aufnahmen des Beach Boys Songs „Good Vibrations“ einsetzte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mdt0SOqPJcg

1925 Mickey Baker Louisville, Kentucky, USA † 27. November 2012 in Toulouse, Frankreich. Der Gitarrist MacHouston Baker wurde bekannt als eine Hälfte des Duos Mickey & Sylvia.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5SwMB9v1pQ4

1935 Barry McGuire Oklahoma City, Oklahoma, USA Der Singer-Songwriter wurde bekannt durch seinen Hit „Eve Of Destruction“ sowie als Mitglied der New Christy Minstels.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8SMLz32Axd4

1938 Marv Johnson Detroit, Michigan, USA † 16. Mai 1993 in Columbia, South Carolina, USA ; Marvin Earl Johnson war ein US-amerikanischer Rhythm-and-Blues- und Soulsänger, der hauptsächlich in den 1960er Jahren erfolgreich war.
1942 Chris Andrews London, England Christopher Frederick Andrews war bereits ein gefragter Komponist, als er mit „Yesterday Man“ auch als Sänger erfolgreich wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DNAH8obJQAY

1943 Larrie Londin Norfolk, Virginia, USA † 24. August 1992 in Nashville, Tennessee, USA; Ralph Gallant wurde durch einen etwas anderen Rekord bekannt: Er spielte bei Aufnahmen die zum Hit wurden häufiger Schlagzeug, als jeder andere Session-Drummer auf der Welt.
1946 Richard Carpenter New Haven, Connecticut, Vereinigte Staaten Der Pianist, Komponist, Arrangeur und Musikproduzent bildete zusammen mit seiner Schwester Karen das Duo The Carpenters.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FDPMmaHWj1I

1948 Chris de Burgh Venado Tuerto, Argentinien Der irische Singer-Songwriter Christopher John Davison zählt seit den 70er Jahren zu den populärsten Musikern seiner Art.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Ut01GXp9OWQ

1950 Horst Stachelhaus Düsseldorf † 20. Mai 1999 in Eitorf; der Bassist der Bands Message und Birth Control war lange Jahre Chefredakteur des “Fachblatt Musikmagazin”.
1953 Tito Jackson Gary, Indiana, USA Toriano Adaryll „Tito“ Jackson ist Mitglied der Jacksons. Er ist der zweite Sohn von Joseph Jackson.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Xk_V_jtv4nc

1956 Chris Lacklison London, England Christopher Lacklison wurde bekannt als Keyboarder der Band Kenny.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=m_fkux6Ha9g

1966 Dougie Vipond Elderslie, Schottland Douglas “Dougie” Vipond ist ein schottischer Rundfunkjournalist und Schlagzeuger. Bekannt wurde er mit der Gruppe Dacon Blue.
1966 Dave Stead Huddersfield, Yorkshire, England. Der Schlagzeuger ist Mitglied der Band Beautiful South.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6TKFgDbqkcQ

1970 Ginuwine Washington, D.C., USA Elgin Baylor Lumpkin ist ein US-amerikanischer Contemporary-R&B-Sänger.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lbnoG2dsUk0

1972 Sandra Kim Saint-Nicolas-Montegnée, Belgien Sandra Caldarone ist eine wallonische Sängerin italienischer Abstammung, die den Eurovision Song Contest in Bergen, Norwegen, am 3. Mai 1986 gewann. Dies war der bisher einzige Sieg für Belgien bei diesem Wettbewerb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IZfcdzbeIfg

1992 Sarah Lombardi Köln Die als Sarah Engels geborene Sängerin wurde durch die Castingshow DSDS bekannt. Sie stand mit ihrem späteren Ehemann im Finale der 8. Staffel.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=47yCppMDPQY


Unvergessen

Am 15. Oktober 1964 starb der Komponist und Texter Cole Porter im Alter von 73 Jahren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=z6M–07fGwU
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.