Queen im Song des Tages 115

Zum 72. Geburtstag von Brian May…

Queen – Crazy Little Thing Called Love

20. April 1992, in London findet das Tribute-Konzert für Freddie Mercury statt.
19. Juli 1947, Brian May kommt in Hampton, Middlesex, England, zur Welt.
5. Oktober 1979, “Crazy Little Thing Called Love” wird veröffentlicht.
23. November 1991, Freddie Mercury gibt einen Tag vor seinem Tod offiziell bekannt, dass er an Aids erkrankt ist.
24. November 1991, Freddie Mercury stirbt im Alter von 45 Jahren

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zO6D_BAuYCI

 

Um den Kontakt nach Europa nicht zu verlieren gründete Giorgio Moroder, der sich in den Vereinigten Staaten zu einem erfolgreichen Musikproduzenten hochgearbeitet hatte, in München die Musicland Studios. Sie befanden sich im Untergeschoss des Arabella-Hauses, dem heutigen Arabellapark Hotel, im Stadtteil Bogenhausen. Dahinter verbarg sich ein Tonstudio auf dem technisch höchsten Stand, so dass die prominente Kundschaft Schlange stand, um in einer besonders familiären Atmosphäre ihre neuen Alben einzuspielen. Zu den Kunden zählten natürlich Donna Summer, die von Giorgio Moroder persönlich produziert wurde, The Rolling Stones, ELO, Deep Purple und die Gruppe Queen.

Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon befanden sich ab Juni 1979 in der bayerischen Hauptstadt, um in mehreren Etappen das Album „The Game“ im Musicland Studio einzuspielen. Während einer Pause im Hotel nahm Freddie Mercury ein Bad und hatte die Idee, einen Rockabilly-Song zu schreiben. Er stieg aus der Wanne und nahm seine Gitarre:

„Ich brauchte für ‘Crazy Little Thing Called Love’ fünf bis zehn Minuten“, verriet der Sänger dem „Melody Maker“, „ich habe den Song auf meiner Gitarre komponiert. Ich beherrsche dieses Instrument nicht besonders. Das kam dem Song zu Gute, denn wenn man nur wenige Akkorde beherrscht, kommt ein einfacher Song heraus. Genau so sollte es sein und ich hatte in Windeseile einen guten Song geschrieben.“

Nachdem Freddy Mercury das Lied geschrieben hatte, kehrte er umgehend ins Aufnahmestudio zurück, um es noch vor der Rückkehr von Brian May Roger Taylor und John Deacon zu präsentieren. Die beiden waren zusammen mit dem Produzenten Reinhard Mack noch vor Ort. Voller Euphorie nahmen die verammelten Musiker das Lied anschließend in knapp 30 Minuten auf.

Der Songschreiber war von dem Ergebnis begeistert. Angeblich ist diese Aufnahme anschließend verschwunden und der Song wurde erneut, und dann natürlich in voller Bandbesetzung, aufgenommen. Angeblich soll die nicht mehr auffindbare Version noch ursprünglicher, mehr nach einem Elvis-Song klingen, als die am 5. Oktober 1979 erschienene Single von „Crazy Little Thing Called Love“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yziGiVua0Dg

 

Sie war der erste Vorbote auf das 1980er Album „The Game“. Der Grund, dass wir diesen Song zum „Song des Tages“ machen ist also weder Aufnahme- noch Erscheinungsdatum, sondern nichts weiter als eine weitere Hommage an den unvergessenen Freddie Mercury. „Crazy Little Thing Called Love“ ist einer von unzähligen Beweisen für seine Kreativität.

Am 20. April 1992 fand im Londoner Webley Stadion ein Tribute-Konzert für Freddie Mercury statt. Seine drei Bandkollegen, unterstützt von David Bowie, Elton John, Robert Plant, Metallica, Guns N’ Roses, Annie Lennox, Ian Hunter, Paul Yound, George Michael und vielen anderen Wegkollegen, begeisterten 72.000 Besucher mit den Hits der Gruppe Queen. Mit den Einnahmen aus diesem Tribute-Konzert, das live in Fernsehen und Radio übertragen wird, wird der Mercury Phoenix Trust gegründet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.