Queen – die Bandgeschichte

Wir nehmen dieses Wochenende zum Anlass, einen Rückblick auf die Karriere von Freddie Mercury und seine Band Queen vorzunehmen. Wir starten einfach mit unserem Artitel, den wir morgen ein erstes Mal ergänzen werden. Weitere Ergänzungen werden wir am Samstag und Sonntag und dann nach und nach zu besonderen Anlässen vornehmen bis wir eine sehenswerte Hommage zusammen haben.

Am 21. November 1975 veröffentlichten Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon das Album “A Night At The Opera”.

Queen-A-Night-At-The-Opera-LP-Album-RE-RM-Vinyl-Schallplatte-175886

Es sollte das erste Queen-Album werden, das es an die Spitze der britischen Charts schaffte. Dem 4. Album der Band werden noch einige folgen, die dazu beitrugen, dass diese Band unvergessen ist und bleibt. Auf dem Album sind neben “Bohemian Rhapsody” (diesem Song widmen wir uns aus besonderem Grund am Freitag) noch 11 weitere Song vorhanden, die für unvergessene Atmosphäre während der Queen Tour 1975/76 durch Großbritannien, die USA, Japan und Australien führte.

Die Tournee startete am 14. November 1975 im Liverpooler Empire Theatre mit dem Song “Death On Two Legs”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7Iz8nJXyeDE
Death On Two Legs (Dedicated To…)

Das Album und auch die Konzerte starteten mit diesem Gruß an den gekündigten Manager Norman Sheffield. Er war der erste Manager und Förderer der Band. Als Miteigner der Trident Studios ließ er die ersten drei Alben dort produzieren. “Death On Two Legs (Dedicated To)” entstand, weil sich die Band beklagte, dass Sheffield sie ausgebeutet hat und ihnen nicht die nötige Ausrüstung bereit stellte, die für die Produktion ihrer Stück notwenig gewesen wäre. Im Song heißt es: “You see them running around in stretch limos and think ‘hang on there’s something not right here!’“

Die Spaltung erfolgte unter sehr verbitterten Umständen und der Song war das letzte Wort, dass seitens der Band gesagt wurde. “A Night At The Opera” wurde so nicht in den Trident Studios, sondern in folgenden Studios aufgenommen: Sarm, Roundhouse, Olympic Studios, Rockfield, Scorpio und Lansdowne. Mit der Komposition von “Death On Two Legs” hatte sich Freddie Mercury seinen Frust von der Seele geschrieben und er hätte den Song nicht veröffentlicht. Brian May hingegen überzeugte ihn, den Song doch auf dem Album zu veröffentlichen.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51H-tu4KrEL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg

Norman J. Sheffield veröffentlichte 2013 das Buch mit dem Titel “Life On Two Legs” aufgrund eines Deals mit dem Konzern Amazon. Das Buch beinhaltet seine Insidergeschichte über die Anfänge und das Wachstum der Trident Studios. Außerdem definiert er seine Rolle bei der Aufnahme der Musik, die sie weltweit berühmt gemacht hat. Es wird auch detailliert beschrieben, wie Queen von ihm und Trident “entdeckt” und aufgebaut wurden.

Die Pressemitteilung und die Website versprachen exklusive Fotos und unzählige Geschichten über die Künstler, die bei Trident aufgenommen haben. Des weiteren enthält es Kopien der ursprünglichen Queen-Management-Verträge von 1972. Keinen Geringeren als Sir Paul McCartney konnten der Verlag und der Autor für das Vorwort des Buches gewinnen.

Bleiben wir noch für einen weiteren Song beim Album “A Night At The Opera”. Als Nachfolge-Single von “Bohemian Rhapsody” wurde der von John Deacon geschriebene Song “You’re My Best Friend” ausgekoppelt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HaZpZQG2z10
You’re My Best Friend

John Deacon schrieb diesen Hit für seine Frau Veronica Tetzlaff. Er heiratete sie am 18. Januar 1975 in Kensington. Beide haben zwischenzeitlich fünf Töchter und eine Tochter und leben nach wie vor in London in dem Haus zusammen, das sie sich von den ersten Tantiemen des Musikers gekauft hatten. Das besondere des Songs ist das Wurlitzer E-Piano, das den Sound des Titels prägt. Natürlich spielt der zurückhaltende und eher schüchterne Mitgründer der Band wie immer den Bass auf “You’re My Best Friend”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pUJwTHSQjrM

Unbedingt erwähnen müssen wir natürlich auch das Finale des Erfolgsalbums. Dafür hat sich die Band die Hymne des Vereinigten Königreichs ausgesucht. Brian May macht mit seinem Gitarrenspiel daraus eine legendäre Rockhymne.

Die Nationalhymne war auf vielen Konzerten der Band das Finale. Anschließend sangen die Fans. Es herrschte eine Atmosphäre wie bei einem Fußball-Länderspiel. Emotionen pur!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ynkCAPiIWic


Quellenhinweise:

Dieser Artikel entstand durch Recherchen in Wikipedia:
Kündigung von Manager Norman Sheffield

Twitter
Tourplakat 1975

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.